Anzeige

Fender Tone 3.0 App – endlich in Echtzeit ändern!

Fender Tone App 3 Smartphone Amp
Fender Tone App 3 Smartphone Amp

Viele wissen gar nicht, dass Fender neben E-Gitarren und Röhrenamps auch moderne Modeling-Amps baut. Und passend zu komplett digitalen Verstärkern gibt es auch eine passende App. Fender Tone bekommt jetzt ein Update, mit dem endlich ein essentielles Feature nachgereicht wird.

Modeling vs. App

Wenn ein Amp komplett digital steuerbar ist, warum dann nicht auch auf moderne Smartphone-Technologie setzen? Schließlich hat fast jeder eins und wenn du beim Jammen oder Üben nicht am Amp oder im PC-Editor herumschrauben möchte, dann liegt eine App nahe. Damit kannst du über Bluetooth oder WLAN den Amp einstellen und Presets mit Lieblings-Sounds anlegen. Fender Tone gibt es schon seit 2017 für die Mustang-Amps und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Mittlerweile haben auch weltbekannte Gitarristen und Bassisten ihre Presets für alle bereitgestellt.

Fender Tone 3.0

Die neuste Version der App bringt ein wichtiges Feature mit, das für jeden das Update eigentlich obligatorisch macht: Echtzeit-Editing. Du schraubst also am Telefon an deinem Sound und es wird live geändert. Das konnten die vorhergehenden Versionen noch nicht. Außerdem gibt es mehr Freiheit beim Signalrouting.

Fender Mustang GTX100

Die App verbindet sich über Bluetooth mit den Fender Amps der neuen Mustang-Serie (GT, GTX) wie dem Mustang GTX100* und bei Bassisten mit den Rumble-Modellen wie dem Rumble Studio 40*. Ihr könnt dann von 39 Amps und 73 Effektpedalen (Emulationen) eure eigenen Sounds (auch fernab von Fender-Signaturesounds) basteln. Und wenn euch nichts Passendes einfällt, dann könnt ihr Presets aus der Cloud runterladen oder eigene hochladen.

Und wenn du doch kein iOS– oder Android-Smartphone hast, dann kannst du den Tone-Editor auch am Computer mit macOS oder Windows nutzen. Die Fender Tone 3.0 App gibt es in jedem Fall kostenlosbei Fender.com oder im jeweiligen App Store.

Mehr Infos

* Affiliate Link

Hot or Not
?
Fender Tone App 3 Smartphone Amp

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

5 Geschwindigkeitsübungen für die E-Gitarre - endlich schneller spielen

Gitarre / Workshop

Schnelle Solos und Licks auf der E-Gitarre sind nicht unbedingt immer angesagt, aber wer sie beherrscht, der setzt damit Akzente für ein abwechslungsreiches Spiel.

5 Geschwindigkeitsübungen für die E-Gitarre - endlich schneller spielen Artikelbild

Der Begriff "Geschwindigkeit" ist im Zusammenhang mit dem Solieren auf der E-Gitarre unter Umständen etwas negativ besetzt. Zu oft wurde in der Vergangenheit der Mittelpunkt des Spiels in der technischen Virtuosität gesucht, sodass man sich schnell den Vorwurf des "Fuddlers" gefallen lassen musste, sobald man über eine solide Technik verfügte. Dennoch sollte man nicht vergessen, dass schnelles Spiel eine Form des musikalischen Ausdrucks und auch des Soloaufbaus sein kann und sich auch langsamere oder mittelschnelle Passagen oftmals viel entspannter anhören, wenn der Gitarrist noch etwas "technischen Headroom" besitzt.

Endlich: Boss RC-600 Loop Station schickt RC-300 in Rente

Gitarre / News

Boss nennt die RC-600 selbst den „most advanced looper on the planet“. Looper Fans warten schon so lange auf einen Nachfolger des „ollen“ RC-300.

Endlich: Boss RC-600 Loop Station schickt RC-300 in Rente Artikelbild

Es gibt kaum einen anderen Hersteller, der sich so um die Befindlichkeiten von Looper-Fans kümmert wie der japanische Effektpedalhersteller Boss. Mit der RC-600 wird eine neue Ära eingeleitet. Sie macht die RC-505 (bzw. das neue RC-505MKII) oder RC-500 nicht obsolet, könnte aber endlich die erwartete Ablöse für die RC-300 werden.

Bonedo YouTube
  • Epiphone Noel Gallagher Riviera - Sound Demo (no talking)
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)