Anzeige

DSM & Humboldt Simplifier DLX – gar nicht mehr so simpler 0-Watt Amp

DLX Humboldt Simplifier DLX Front
DLX Humboldt Simplifier DLX Front

Viele Gitarristen möchten (aus verschiedenen Gründen) keine großen Amps mehr mit sich rumschleppen – der Weg führt dann entweder in Richtung Modeler wie Profiler, Headrush oder Helix oder aber an eine analoge Amp-Simulation, die gerade genug „digital“ mitbringt, um einen Amp wirklich zu ersetzen. Das DSM & Humboldt Simplifier DLX hat aber 0 Watt – warum?

DSM & Humboldt Simplifier DLX

Wem der Name oder die 0 Watt bekannt vorkommen, liest ganz löblich wohl schon länger Gearnews. Wir hatten das erste Simplifier-Modell bereits 2019 vorgestellt, so richtig überzeugt hat es wohl nicht allzu viele, zumindest ist uns noch keines in freier Wildbahn begegnet, die Berichte im Netz attestieren ihm aber einen herausragenden Klang. Dafür könnte aber das Simplifier DLX für mehr Freude sorgen, denn am Grundkonzept ändert sich wenig, dafür wachsen die Features immens.

Die chilenische Firma baut in den DLX zwei diskrete Preamps ein, jeweils mit drei Amp-Modellen (AC30, Blackface oder Plexi) und Gain-Strukturen. Die Kanäle können parallel, Stereo oder als Zweikanalverstärker genutzt werden. Optional kommen Boxen- (1x 12, 2x 12, 4x 12) und Endstufenemulation (EL34, 6L6 oder KT88) dazu. So kannst du sie auch in zwei verschiedene Amps (oder PA-Wege) gleichzeitig schicken und den Sound der beiden Signalwege über die Regler einstellen. Coole Idee.

DLX Humboldt Simplifier DLX Footswitch

Effekte + Anschlüsse

Neben den Amp-Emulationen sind auch drei digitale Effekte an Bord. Genauer gesagt sind es drei Reverbs, die eigentlich alle Erwartungen an einen Gitarrenamp abdecken und für mich sogar schon in Richtung Sounddesign bzw. Studiobegleitung gehen: Room, Plate und Ether. Also kurz, mittel und lang.

Drum herum gibt es einen Haufen Anschlüsse. Zwei XLR-DI-Outputs, TRS-Input, TRS-Thru, Stereo-Send und Dual-Mono-Return (L+R), Dual-Mono-Input, Outputs mit Emulationen – und dazu jede Menge Kippschalter, die beispielsweise Preamp-Emu oder Power+Cab Emu abschalten. Schau es einfach im unten verlinkten Video an.

Preis und Marktstart

Das ist schon amtlich, was damit alles geht. Eigentlich alles, außer eine Box befeuern. Genau dafür gibt es aber FRFR Boxen.

Der DSM & Humboldt Simplifier DLX soll ca. 449 USD im Handel kosten. Bei Thomann* soll er inkl. Footswitch in 11-14 Wochen (also ab Juli) für 468 Euro lieferbar sein. Für das Doppelte an Features vom Vorgänger für etwa 140 Euro mehr* kann sich das sehen lassen)

Mehr Infos

* = Affiliate Link

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
DLX Humboldt Simplifier DLX Front

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

DSM & Humboldt Simplifier DLX Test

Gitarre / Test

Der DSM & Humboldt Simplifier DLX ist ein Vorbild an Ausstattung und zeigt, wie auch eine analoge Speaker- und Amp-Simulation ganz vorne mitspielen kann.

DSM & Humboldt Simplifier DLX Test Artikelbild

Beim DSM & Humboldt Simplifier DLX handelt es sich um eine extrem erweiterte Version des kleinen Simplifiers, der hier bereits Gegenstand eines Tests war. Eine der Besonderheiten an den Geräten der Simplifier-Reihe, die auch gerne Zero Watt Amplifier genannt werden, ist die Zielgruppe, die der chilenische Hersteller ins Auge gefasst hat. Es sind Gitarristen, die mit kleinem Gepäck zum Gig kommen, auf analoge Signalwege setzen und für die deshalb digitale Modeler bzw. Cabinet-Simulationen keine Option sind.Dieser Klientel bietet DSM & Humboldt mit dem Simplifier eine flexible DI-Lösung und eigenständige Alternative zu den Platzhirschen wie dem ACS1 von Walrus Audio, dem Strymon Iridium

DSM & Humboldt Simplifier Test

Gitarre / Test

Der analoge DSM & Humboldt Simplifier simuliert Preamp, Poweramp und Speaker und bietet das Routing und alle Anschlüsse, die Gitarristen sich wünschen.

