News
5
01.03.2019

The Missing Link verbindet Apps mit der Analogwelt

Die Echtzeitübersetzung nach MIDI

Erst kürzlich habe ich über die Esser Hybrid Clock geschrieben, ein wahres Multitalent für das Synchronisieren von Software und Gear, egal ob alt oder neu. Problem: Das Ding ist immer noch nicht so richtig serienreif. „The Missing Link“ kann weniger, aber reicht schon für viele Bedürfnisse aus. Der kleine Konverter schließt nämlich eine Lücke, die durch die zunehmende Verbreitung des Ableton Link-Standards immer deutlicher zum Vorschein kommt. Link und ein Großteil der heute noch viel benutzten Hardware verstehen sich nämlich nicht besonders gut. Missing Link fungiert als Übersetzer. Populäre DJ- oder VJ-Apps können so gemeinsam mit Grooveboxen und Analog-Sequenzern im richtigen Tempo laufen.

Ableton Link funktioniert primär über das WiFi-Netz. Die kleine Missing-Link Hardware hängt dort ebenfalls dran und wandelt das empfangene Protokoll in analoge Clock-Signale oder MIDI-Clock um. Erstere werden speziell für Modulare Synthesizer gebraucht, MIDI-Clock ist besonders bei diversen Grooveboxen wichtig.

Während das analoge Clock-Signal direkt aus einer kleinen 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse kommt, wird für die MIDI-Clock der Micro-USB-Ausgang verwendet. Mit einem einfachen Adapter verbindet man diese dann mit Hardware, die bereits mit USB-MIDI ausgestattet ist. Viele Geräte sind aber ein bisschen betagter und immer noch ausschließlich mit den guten alten MIDI-Buchsen im DIN-Format bestückt. Mit einem zusätzlichen Class-Compliant USB-MIDI-Interface ist diese Verbindung aber auch kein Problem. Es ist schon ein bisschen schade, dass die Entwickler nicht direkt einen passenden Anschluss eingebaut haben, vielleicht wäre der Preis dadurch noch etwas höher ausgefallen. Klassiker, wie die Roland TR-808 haben nicht einmal MIDI an Bord, sondern lediglich einen sogenannten DIN Sync. Auch das wird von Missing Link unterstützt, dafür ist ein einfacher Adapter notwendig, den man entweder selbst baut oder bei dem Hersteller Circuit Happy erwerben kann.

Übrigens steckt hier ein Raspberry Pi drin. Die aktuelle Version der Hardware erleichtert das WiFi-Setup, unterstützt den neuen Link 3.0 Standard und verfügt über eine Delay-Kompensation für noch besseres Timing. Cooles Teil! Missing Link ist jetzt erhältlich. Der Preis beträgt 209 Euro.

TheMissingLink Website

Liste mit Link-fähiger Software  

Verwandte Artikel

User Kommentare