Hersteller_Casio
Test
3
13.09.2018

Casio CT-X800 Test

Keyboard

Einsteiger-Keyboard mit Speichererweiterung

Das Casio CT-X800 ist ein Einsteiger-Keyboard, das in der neuen CT-X Serie den Platz zwischen dem CT-X700 und dem CT-X3000 einnimmt. Dabei ist es, wie die Nummerierung schon erahnen lässt, dem CT-X700 deutlich näher als dem größeren Modell. Im Test haben wir untersucht, wie das Keyboard klingt und für welche Einsatzzwecke es sich eignet.

Tatsächlich kann man die Unterschiede zwischen dem CT-X800 und dem CT-X700 bequem an einer Hand abzählen, genau genommen an einem Finger. Im Gegensatz zum 700er besitzt das 800er einen zweiten USB-Anschluss für einen Speicherstick. Davon abgesehen, sind die Keyboards identisch, weshalb ich euch auch zur Lektüre des ausführlicheren Casio CT-X700 Tests rate und hier nicht erneut auf jede Funktion im Einzelnen eingehe. Welchen Mehrwert der zweite USB-Port bietet und ob sich dafür der Aufpreis von derzeit rund 40 Euro lohnt, werden wir in diesem Test klären.

Details

Äußeres

Von außen gleicht das CT-X800 dem CT-X700 bis zum letzten Knopf. Es hat das gleiche schwarze Kunststoffgehäuse wie das kleinere Modell, das zwar hochwertiger als die Gehäuse der älteren CTK-Serie wirkt, aber auch nicht gerade edel. Für ein Keyboard zu einem Preis von unter 300 Euro kann man sich bei der Verarbeitungsqualität nicht beschweren. Sehr löblich finde ich, dass Casio bei der neuen CT-X Serie den Drahtbügel-Notenhalter der CTK-Keyboards abgeschafft und durch ein neues Plastik-Utensil ersetzt hat, das nun auch losen Blättern Halt bietet.

Bedienfeld

Da auch das Bedienfeld vollständig identisch mit dem des CT-X700 ist, verweise ich für eine genaue Beschreibung auf den dazugehörigen Test. Kurz gesagt: Wer schon etwas Erfahrung mit Keyboards allgemein und mit Casio-Keyboards im Speziellen hat, wird sich sofort zurechtfinden und alles an der gewohnten Stelle vorfinden. Der linke Bereich ist überwiegend den Begleitfunktionen gewidmet, während der Bereich rechts von dem blau beleuchteten LC-Display zur Auswahl der Klänge, Rhythmen und Songs dient. Unterhalb des Displays findet man unter anderem Bedienelemente für den Registrierungsspeicher und die integrierten Übungsfunktionen. Im rechten Bereich gibt es eine praktische Ablage für ein Smartphone.

Anschlüsse

Auf der Rückseite wartet, wie bereits angekündigt, das einzige Unterscheidungsmerkmal des CT-X800 zum CT-X700. Neben der Buchse USB TO HOST, über die das Keyboard mit einem Computer oder Mobilgerät kommunizieren kann, findet man hier auch einen Anschluss für einen USB-Stick. Auf ihm können Benutzerdaten wie Registrierungen und aufgenommene Songs gesichert werden. Außerdem kann das Keyboard MIDI-Files vom USB-Stick abspielen.

Die übrigen Anschlüsse sind identisch: Es gibt einen Kopfhörerausgang, der zugleich als Stereoausgang herhalten muss, einen Audioeingang im Miniklinkenformat und einen Anschluss für ein Sustainpedal, das nicht im Lieferumfang enthalten ist. Die Stromversorgung erfolgt über das mitgelieferte Netzteil oder durch sechs AA-Batterien, die in einem Fach an der Gehäuseunterseite Platz finden.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

Casio

Alle Tests, News und Workshop zu Casio hier auf bonedo.de!

Casio CT-X700 Test

Als erstes Modell der neuen Casio CT-X Serie ist das CT-X700 erschienen. Wie es klingt und was es kann, erfahrt ihr im Test.

Casio CT-X3000 Test

Das Casio CT-X3000 ist der kleine Bruder des CT-X5000. Im Test erfahrt ihr, wie das CT-X3000 klingt und was es kann.

Casio CT-X5000 Test

Mit den Modellen CT-X3000 und CT-X5000 erweitert Casio die bestehende CT-X Serie um zwei Keyboards mit Begleitautomatik im unteren Preisbereich. Wir haben das CT-X5000 getestet.

Yamaha PSR-S975 Test

Das Yamaha PSR-S975 Keyboard ist der Nachfolger des bewährten PSR-970. Trägt das neue Keyboard bereits die Gene des Genos-Flagschiffs? Diese Frage und einiges mehr, untersuchen wir in unserem Test.

User Kommentare