Anzeige

Elite Acoustics D6-58: Potenter Akku-Amp für Gitarre und Gesang

Elite Acoustics D6-58
Elite Acoustics D6-58

Der Elite Acoustics D6-58 ist das neue Flaggschiff aus der Familie der Akustikverstärker des Herstellers. Mit einer Gesamtleistung von 120 Watt liefert er einen satten Output und bietet zudem einige pfiffige Features, die wir bereits von den kleinen Stompmixern kennen.

Elite Acoustics D6-58

Elite Acoustics ist ein amerikanischer Hersteller, der batteriebetriebene Verstärker, Mixer im Pedalformat und PA-Anlagen produziert. Der neueste Spross stellt zugleich das bisher leistungsstärkste Modell aus seiner Familie der Akustikgitarren- und Gesangsverstärker dar und vertraut ebenfalls auf die bewährte DSP-Engine des kleineren akkubetriebenen D6-8. Wie alle Amps von EA, verfügt auch der D6-58 über einen integrierten Akku mit einer Laufzeit von 4-6 Stunden, kann aber auch im Netzteilbetrieb verwendet werden.

3-Wege-System

Der Comboverstärker bietet ein ausgefeiltes 3-Wege Soundsystem, bestehend aus einem 8-Zoll-Tieftöner, einem 5,25-Zoll-Mitteltöner und einem 1-Zoll-Hochtöner, die über eine aktive Frequenzweiche angesteuert und von separaten, individuell abgestimmten Verstärkern angetrieben werden. Allerhand! Ein integrierter und programmierbarer Digitalmixer mit LC-Displaysteuerung verwaltet nahezu alle Parametereinstellungen und ermöglicht neben dem Zugriff auf die integrierten Effekte auch das Speichern und Abrufen von bis zu 10 verschiedenen Mixer-Einstellungen.

Integrierte Effekte und mehr

Neben klassischen Effekten wie Reverb, Chorus und Delay verfügt der D6-58 auch über eine Reihe an Dynamik- und EQ-Effekten, z. B. Kompressor, Limiter und Hochpassfilter. Letzterer hat mir in akustisch schwierigen Bedingungen schon des Öfteren den Popo gerettet.

Separate Main- und Aux-Mix-Ausgänge ermöglichen es, einen Mix inklusive eigener EQ-Einstellungen zum Beispiel über eine Haus-PA oder andere Lautsprecher auszugeben. Das nenne ich mal vielseitig! Dadurch eignet er sich gleichermaßen als Übungsverstärker, akkubetriebener Amp für Straßenmusik, als Bühnenverstärker für kleine bis mittelgroße Konzertorte oder sogar als Mini-PA.

Preis

Der Elite Acoustics D6-58 kostet 1538 Euro*.

*Affiliate Link

Weitere Informationen

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Hot or Not
?
Elite Acoustics D6-58

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Elite Acoustics Engineering D6-58 Test

Gitarre / Test

Der Elite Acoustics D6-58 ist ein Akustik-Combo, der nicht nur klanglich überzeugt, sondern auch in Sachen Flexibilität und Vielseitigkeit glänzen kann.

Elite Acoustics Engineering D6-58 Test Artikelbild

Der Elite Acoustics Engineering D6-58 Akusik-Combo komplettiert eine Serie von batteriebetriebenen Akustikverstärkern des kalifornischen Herstellers, der seit über zehn Jahren für innovative Technologie und ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis steht. Auch das sonstige Angebot, das Pedalmixer, multi-funktionale Mini-PA Systeme und Aktivlautsprecher beinhaltet, zeichnet sich durch hochwertige Verarbeitung und praxisgerechte Konzeption aus. Der akku-betriebene Akustikgitarren- und Gesangsverstärker D6-58 wurde für unterschiedliche Anwendungen konzipiert, allerdings vorzugsweise für die Bühnen-Performance.

NAMM 2021: Elite Acoustics mit neuem 120 Watt Akustik-Amp Flaggschiff

Gitarre / News

NAMM 2021: Mit einer ganzen Reihe von akkubetriebenen Akustikverstärkern machte sich der US-amerikanische Hersteller aus Los Angeles in letzten Jahren einen Namen. Die durchdachten und üppig ausgestatteten Combos der 2010 gegründeten Marke erfreuen sich nicht nur bei Straßenmusikern großer Beliebtheit, sondern sind mit ihrem authentischen Sound und in unterschiedlichen Leistungsklassen im Wohnzimmer genauso zuhause wie auf der Bühne.

NAMM 2021: Elite Acoustics mit neuem 120 Watt Akustik-Amp Flaggschiff Artikelbild

NAMM 2021: Mit einer ganzen Reihe von akkubetriebenen Akustikverstärkern machte sich der US-amerikanische Hersteller aus Los Angeles in letzten Jahren einen Namen. Die durchdachten und üppig ausgestatteten Combos der 2010 gegründeten Marke erfreuen sich nicht nur bei Straßenmusikern großer Beliebtheit, sondern sind mit ihrem authentischen Sound und in unterschiedlichen Leistungsklassen im Wohnzimmer genauso zuhause wie auf der Bühne.

Elite Acoustics GigMix 4-1 Test

PA / Test

Auf engstem Raum bietet der Elite Acoustics GigMix 4-1 alles, was man zum Mischen benötigt und passt dabei fast in die Hosentasche. Ob das gutgehen kann?

Elite Acoustics GigMix 4-1 Test Artikelbild

Auf der einen Seite gibt es digitale Mischpulte, die gefühlt bis zum Horizont reichen. Imposante Erscheinungen mit mehr Knöpfen und Reglern als in einem imperialen Sternenzerstörer, verpackt in meist noch imposanteren Flightcases, die einem zur Not auch als Zweitwohnsitz ein Dach über dem Kopf liefern könnten und die dem geneigten Konzertbesucher bei jedem Event den Eindruck vermitteln: Hier wird gemischt! Auf der anderen Seite gibt es den neuen digitalen 4-Kanal-Mischer der Firma Elite Acoustics.

Bonedo YouTube
  • Epiphone Noel Gallagher Riviera - Sound Demo (no talking)
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)