News
8
18.10.2019

ZOOM LiveTrak L-8: Eierlegende Wollmilchsau!

Ich schreibe es lieber gleich vorab: Ich bin schwer verliebt in dieses Teil und der folgende Text wird äußerst subjektiv. Auf das ZOOM LiveTrak L-8 warte ich seit Jahren. Warum?

Eierlegende Wollmilchsau

Kein anderes Gerät in dieser Preisklasse bietet 4 Kopfhörerausgänge mit Einzelmix, Einzelspuraufnahmen auf SD-Karte, USB-Audiointerface, physische Fader und Batteriebetrieb (auch per USB!). Es kann sogar noch mehr, aber alles der Reihe nach.

LiveTrak L-8

Willkommen in der Familie! Der neue Kleine reiht sich in der Hierarchie ganz unten ein. Es gibt bereits das große L-20, das L-20R im Rack-Format sowie das L-12. Der Neuling muss sich dabei jedoch alles andere als verstecken, denn er hat sogar neue Funktionen, die den Großen fehlen.

Was ist es?

Das „Board For Creators“ ist hauptsächlich an Podcaster und Musiker adressiert. Es handelt sich um ein Digitalmischpult mit 8 physischen Kanälen (6x Combo / 2x Klinke) sowie USB-Streaming-Input. Der Dynamikumfang beträgt -10 dB bis +54 dB. Das ist nicht schlecht, aber auch nicht die Speerspitze.

Darüber hinaus kann das Gerät auch als 12-In/4-Out USB-Audiointerface genutzt werden. Ihr könnt bis zu 10 diskrete Spuren plus eine Stereomischung mit bis zu 24 Bit/96 kHz aufnehmen. Wahlweise auf SD-Karte oder direkt in eurem PC, während gleichzeitig der Livestream läuft. Sehr gut!

More is more

Jeder Kanal hat einen 3-Band-EQ, Low-Cut, Pan und Effekt-Send. Kanäle 7 & 8 USB können auf USB umgestellt werden. Podcaster werden sich über dieses Feature freuen: Das mitgelieferte TRRS-Kabel verbindet euer Smartphone mit dem L-8, die Mix-Minus-Funktion eliminiert Echos oder Feedback.

Telefon-Interviews via Skype werden so zum Kinderspiel und der Drummer hat keine Ausrede mehr, weil er seine Metronom-App mangels Kopfhörerausgang (hallo iPhone) nicht benutzen kann. Ich bin begeistert!

Sound Pads

Diese Funktion haben nichtmal die großen LiveTraks. Auf 6 kleine Taster, sogenannte Sound-Pads, könnt ihr Jingles, Samples, Intros, Werbung oder Zwischenmusik legen. Die Spieldauer beträgt hier ganze 2 Stunden pro Pad! Ist das nicht ein Knaller?

Batteriebetrieb via Powerbank

Das war noch immer nicht alles: Für Mitmusiker oder Podcast-Gäste gibt es 4 Kopfhörerausgänge, davon 3 mit eigenem Mix und Lautstärkeregler. Alles ist speicherbar, bis zu 7 Szenen sind sofort per Knopfdruck abrufbar.

Der Mixer läuft entweder mit Netzteil, 4 AA-Batterien (2,5 Stunden ohne Steckdose) oder sogar über USB mit eurer Powerbank. Ich raste aus, ist das gut gemacht!

Fehlt etwas?

Während ich mich bei den größeren Geschwistern noch gefragt habe, warum man die individuellen Monitormixe nicht fernsteuern kann, bin ich bei dem L-8 voll und ganz zufrieden. Für mich ist das die perfekte In-Ear-Lösung auf kleinen Bühnen, beide Daumen nach oben!

Preis und Verfügbarkeit

Das ZOOM LiveTrak L-8 wird bis zum Jahresende erhältlich sein und 399 USD kosten. Für Podcaster wäre der nächste Konkurrent wohl das Roadcaster Pro. Das kostet jedoch gleich 574 Euro*.

Weitere Informationen

Videos

Verwandte Artikel

User Kommentare