Bass Blog_Folge
Feature
7
05.10.2017

So war das "Tiefgang Bass Camp 2017" von Marleaux Bassguitars

Das dreitägige Harzer Bassfestival wird immer erfolgreicher!

Das jährliche Marleaux Bass Camp "Tiefgang" hat sich in nur drei Jahren zu einem der wichtigsten Termine für Bassisten gemausert. Das Erfolgskonzept: Über einen Zeitraum von drei Tagen (dieses Jahr vom 29.9. bis 1.10.) erleben Teilnehmer jeglicher Spiellevels in Lautenthal im Oberharz ein einzigartiges Wochenende rund um ihr Lieblingsinstrument.

2017 ermöglichten 14 bekannte Bassisten-Coaches in ihren Workshops zu den unterschiedlichsten Themen tiefe Einblicke in ihre Arbeits- und Spielweise, wussten zu inspirierten und brachten das Können der 45 Teilnehmer - so viele wie niemals zuvor - auf ein neues Level. Wir sind übrigens durchaus stolz darauf, dass mit Oliver Poschmann, Samy Saemann und meiner Wenigkeit gleich drei der 14 Dozenten auch gleichzeitig Autoren des bonedo-Bassbereiches sind!

Beim Besuch der Marleaux-Werkstatt gab Gerald Marleaux himself geballtes Hintergrundwissen zum Thema Bassbau, Holzauswahl und Instrumenten-Setup weiter, und beim Dozentenkonzert am Samstagabend konnte man den etablierten Playern hautnah bei ihrer "Arbeit" zusehen.

Im Preis von fairen 399,- Euro ist nicht nur die Teilnahme an den Workshops, der Werkstattführung und dem Konzert inbegriffen, sondern auch die Verpflegung zwischen den einzelnen Slots während der drei Tage. Lediglich um Übernachtungen muss sich selbst gekümmert werden - hier stellt das Marleaux-Team bei Bedarf gerne eine Liste mit Hotels und Pensionen in der Umgebung bereit.

Apropos Marleaux-Team: Geralds langjähriger Freund Marco Assmann stellte als Veranstaltungsort auch dieses Jahr wieder sein Varieté-Theater "Wunderkammer" in Lautenthal zur Verfügung. Diese Location trägt einen ganz besonderen Anteil an der tollen familiären Atmosphäre des Bass Camps.

Hier der Ablaufplan 2017:

Freitag, 29.09.17

- ab 13:00: Anreise

- 14:00 - 15:00 Uhr: Emanuel Stanley (Groove & Soloing Basics)

- 15:15 - 15:45 Uhr: Instrumenten-Setup mit Gerald Marleaux

- 16:00 - 17:00 Uhr: Jay-Tee Teterissa (Percussive Grooves)

- 17:15 - 18:15 Uhr: Oliver Poschmann (Das Dilemma mit der Präzision - jede Note zählt!)

- 18:00 Uhr - Werkstatt-Tour

- ca. 20:30 Uhr: Besuch der Dorfkneipe

Samstag, 30.09.17

- 09:30 - 10:30 Uhr: Samy Saemann (Üben mit dem Looper)

- 10:45 - 11:45 Uhr: Ariane Cap (Üben mit drei unerwarteten Tools)

- 12:00 - 13:00 Uhr: Christian Fabian (The heart of Jazz - How to swing)

- 13:00 Uhr: Mittagspause

- 14:00 - 15:00 Uhr: Claudio Zanghieri & Raphael Becker-Foss (Drums & Bass)

- 15:15 - 16:15 Uhr: Florian Friedrich & Band (Der Bass in der Band)

- 16:30 - 17:30 Uhr: Lars Lehmann (History of Slap Bass)

- 19:00 Uhr: Abendessen

- 20:00 Uhr: Dozentenkonzert

Sonntag, 01.10.17

- 09:30 - 10:30 Uhr: Heiko Jung

- 10:45 - 11:45 Uhr: Michael Ende (Kreatives Üben und Bassline Building mithilfe von Groupings)

- 12:00 - 13:00 Uhr: Benni Jud & Inneb Duj

- 13:00 Uhr: Mittagspause

- 14:00 - 15:00 Uhr: Marius Goldhammer

- 15:15 - 16:15 Uhr: Nicole Badila (Playing Lead Sheets)

Statt noch mehr Worte zu verlieren, lassen wir an dieser Stelle lieber die Bilder sprechen. Marleaux-Freund André Gleisberg hat die Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder begleitet. Einige seiner Fotografien zeigen wir euch hier:

Übrigens: Das Marleaux Tiefgang Bass Camp 2018 wird vom 28. bis zum 30. September stattfinden. Die Hälfte der Plätze ist jetzt schon ausgebucht, darum sollte man mit seiner Anmeldung nicht zu lange zögern!

Herzlichen Glückwunsch an Gerald und Heike Marleaux, Marco Assmann sowie an alle Helfer und Mitarbeiter, die dieses Bass-Event jedes Jahr zu dem machen, was es ist!

Lars Lehmann (Leiter Bassredaktion)

Verwandte Artikel

User Kommentare