News
1
14.10.2020

Dieses Pedal imitiert den Fender Twin fast 100%? Foxgear Tweed55

Was Tech21 mit den SansAmps vorgemacht hat, macht Foxgear jetzt mit den Tweed55 und Plexi55 Effektpedalen nach. Zumindest eins klingt im Videovergleich dem Amp zum Verwechseln ähnlich und kostet nur einen Bruchteil. Und hat eine Endstufe gleich eingebaut.

Foxgear

Wir hatten bei Gearnews.de die Pedalfirma Foxgear bereits zur NAMM 2019 mit dem Multitune als Polytune-Konkurrenz hier, seitdem war es eher stumm. Kurz davor hatten die Italiener nach einjährigem Bestehen den ersten Amp in Pedalform vorgestellt: Das Kolt45*. Jetzt geht der Hersteller aber noch einen Schritt weiter.

Tweed55

Auch hier steckt ein kompletter Verstärker in dem kleinen Pedalgehäuse. Genauer genommen ein Fender Twin Reverb aus der Blackface-Ära von 1967. Keine schlechte Wahl für ein Vorbild. Im unten verlinkten Video zeigt der Hersteller einen A/B-Vergleich an der gleichen Box – das ist möglich, weil im Foxgear Tweed55 nicht nur der Preamp verbaut ist, sondern auch eine Class-D Endstufe mit 55 Watt an 4 Ohm. Laut Hersteller sollen der Sound und die Lautstärke identisch sein – auch wenn ich das Video gesehen habe, bin ich noch etwas skeptisch, da eine Röhrenendstufe sich anders verhält als eine Class-D Endstufe. Aber: Warum nicht ausprobieren?

Geregelt wird mittels 3-Band-EQ, Master und Gain. Es ist nicht ganz klar, ob das Pedal auch nur als FET-Preamp eingesetzt werden kann, aktuell gibt es nur das Video und keine Produktseite. Der Vorgänger Kolt45 wird mal so, mal so bewertet. Viele Musiker nutzen es als Backup-Amp oder Reiseverstärker. Ich bin gespannt, ob das Tweed55 manche Twins ersetzen wird.

Es braucht übrigens ein 24 V/4 A Netzteil statt des üblichen 9 V Netzteils. Also schon ordentlich Saft. Aber nicht so viel wie ein Verstärker auf der Box. Leichter ist es allemal.

Foxgear Tweed 55 Effekt Pedal Fender Twin Vorbild

Das Vorbild: ein Fender Twin

Plexi55

Übrigens plant Foxgear noch das Plexi55. Ich denke, es ist allen klar, dass hier der Marshall Plexi gemeint ist. Hier müssen wir noch warten – es gibt weder Video noch Produktseite. Dann erfahren wir auch, welche Geschmacksrichtung uns erwartet und ob der A/B-Test im Video auch so authentisch nach Vorbild klingt. Als Fan des Plexi-Sounds bin ich da noch mehr als beim Twin gehyped.

Preis und Marktstart

Das Foxgear Tweed55 und Plexi55 sollen beide 149 USD kosten. Ein Termin gibt es noch nicht. Bei Thomann sind sie noch nicht geslistet, das Kolt45 steht aktuell bei 116 Euro, vielleicht sind die hierzulande auch etwas günstiger, da der Weg von Italien nach Deutschland nicht so weit ist, wie über den großen Teich. Ganz abgesehen davon, dass wir beide in der EU sind und keine extra Abgaben beim Import entstehen sollten.

Mehr Infos

Video

Verwandte Artikel

User Kommentare