News
3
12.06.2019

Kaskadierbares USB MIDI-CV Interface mit speziellem Blick auf Drift

Es gibt nicht jeden Tag ein neues Interface, was MIDI in Steuerspannung umsetzt. Es gibt hin und wieder neue Standards, die dann auch von anderen Herstellern nach und nach angeboten werden. Das besondere Plus ist die Kompensation von Drift über mehrere Oktaven.

Es gab sogar bei neueren Synthesizern Probleme mit der Oktavreinheit, weil sie effektiv nicht genau 1V/Okt. verwenden. Sogar einige Moogs hatten das Problem, für das beispielsweise Erica ein eigenes Modul entwickelte. Dieses Interface sorgt sich von alleine um Tonhöhen-Stabilität über mehrere Oktaven hinweg und löst das Problem endlich. Deshalb kann man diese Art von Interface durchaus die nächste Generation nennen, die deshalb auch etwas teurer ist als die einfachen Angebote.

Außerdem können auch für ARP und System 100 hohe Triggerspannungen ausgegeben werden, die jene ältere Synthesizer in Bewegung bringen, denn bis zu 15 Volt sind möglich für das Gate. Üblich sind zwar heute 5 Volt, jedoch kann man auch deutlich mehr einstellen.

Generell hat das Interface nicht nur MIDI, sondern auch USB. Es versteht SysEx und sichert seine Daten intern, wenn es ausgeschaltet wird, sodass man es nicht bei jedem Start neu einstellen muss. Es ist auch für Synthesizer mit Volt/Hertz geeignet und damit auch nutzbar für Korg und Yamaha.

Genau 4 Ausgänge bietet es an, die neben CV und Gate auch zwei weitere Möglichkeiten hat. Das ist nach außen nicht mehr als ein simples Doepfer MCV4 zu bieten hat, jedoch haben die keine Korrektur und man muss sich zwischen USB und MIDI entscheiden. Nur bei Bastl bekommt man mehr. Für die Einstellungen gibt es eine kleine Software. Die Interfaces können mehrfach hintereinander geschaltet werden und haben dann mehr Ausgänge und verhalten sich wie ein Interface und können damit bis zu 15 Synthesizer steuern.

Weitere Information
Der Preis ist nicht ganz so günstig für die nächste Generation MIDI-CV Interface, welches neben dem Bastl 1983 ähnliche Funktionen anbietet. Man sollte schon 250 Britische Pfund anlegen. Das sind hierzulande 278 Euro und lässt sich über die TA-Website bestellen. Aktuell gibt es sogar einen Sonderpreis von 224,99 Euro für Sofortbesteller.

Verwandte Artikel

User Kommentare