DSM & Humboldt Simplifier Test Artikelbild

DSM & Humboldt Simplifier heißt das kleine, handliche Kästchen, und der Name klingt vielversprechend, denn auf einem Equipment-Markt, der vor Pedalen, technischen Innovationen und Fachbegriffen wie "Impulsantwort" und "negatives Feedback" nur so strotzt, sehnt man sich doch geradezu nach einer Vereinfachung des Gitarristenalltags. Insbesondere im Bereich der virtuellen Amps und der Cabinet-Simulation hat sich in den letzen Jahren so Einiges an komplexen Entwicklungen getan, wobei die wenigsten Neuerungen analoger Natur sind. Bei der Simulation von Amps setzt man auf das digitale Nachbilden, und auch wenn es um Speaker geht, schwört die Mehrheit der Anbieter auf den Einsatz von Impulsantworten.Die chilenischen Hersteller beschreiten andere Wege. Sein "Zero-Watt-Amplifier", wie er das Produkt mit Zweitnamen nennt, verspricht außer der Abbildung von Preamp- und Poweramp auch die Simulation eines abgenommenen Speakers auf rein analogem Weg. Dabei besticht das Produkt durch ein kompaktes Gehäuse, eine umfassende Konnektivität und üppige Regeloptionen, die es schon fast zu eine Art Schweizer Armeemesser im Gigbag machen. Aber in diesem Segment ist der Simplifier nicht allein, sondern muss sich gegen eine harte Konkurrenz wie z.B. dem Strymon Iridium oder dem Walrus Audio ACS1

DSM & Humboldt Silver Linings Test

Gitarre / Test

Für das in Chile gefertigte DSM & Humboldt Silver Linings Overdrive-Booster-Pedal lohnt sich die Reise um den halben Erdball, denn es überzeugt auf ganzer Linie.

DSM & Humboldt Silver Linings Test Artikelbild

Mit dem DSM & Humboldt Silver Linings präsentiert der chilenische Hersteller ein komplett analoges Overdrive/Distortion-Pedal, das sowohl als klassischer Verzerrer vor dem Amp als auch im Stile eines Preamps vor einer Endstufe oder externen Amp-Simulation betrieben werden kann. Das Pedal verfügt über zwei Boost- und EQ-Sektionen jeweils vor und hinter der Verzerrereinheit, drei schaltbare Gain- und Preamp-Modi und deckt einen weiten Einsatzbereich zwischen Clean-Boost, transparentem Overdrive und High-Gain-Distortion ab.Eine Schlüsselfunktion spielt dabei ein Feature namens “variable gain bandwidth”, das für einen klaren und fokussiert Sound in jeder Stellung des Gain-Potis sorgen soll und das Silver Linings potenziell zum Allzweckverzerrer für alle Bereiche macht. Ob DSM & Humboldt nach ihren analogen Amp- und Speaker-Simulationen

Wenn weg, dann weg! Harley Benton DC-DLX Gotoh E-Gitarren zum Sonderpreis!

Gitarre / News

Nach Black Friday und Cyber Monday legt Thomann nochmal nach und reduziert die Harley Benton DC-DLX Gotoh in Pelham Blue und Daphne Blue von 319,00 € auf 279,00 € - aber nur für 3 Tage vom 04.12. bis 06.12!

Wenn weg, dann weg! Harley Benton DC-DLX Gotoh E-Gitarren zum Sonderpreis! Artikelbild

Nach Black Friday und Cyber Monday kommt jetzt noch das Blue Weekend. Thomann senkt für 3 Tage den Preis für die Harley Benton DC-DLX Gotoh E-Gitarre in Pelham Blue und Daphne Blue von 319,00 € auf 279,00 €. Aber der Deal ist zeitlich begrenzt von Samstag 04.12.21 bis einschließlich Montag, den 06.12.21 - Wenn weg, dann weg!

Bonedo YouTube
  • Epiphone Noel Gallagher Riviera - Sound Demo (no talking)
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)