Anzeige

Eplex7 DSP Klerhaim N1: Analoger Sound mit Virtual Circuit Emulation

Eplex7 DSP Klerhaim N1
Eplex7 DSP Klerhaim N1

Die Entwickler von Eplex7 DSP stellen mit Klerhaim N1 ein neues Plug-in vor, das einen „richtigen“ Analog-Sound verspricht. Der Hersteller beansprucht nämlich, mit der sogenannten „Virtual Circuit Emulation Technology“ die Emulation analoger Synthesizer auf neue Höhen zu bringen. Da werden wir hellhörig!

Virtual Circuit Emulation Technology

In der Pressemitteilung dieses Plug-ins berichtet der Hersteller zunächst, dass 99,5 Prozent der gegenwärtigen Emulationen „steril, digital, kalt, langweilig, roboterhaft“ klingen. Natürlich bin ich da schon neugierig, welche 0,5 Prozent aus Sicht von Eplex7 DSP nicht dazugehören. Aber das behält das Unternehmen für sich, stattdessen werden die Gründe für die fehlende Soundqualität genannt. Die Coder sind nämlich schuld, weil diese eben „nur“ Programmierer sind und keine Elektronikingenieure. Da muss ich ja direkt an die vielen „trust me i’m an engineer“-Memes denken, aber bleiben wir bei der Sache.

Die „Engineers“ verstehen laut Eplex7 DSP jedenfalls mehr von Dingen wie Schaltungen, elektronischen Komponenten oder Physik. Und weil die Entwickler dieses Herstellers nämlich nicht nur dafür Spezialisten sind, sondern auch noch Coder, entwickeln diese mit ihrer 18-jährigen Erfahrung die neuartige „Virtual Circuit Technology“.

Bei der werden nämlich sämtliche Eigenschaften von Hardware in verschiedenen Situationen nachgebildet. Jedes Geräusch, jedes Feedback und Details wie Interferenzen will Eplex7 DSP mit diesem neuen Code nachahmen. Die Sounds sollen deshalb wie bei einem lebenden Organismus klingen, mit all den Ungenauigkeiten, Verzerrungen, feinen Modulationen und so weiter. Was wohl Entwickler wie Urs Heckmann auf solche Aussagen entgegnen?

Klerhaim N1

Klerhaim N1 basiert jedenfalls auf dieser „neuen Technologie“ und nimmt sich nicht ein bestimmtes analoges Vorbild, sondern basiert gleich auf fünf nicht weiter genannten Klassikern der 60er, 70er und 80er. Einzelne Schaltungen (Oszillatoren, Filter, LFOs, Hüllkurven etc.) dieser Geräte wurden genaustens analysiert und landen nun in dieser Emulation.

Zwei Oszillatoren mit den Schwingungsformen Sägezahn, Dreieck, Rechteck, Ramp, Pulse 1 und Pulse 2 bekommt ihr, natürlich mit Einstellungen für Lautstärke, Tuning oder LFO-Modulation. Obendrauf gibt es rosa und weißes Rauschen. Die Analog Temperature Control stellt quasi die Wärme der Schaltungen ein und sorgt damit für Ungenauigkeiten und Schwankungen.

Hinter Analog Exponential Envelope verbirgt sich eine ADSR-Hüllkruve mit sieben unterschiedlichen Formen, die es jeweils einmal für die Steuerung der Lautstärke und des Filters gibt. Das Tiefpassfilter selbst bietet eine umschaltbare Flankensteilheit von 12/24 dB und Parameter für Cutoff, Emphasis, Tracking und Envelope-Modulation.

Ein weiteres Extra stellen zwei LFOs dar, die jeweils fünf Schwingungsformen anbieten. Kontrollen für Glide und Pitchbend bekommt ihr ebenfalls bei diesem Plug-in.

Klerhaim N1 enthält 100 Presets und wird sogar in zwei Versionen geliefert: Classic und Soft (mit weicheren Transienten und Peaks).

Ich bin jetzt schon auf eure Kommentare gespannt!

Spezifikation und Preis

Eplex7 Klerhaim N1 läuft als VST in 32 oder 64 Bit auf Windows. Es gibt auch eine Standalone-Version, vor dem Kauf müsst ihr euch für eine der drei Versionen entscheiden. Demoversionen könnt ihr auf der Website des Herstellers downloaden. Die ersten hundert Kunden bezahlen 29,90 Euro, danach steigt der Preis auf 59 Euro. Mal schauen, wie lange das dauert.

Weitere Infos

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Eplex7 DSP Klerhaim N1

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Xhun Audio Zerobox: TB-303-Emulation mit Circuit-Bend-Touch

Keyboard / News

Xhun Audio Zerobox ist eine Software-Emulation der Roland TB-303 auf Physical Modeling-Basis mit interessanten klanglichen Extras.

