Hersteller_Klang_Technologies
News
2
15.04.2021

Neuer Personal Monitoring Kontroller und Prozessor von KLANG

Der neue KLANG:kontroller ist laut KLANG-Mitbegründer und CMO Dr. Pascal Dietrich das erste Hardwareprodukt, das speziell für Musiker entwickelt wurde. sagt KLANG-Mitbegründer und CMO Dr. Pascal Dietrich. Die KLANG:app hat bereits viele Freunde gefunden, aber es kam auch der Wunsch nach einem eigenständigen Hardware-Controller auf, der die gleiche Kontrollfunktion der App mit der eines leistungsstarken Dante-Kopfhörerverstärkers vereint.

Der KLANG:kontroller liefert eine intuitive Bedienoberfläche, die eine schnelle, haptische Steuerung von Kanälen, Gruppen und immersiven Mixparametern ermöglicht und auch für weniger technik-affine Musiker sehr einfach zu bedienen sein soll. Farbige Displays bieten eine klare Codierung mit Kanalnamen.

Ein für Musiker essentiell schneller Zugriff auf relative DCA-Gruppen und eine vollständige Kanalsteuerung wird über acht Push-Encoder ermöglicht. Acht Encoder erlauben ein komfortables Ausbalancieren des In-Ear-Mixes, ohne die Gesamtlautstärke zu erhöhen. Dafür sind laut Hersteller keine fundierten, jahrelangen Mix-Erfahrungen erforderlich.

Der Kopfhörerverstärker in Studioqualität liefert kristallklares Audio für In-Ears und hochohmige Kopfhörer und wartet mit 3,5-mm- und 6,3-mm-Klinkenanschlüssen auf. Zwei XLR-Ausgänge können zudem an In-Ear-Funkstrecken angeschlossen werden. Zusätzlich optimieren Funktionen wie Power over Ethernet, die vollständige Fernsteuerung über die KLANG:app sowie das automatische Dante-Patching jede Installation auf einer Bühne, im Orchestergraben oder im Studio.
Der KLANG:kontroller erlaubt Musikern die volle Kontrolle über alle relevanten Funktionen, während der Tontechniker weiterhin alle Mixe über die KLANG:app oder auch Konsolen der DiGiCo SD- oder Q-Serie steuern kann.

Dedizierte Benutzerspeicherplätze sowie USB-Import und -Export erlaubt einen komfortablen Changeover von Musikern. Jeder Musiker kann seine persönlichen Einstellungen speichern, die sich dann in den KLANG:kontroller importieren lassen, sodass eine beliebige Anzahl von Musikern ohne zeitaufwändige Neueinrichtung das Gerät verwenden kann.

Zudem wurden binaurale Ambience-Mikros in das Gerät integriert, die zusammen mit einem lokalen Stereo-Aux-Eingang, z.B. für einen Click-Track oder die Wiedergabe von einem externen Zuspieler, zum immersiven In-Ear-Mix beigemischt werden können. Der Mix kann an das Dante-Netzwerk zurückgesendet werden oder alternativ können die Ambience-Mikros oder der Aux-Eingang via Dante mit anderen Musikern geteilt werden.

Während der KLANG:kontroller mit allen bisherigen immersiven Prozessoren von KLANG kompatibel ist, bringt der Hersteller zeitgleich einen neuen immersiven Prozessor auf den Markt. Dieses kompakte 1-HE-Gerät namens KLANG:vokal, überzeugt mit einem speziell abgestimmten Funktionsumfang. Bis zu 12 Musiker können mit je bis zu 24 Mono- oder Stereokanäle aus 64 Dante- und MADI-Eingängen versorgt werden. Die Anbindung erfolgt mittels der integrierten MADI- und Dante-Schnittstellen, worüber die Mixe auch zurück an eine Konsole oder via Dante an angeschlossene KLANG:kontroller gesendet werden können.

KLANG:vokal basiert auf dem leistungsstarken FPGA-Kern der neuesten Generation und wartet mit extrem niedriger Latenz und 12 immersiven Mixes von je 24 Mono- oder Stereo-Eingängen bei 48 kHz und 96 kHz, einschließlich der revolutionären Root-Intensity-EQs des Herstellers auf. Dies macht KLANG:vokal und KLANG:kontroller zu perfekten Partnern für jede Live-, Theater- oder Studioanwendung.

Weitere Infos unter klang.com

Bringing Immersive Mixing to the next Level

Verwandte Artikel

User Kommentare