Schrottpresse
News
9
16.04.2020

Polizei beendet Balkonkonzert – Bußgeld statt Spenden

Passanten bleiben stehen und verstoßen gegen Corona-Auflagen

Am Ostersonntag wollten die Sängerin Julia Böttcher-Andresen und die Violinistin Coco Düppers der Band Seemannstochter von ihrem Balkon aus ein Konzert via Livestream geben. Der sonnige Blick auf denHamburger Hafen sollte die perfekte Kulisse für das Online-Konzert werden – am Ende rief die Freiluft-Kulisse allerdings die Polizei und damit auch ein saftiges Bußgeld auf den Plan. 

Das Problem: vor dem Balkon der Musikerinnen bildete sich bereits nach dem ersten Song ein Publikum aus Passanten und Schaulustigen, die eigentlich das schöne Wetter im Hafen genießen wollten. Aufgrund des Corona-Virus sind solche Menschenansammlungen natürlich immer noch verboten. Deshalb streamten die Seemannstöchter ihr Konzert ja überhaupt erst ins Internet und natürlich um Spenden für die bedrohte Clubkultur in der Hansestadt zu sammeln.

Nach nur wenigen Songs beendete die Polizei schließlich das Soli-Konzert. Dass die Menschen auf der Straße nach einer Bitte der Sängerin genug Abstand hielten, half dabei auch nichts. Nun gab es für die Musikerinnen keine Spenden, sondern ein saftiges Bußgeld. 

Hier haben wir alle Informationen zur Corona-Krise und der Auswirkungen auf die Musik-Industrie für euch! 

Verwandte Artikel

User Kommentare