Test
2
20.12.2019

IK Multimedia iRig Mic Cast HD Test

USB Mini-Mikrofon für Mobilgeräte

Mobil-Soundverbesserer

Das IK Multimedia iRig Mic Cast HD ist im Prinzip der erweiterte Nachfolger zum Mic Cast. Neben der neuen Auswahl der Aufnahmerichtung gibt es jetzt eine digitale Verbindung zum Handy oder Tablet und entsprechend eingebaute Preamps und Wandler. Sorgt das für Verbesserungen?

Details & Praxis

Merkmale und Besonderheiten

Das IK Multimedia iRig Mic Cast HD ist ein kleines Clip-on-Mikrofon, das die Aufnahmequalität eines Mobiltelefons verbessern soll. Es wird per Micro-USB oder USB-C an Android-Geräte bzw. per Lightning-Stecker an Apple-Geräte angeschlossen. Alle benötigten Kabel liegen bei. Im Gegensatz zum günstigeren, aber äußerlich ähnlichen Mic Cast 2 bringt der Mic Cast HD eigene Verstärker und Wandler mit. Am Gehäuse befinden sich also Schalter zum Einstellen der Vorverstärkung und zum Aktivieren des Direct-Monitorings, sodass das Signal direkt am integrierten Kopfhörerausgang abgegriffen werden kann. Zur Schallwandlung stehen laut Herstellerangaben zwei goldbedampfte Elektret-Kondensatormikrofonkapseln zur Verfügung. Eine ist zur Vorder- und eine zur Rückseite gerichtet. Per Schiebeschalter lässt sich zwischen ihnen wählen. Es lassen sich aber auch beide gleichzeitig nutzen, sodass beidseitig aufgenommen werden kann. Am Handy hält sich der Mic Cast HD mittels eines kräftigen Magneten im Schaft des Mikrofons fest. Dazu wird ein mitgeliefertes Metallplättchen entweder auf das Handy geklebt oder unter der Handyhülle platziert. Diese Montageart funktioniert sehr gut. Das Mikrofon hält sich auch bei Erschütterungen wacker am Handy fest und ist sehr schnell angebracht und abgenommen.

Sound und Nutzung

Die Mikrofone des Mic Cast HD lösen sehr viel besser auf, als Größe und Preis des Gerätes vermuten ließen. Der Gain-Bereich liegt zwar nicht im Bereich von Handrecordern, aber der integrierte Preamp ist eine gewaltige Verbesserung gegenüber dem Mic Cast 2, welcher den Vorverstärker des Mobiltelefons nutzt. Sehr schön ist auch, dass die Aufnahme-Richtung gewählt werden kann. Im Modus “Front + Rear” lassen sich auch Interviewsituationen mit einem Gegenüber bestreiten. Der Klang des Mic Cast HD eignet sich aber durchaus auch zum Festhalten musikalischer Performances oder zum Aufnehmen von Songwriting-Ideen.

Sonstiges 

Zum Mic Cast HD bekommt man von IK Multimedia die App “iRig Recorder” dazu. Diese ist dazu gedacht, Audio und Video aufzunehmen und einige Editing-Optionen zur Verfügung zu stellen. Ernüchtert musste ich feststellen, das fast alle Features per In-App-Kauf freigeschaltet werden müssen. Auch das Registrieren des Produktes befreit den Kunden nicht davon. Warum stellt IK den Kunden keine vollwertige App zur Verfügung? Zumal die App durchaus ein Update vertragen könnte, was Optik und Nutzbarkeit angeht. Hier sollte man eventuell auf eine professionellere App zurückgreifen. 

Fazit

Der IK Multimedia iRig Mic Cast HD ist ein Zusatzmikrofon, mit dem die Audio-Möglichkeiten des Handy sehr schnell und flexibel erweitert werden können. Der Klang ist nicht schlecht und macht eine Vielzahl von Anwendungen denkbar. Die mitgelieferte Software ist nicht unbedingt zu empfehlen. Ersteller von Podcasts und Video-Content, dürfen ruhig einen Blick auf das irrig Mic Cast HD riskieren.

  • Pro
  • verhältnismäßig gutes Mikrofon
  • ausreichend Gain
  • kompatibel zu iOS und Android
  • Direct Monitoring
  • Front- und Rear-Mikrofon schaltbar
  • Contra
  • Software nicht zu empfehlen
  • Features und Spezifikationen
  • bidirektionale Aufnahme möglich
  • USB-Anschluss
  • kompatibel zu iOS und Android
  • Unterdrückung von Geräuschen Off-Asis
  • Direct Monitoring
  • Kopfhöreranschluss
  • Gain einstellbar
  • Preis: € 99,– (Straßenpreis am 20.12.2019)

Auspackbilder findest du hier ->

IK Multimedia iRig Mic Cast HD

Verwandte Artikel

User Kommentare