Schrottpresse
Feature
9
21.06.2021

Vinyl weiter im Aufwind: Absatz um über 20 Prozent gestiegen

Bald vor der CD?

Als Gegentrend zum Streaming, letzte Bastion der analogen Musik oder getrieben durch den nostalgischen Sammlergeist. Die Schallplatte erlebt seit Jahren ihren zweiten Frühling und die Umsätze gehen in eine Richtung: rauf! Auch 2020 konnten die Verkäufe in Deutschland trotz Corona weiter stark zunehmen.  

Der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) und GfK Entertainment gaben anlässlich des "Record Store Day" bekannt, dass der Vinyl-Absatz im vergangenen Jahr von 3,4 auf 4,2 Millionen verkaufte Schallplatten angestiegen ist. Das ist ein Plus von 21,9 Prozent. Im Vergleich zu 2015 wurden damit doppelt so viele Platten verkauft, im vergleich zu 2011 sogar sechs Mal so viele. 

Vinyl drittstärksten Musikformat

Der Vorstandsvorsitzende des BVMI Dr. Florian Drücke spricht in einem Statement unter anderem davon, dass trotz der steigenden Digitalisierung die Vinyl-Platte stark bleibt: "Vinyl ist mit einem Umsatzanteil von 5,5 Prozent mittlerweile wieder das drittstärkste Format im Gesamtmarkt für Musikverkäufe. Die Dynamik, die wir hier seit inzwischen vierzehn Jahren sehen, ist ungebrochen und für viele angesichts der omnipräsenten digitalen Nutzungsformen immer wieder verblüffend."

Außerdem seien Vinyl-Hörer "sehr musikaffine Menschen", die überdurchschnittlich viel Musik hören. Bei dem Satz "Kein Tag ohne Musik" liegt die Zustimmungsrate bei Vinyl-Liebhabern bei 80 Prozent und damit über den anderen Formaten.  

Erfolgreiche Platten oft aus Rock

Neben dem BVMI meldete sich auch der Geschäftsführer der GfK Entertainment, welche auch für die deutschen Charts zuständig sind, zu Wort. Laut Dr. Mathias Giloth ist es demnach durchaus überraschend, dass ein "70 Jahre altes und mit diversen Ausprägungen wie Picture Discs und limitierten Sondereditionen" trotz "wachsendem Streaming und Herausforderungen während der Pandemie" weiter gewachsen ist. Das Interesse bei Platten scheint auch stark aus der Rock-Ecke zu kommen: Fast drei Viertel der 20 beliebtesten Schallplatten des Jahres stammen aus diesem Genre. 

Die Vinyl-Hitliste führen allerdings die Hip-Hopper K.I.Z mit 'Rap über Hass' an. Rock ist abseits davon in den Top 10 stark vertreten. Auf Platz 3 ist die US-Rockgruppe Greta Van Fleet mit 'The Battle At Garden's Gate', gefolgt von den Foo Fighters mit 'Medicine At Midnight' und den 'Greatest Hits' von Queen. Auch Lindemann mit 'Live in Moscow' und AC/DC mit 'Power Up' sind in den Top 10. Für die Vinyl-Hitlisten melden 2.800 Händler ihre Daten an GfK Entertainment. 

Ob mit dem steigenden Umsätzen auch bald Platz 2 hinter Streaming eingenommen werden kann bleibt die Frage. Die CD musste in den letzten Jahren in jedem Fall Prozente einbüßen. In den USA war es im ersten Halbjahr 2020 soweit. Das erste mal seit den 1980ern verzeichneten Vinyl-Verkäufe höhere Umsätze als die Compact Disc (CD). 

Verwandte Artikel

User Kommentare