News
1
10.06.2021

Gitarren-Boutique: Gitarre + Luftballon = Banjo – und zwei Effektpedale

Es ist wieder einmal Zeit für die Gitarren-Boutique. Heute gibt es nicht nur zwei besondere Effektpedale, sondern auch einen Hack für deine Akustikgitarre, der dir bei der nächsten Probe, Jam oder Recording-Session einige große Augen beschehren könnte.

Akustikgitarre wird zu Banjo

Eigentlich ist das nur ein zufälliger Netzfund – aber wir fanden ihn so gut, dass wir ihn unbedingt mit dir teilen wollten. Ein YouTuber hat sich selbst das „Poor Man’s Banjo“ gebaut.

Dazu hat er einen Luftballon so im Schallloch seiner Akustikgitarre aufgeblasen, dass dieser nicht ganz die Saiten berührt, aber deren Schwingungen abfängt und das charakteristische Schnarren eines Banjos einfängt.

Hört sich billig an? Ist es auch. Eine Akustikgitarre findet sich vermutlich in jedem Haushalt und ein Luftballon ist Centware. Warum also nicht einfach mal selbst ausprobieren? Es klingt doch ziemlich nach Banjo, oder? Und selbst wenn nicht, Spaß macht es dennoch.

Tsikalis Room #40

„Marshall in a box“ ist wahrlich nichts Neues und doch ein immer wieder gern gesehenes Thema. Im Tsikalis Room #40 stecken gleich vier ikonische Marshall-Sounds der Rockgeschichte: Plexi Super Lead, Plexi Super Bass, JMP und JCM800 (2203/2204). Damit kann man doch sicherlich etwas anfangen. Im Video macht es echt was her!

Das Pedal sieht auch noch so aus und verfügt über zwei Preamp-Volume- und einen Variac-Regler, einen 3-Band-EQ nebst Presence-Regler, einen Boost-Fußschalter – und es ist in Griechenland handgebaut. Also ein echtes Boutique-Effektpedal. Für 239,99 Euro direkt ab Hersteller ist es dafür gar nicht mal so teuer.

Redbeard Angry Rhubarb Paradynamic Overdrive MK II

Was hat ein Effektpedal mit Rhababer zu tun? Wir wissen es nicht, vermutlich zielt es nur auf die Farben ab. Redbeard Effects ist uns nicht unbekannt – es ist zudem die Marke von Mikey Demus, dem Gitarristen von Skindred. Ihm würde ich vermutlich blind abkaufen, dass er gut klingende Effektpedale mitentwickelt.

Das Rhubarb Paradynamic Overdrive MK II ist ein etwas anderer Zerrer: Es gibt Regler für Volume und Pre- und Post-Drive an die Hand, dazu aber noch parametrische Frequenzeinstellung für den Overdrive. Du kannst also die Frequenznase stufenlos zwischen 80 und 4000 Hz verschieben und 6 dB anheben oder absenken.

Für den etwas anderen Ansatz löhnst du umgerechnet etwa 215 Euro plus Versand ab Hersteller aus UK. Achtung: keine EU mehr.

MEHR!

Mehr besondere Effekte, Gitarren und Stuff drumherum findest du in unserer wöchentlichen Rubrik.

Verwandte Artikel

User Kommentare