Test
5
22.09.2020

Fazit
(5 / 5)

ATEM Mini Pro ist ein Traumstart in professionelles Video-Streaming-und-Mixing. Selbst blutige Anfänger (wie ich) kommen schnell damit klar und haben ihren Stream ruckzuck online oder auf der SSD-Platte. Alle Funktionen auf der Oberfläche sind superintuitiv zu nutzen und funktionieren perfekt und ohne Macken. Unter der Haube befindet sich aber noch so viel mehr geballte Video-Stream-Power, die zwar erst durch die ATEM Control Software (oder weitere externe Hardware) genutzt werden kann, aber dann ebenso zuverlässig zur Verfügung steht. Dabei sind die Ergebnisse von Anfang an einfach auf Industriestandard.

Ob für Game-Walkthroughs, Skype-Konferenzen, DAW-Tutorials oder euren nächsten DJ-Stream: Der ATEM Mini Pro funktioniert sofort out-of-the-box, liefert professionell ab und macht sich schnell unentbehrlich. Mit der Streaming Bridge schließlich wird der ATEM Mini Pro das persönliche universelle Video-Tor zur Welt: Live-Videostreams in Broadcast-Qualität aus den eigenen vier Wänden zu Internet-und-TV-Stationen am anderen Ende des Planeten werden plötzlich Realität. 

  • PRO
  • professionelle Hardware-Videomischer
  • werden im Computer als USB-Webcam erkannt
  • professionelle Videomischer-Tools an Bord
  • hochwertiger interner digitaler Fairlight-Audiomischer
  • zwei Audioeingänge für Mikrofon- oder Line-Signale
  • sehr viele mögliche Einsatzbereiche
  • bequeme Bedienung über ATEM Control Software
  • direktes Streaming von der Hardware ohne Computer (nur ATEM Mini Pro)
  • CONTRA
  • keins
  • Technische Spezifikationen
  • RTMP-fähig für direktes Live-Streaming via Ethernet
  • Multiview über HDMI-Ausgang mit Ansichten für vier Kameras, Vorschau und Programm sowie für den Status von Aufzeichnung, Streaming und Audio
  • ideal für Streaming, Aufzeichnung und Mixing
  • ideal für YouTube, Skype oder Geschäftspräsentationen
  • USB-Ausgang für Web-Streaming und HDMI Ausgang für Präsentationen vor Ort
  • USB-Ausgang funktioniert wie eine Webcam
  • vier skalierbare HDMI-Eingänge für Videoquellen wie Videokameras
  • Frameraten- und Formatwandler an allen vier Eingängen
  • DVE-Prozessor für Bild-in-Bild Effekte und DVE-Übergänge in vollem HD
  • Übergänge in Broadcast-Qualität einschließlich Mix, Dip-to-White und Wipe
  • zwei Stereoaudioeingänge zum Anschluss von Tisch- oder Ansteckmikrofonen
  • interner Medienspeicher für 20 RGBA-Grafiken für Titel, Eröffnungstafeln und Logos
  • umfasst einen ATEM Advanced Chroma Keyer für die Arbeit mit Green- oder Bluescreens
  • Audiomixer mit Limiter, Kompressor, Sechs-Band-Equalizer und mehr
  • Direktaufzeichnung auf USB-Flashspeicher in H.264 mit AAC-Audio
  • HD-Videonormen für die Ein- und Ausgabe bis 1080p/60
  • 4 HDMI Anschlüsse (Typ A, 10-bit-HD, umschaltbar, 2 eingebettete Audiokanäle)
  • 1 HDMI (Typ A) Videoausgang
  • 1 USB-C 3.1 Anschluss für Softwaresteuerung, Aufzeichnung, Updates und Streaming
  • Ethernet 10/100/1000 BaseT
  • 2 Audioeingänge 3,5-mm-Stereo-Miniklinke
  • inkl. Netzteiladapter
  • Preis: 319,– Euro (ATEM Mini)
  • Preis: 657,– Euro (ATEM Mini Pro)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare