Bass Hersteller_Cort
Test
7
11.05.2020

Fazit
(4.5 / 5)

Wer einen solide konstruierten Single-Cut-Fünsaiter mit schicker Edelbass-Optik sucht, macht mit dem neuen Cort A5 garantiert nichts falsch. Der kompakte Longscale-Bass verfügt über eine hervorragende Ergonomie und lässt sich kinderleicht spielen. Klassische Klänge sollte man vom Cort A5 Plus SC allerdings nicht erwarten. Vielmehr besitzt er einen ganz eigenen Sound, der eher in die moderne Richtung geht und sich dank der gut abgestimmten Klangregelung an viele Musikrichtungen anpassen lässt, was ihn nicht zuletzt auch für Studioarbeit sehr interessant macht. In Sachen Verarbeitung leistet sich Cort keinerlei Patzer, und auch die Hardware-Ausstattung ist ausgesprochen hochwertig. Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann ich deshalb nur als "sehr gut" bezeichnen - ganz so, wie man es von Cort gewöhnt ist! Uneingeschränkte Ancheckempfehlung!

Auch interessant:

Pino Palladino - einer der besten Studiobassisten der Welt!

  • PRO
  • edle Boutique-Bass-Optik
  • einfache Handhabung/sehr hoher Spielkomfort
  • ausgewogen-moderner Sound
  • fehlerfreie Verarbeitung
  • hochwertige Hardwareausstattung
  • hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • CONTRA
  • kein echter Passivbetrieb möglich
  • Technische Spezifikationen:
  • Hersteller: Cort Guitars
  • Modell: A5 Plus SC AOP
  • Herstellungsland: Indonesien
  • Mensur: 34 Zoll
  • Korpus: Sumpfesche, Pappelwurzelholzdecke, OPN Finish
  • Hals: durchgehend, fünfteilig Ahorn/Panga Panga, Griffbrett: Panga Panga, 24 Bünde
  • Hardware: Licensed Hipshot Ultralite Mechaniken, Hipshot Transtone Bridge
  • Tonabnehmer: 2 x Bartolini MK-1 Soapbars
  • Elektronik: Bartolini MK-1, Dreiband-EQ (Bässe/Mitten/Höhen, Volume, Balance, EQ On/Off),
  • 9V-Stromversorgung
  • Gewicht: ca. 4,25 kg
  • Zubehör: Koffer, Werkzeug
  • Preis: 909,- Euro (Ladenpreis im Mai 2020)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare