Anzeige
ANZEIGE

Morley ABC Test

Der zweite Splitter, den der amerikanische Hersteller Morley ins Rennen schickt, teilt das Signal ebenfalls auf drei unterschiedliche Signalwege auf. Im Gegensatz zum Tripler ist der ABC jedoch in der Lage, das Ganze in beide Richtungen zu bewerkstelligen. Das bedeutet, dass mit seiner Hilfe entweder eine Gitarre an drei Amps oder drei Gitarren an einen Amp angeschlossen werden können.

Morley_ABC_003FIN


Bei unserem Testmarathon liegt das Hauptaugenmerk allerdings auf der erstgenannten Variante, denn sie hat die anspruchsvolleren Aufgaben bezüglich der Qualität der Klangübertragung und der Brummfreiheit zu bewältigen. Was unser ABC-Schütze dazu zu sagen hat, wollen wir von ihm selbst erfahren.  

Details

Gehäuse/Optik
Der ABC kommt in der gleichen Gehäusegröße wie der Tripler, auch die Anordnung der Bedienelemente ist identisch. Das Stahlblechkästchen, dessen Deckel leicht angeraut und blau lackiert ist, hat die Maße 168 x 111 x 50 mm (B x T x H) und nimmt damit schon etwas Platz auf dem Pedalboard ein. Aber das ist kaum anders zu lösen, wenn man drei Schalter nebeneinander unterbringen möchte und noch etwas Abstand zwischen ihnen bleiben muss, um bei einem Schaltvorgang nicht versehentlich zwei zu treffen. Der ABC ist recht schlicht und übersichtlich aufgebaut. Auf der Oberseite finden wir in der unteren Hälfte die drei Schalter in einer Linie nebeneinander, oben sind die zugeordneten LEDs untergebracht, die rot leuchten, wenn der entsprechende Signalweg freigegeben ist. Die Rückseite beherbergt vier Klinkenbuchsen, eine wahlweise für Ein- oder Ausgang sowie die drei Wege A, B und C. Unser Testkandidat arbeitet mit einer aktiven Elektronik, weshalb er auch mit Spannung versorgt werden muss. Das geht wahlweise mit einer 9V-Batterie oder einem Standardnetzteil, der Anschluss befindet sich auf der Rückseite neben der In/Out-Buchse. Mit einem Stromverbrauch von 300 mA ist der ABC allerdings kein Energiesparer, daher würde ich auf jeden Fall den Einsatz eines externen Netzteils empfehlen. Für einen Batteriewechsel muss man außerdem die vier Kreuzschlitzschrauben lösen, die das Gehäuse zusammenhalten, und das könnte beim Gig unter Umständen etwas nervig werden.  

Bedienung
Wie bereits erwähnt, kann der ABC in beide Signalrichtungen eingesetzt werden. Will man drei Gitarren auf einen Amp legen, werden diese mit den Anschlüsse A, B und C verbunden, über den In/Out geht es zum Verstärker. Bei der Verwendung in die andere Richtung ist es umgekehrt. Die Gitarre kommt in den In/Out und die einzelnen Amps werden mit den Anschlüssen A, B, und C verbunden. Die Schaltung ist ebenfalls simpel, denn die einzelnen Signalwege werden mit den Schaltern jeweils ein- und ausgeschaltet. Dadurch kann man mit drei Amps alle möglichen Kombinationen realisieren, eine direkte Umschaltfunktion zwischen den Signalwegen gibt es aber nicht.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.