Xhun Audio Zerobox: TB-303-Emulation mit Circuit-Bend-Touch Artikelbild

Zerobox ist ein auf Physical Modeling basierender monophoner Bassline-Synthesizer mit einem Sequenzer, Insert- und Master-Effekten, mit dem Ziel die legendäre analoge Roland TB-303 aus 1982 zu emulieren.  Neu in Zerobox ist eine separate Steuerung für das Waveshaping des Oszillators, die ein sanftes Morphing von Super Saw zur Pulsweitenmodulation ermöglicht. In Ergänzung zum neuen Waveshaping bietet Zerobox eine Reihe weiterer Funktionen, die über die reine Emulation der TB-303 hinausgehen. Auf der Modulationsseite gibt es einen neuen LFO (B0,05 Hz – 20 Hz) zum Modulieren der Wellenformmischung und des Filter Cutoff. Obendrein wurde eine künstliche Alterung integriert, die der Zerobox wählbare "instabilitäten" hinzufügt. Zudem bietet Zerobox im Bereich der Klangveredelung sechs Insert- und zwei Master-Effekte innerhalb einer Single-View-Rack-Oberfläche. Geboten werden Chorus, Flanger, drei Arten von Verzerrungen (Vakuumröhre/Transistor/digitales Foldback), Bit-Crusher, Delay und ein Resonator-basierter Hall. Zerobox bietet auch einzigartige Circuit-Bents für experimentelles Vorgehen. Im Bereich des Sequenzers arbeitet Zerobox in Manier der TB-303 und bietet all das, was man von der originalen TB-303 her kennt, werkelt mit einer Multi-Scene-Loader-Engine, mit der man bis zu acht Szenen pro Preset abfeuern kann. Damit man sofort loslegen kann, ist die Xhun Audio Zerobox mit 130 Presets bestückt

Novation Circuit Rhythm & Circuit Tracks geleaked: Novation bringt neue Grooove-Boxen!

Keyboard / News

Über einen slowakischen Music Shop sind zwei kommende Novation Groove-Boxen geleaked worden: Novation Circuit Rhythm und Circuit Tracks.

Novation Circuit Rhythm & Circuit Tracks geleaked: Novation bringt neue Grooove-Boxen! Artikelbild

Novation wird in Kürze mit zwei neuen Groove-Boxen kommen, die an das Konzept der Korg Electribe Music Production Stations erinnern, nämlich Sampling und Synthesizer. Während Circuit Rhythm Samples verarbeiten kann, bietet Circuit Tracks zwei polyphone Synthesizer mit MIDI- und Drum-Tracks.

Momo Müller veröffentlicht Editor-Plugin für Novation Circuit und Circuit Tracks

Keyboard / News

Momo Müller stellt heute ein Editor-Plugin vor, mit welchem sich die beiden Novation Grooveboxen Circuit und Circuit Tracks fernsteuern lassen.

Momo Müller veröffentlicht Editor-Plugin für Novation Circuit und Circuit Tracks Artikelbild

Momo Müller stellt heute ein Editor-Plugin vor, mit welchem sich die beiden Novation Grooveboxen Circuit und Circuit Tracks fernsteuern lassen. Per Plug-in Hardware fernsteuern zu können, darum kümmert sich der Entwickler Momo Müller schon lange. Neu im Programm ist ein Plugin, das sich um die Routinen der aktuellen Circuit Tracks wie auch der älteren Circuit Groovebox des Hauses Novation bemüht, um umständliches Hardwarehandling bequem auf dem Rechner-Bildschirm erledigen zu können. Mit von der Partie ist auch bei diesem Plugin das obligatorische X/Y-Pad, mit dem sich interessante Klangergebnisse zaubern lassen. Das Plug-in läuft auf Mac OSX (M1-kompatibel) und Windows standalone, als VST und AU in 32 oder 64 Bit. Preis und Verfügbarkeit Das Circuit und Circuit Tracks Editor Plug-in ist zum Preis von 6,90 €

Circuit Happy ML:2 - Eurorack Clock Generator mit Ableton Link

Keyboard / News

Circuit Happy bringt mit ML:2 einen Clock-Generator mit Ableton-Link-Synchronisation für das Eurororack.

Circuit Happy ML:2 - Eurorack Clock Generator mit Ableton Link Artikelbild

Circuit Happy bringt mit ML:2 einen Clock-Generator mit Ableton-Link-Synchronisation für das Eurororack.  Circuit Happy ML:2 ist das nächste Produkt aus der Serie The Missing Link. ML:2 bringt die Ableton Link-Synchronisation in das Euroracksystem und bietet Möglichkeiten, per iOS- und Android-Musik-Apps, DJ- und VJ-Software, Ableton Live oder jedem anderen Gerät, das Ableton Link unterstützt, zu jammen. Selbst ohne Link-Geräte funktioniert ML:2 auch eigenständig als Taktgenerator und kann mit anderen Missing Link-Geräten für die drahtlose Synchronisierung

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)