Anzeige

Blackmagic Design Studio Camera 4k Plus und 4k Pro Test

Der australische Hersteller Blackmagic Design hat in der Vergangenheit schon durch diverse Produkte im Broadcast- und Videobereich für Aufsehen gesorgt: Sei es durch die diversen Video-Mixer der ATEM-Reihe, durch professionelle Streaming-Tools wie das Blackmagic Streamdeck oder aber durch die Serie Blackmagic Design Cinema. Die Firma Blackmagic Design hat schon oft bewiesen, dass sie ihr Handwerk versteht, zuverlässige Broadcast-Komponenten auf den Markt zu bringen. Ursprünglich im reinen professionellen Videosegment unterwegs, erweiterte die Firma Blackmagic – nicht zuletzt auf Grund der hohen Nachfrage nach Streaming-Equipment während der Corona-Krise – ihr Portfolio für den Consumer. Umso gespannter betrachten wir deshalb die neuen 4k-Studiokameras. Im Verbund mit den hauseigenen Video-Mixern garantiert der Hersteller ein voll kompatibles System, das sowohl für Fortgeschrittene als auch für Anfänger gleichermaßen geeignet und interessant sein soll. Die beiden Modelle Studio Camera 4k Plus und Studio Camera 4k Pro kommen mit zahlreichen praktischen Tools, die einem das Streamer-Leben erleichtern und das nächste Live-Streaming oder die nächste Videoaufzeichnung auf ein neues Level heben sollen.

01_Blackmagic_Design_Sudio_Camera_4k20Plus_und_Pro_Test_Review Bild


Wie sich die Kameras in der Praxis schlagen, welche Unterschiede die beiden Kameras zueinander haben und ob sich die neuen Blackmagic Design Studio Cameras auch für Musiker empfehlen, die ihrer Online-Präsenz einen professionellen Look verleihen wollen, werden wir im folgenden Test herausfinden.

Details

Blackmagic Design Studio Camera 4k Plus

Die Studio Camera 4k Plus verfügt über einen 17,78 x 10 mm (Four Thirds) Sensor, der ein wenig kleiner ist als der Sensor der Cinema Camera 4K aus gleichem Hause. Ausgestattet mit einem MFT-Bajonett mit elektronischer Blendensteuerung erlaubt die Studio Camera 4k Plus die Steuerung von Blende, Autofokus und Zoom bei Verwendung von unterstützten Objektiven. Die Cam verfügt über einen HDMI-2.0-Videoausgang, der über eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln (Ultra HD) verfügt. Die Kamera besitzt einen 3,5-mm-TRRS-Miniklinkeneingang für Kopfhörer und Mikrofon und verfügt außerdem über ein integriertes Stereomikrofon sowie einen Monolautsprecher. Ein besonderes Highlight, im wahrsten Sinne des Wortes, stellen ohne Zweifel die beiden Live-Tally-Anzeigen vorne (darstellerseitig) und hinten (operatorseitig) dar. Mit integrierter Farbkorrektur und Fokus-Peaking bietet die Studio Camera 4k Plus die gleichen Funktionen wie andere „große“ Studiokameras.  
Der Dynamikumfang der Studio Camera 4k umfasst 13 Blendstufen und bietet einen Dual Native ISO von 18 db Gain (Dual ISO= 0 db/ISO 400, 18 db/ISO 3200, 36 db/ISO 25600). Die Aufzeichnungsauflösung beträgt 3840 x 2160 Bildpunkte (Ultra HD) bei maximal 60 fps. Darüber hinaus ist die Aufzeichnung in Frameraten von 23,98; 24; 25; 29,97 30; 50 und 59,94 fps möglich. Das Aufnahmeformat der Studio Camera 4k ist Blackmagic RAW 3:1, 5:1, 8:1 12:1, Q1, Q2, Q3 und Q5 in Ultra HD. 
Die Studio Cam 4k Plus ist mit einem sieben Zoll großen LCD-Touchscreen-Panel ausgestattet, das eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln bietet und über eine Bildschirmhelligkeit von 600 cd/m² (2000 Lux bei 98,9 % Reflexion) verfügt. Über dieses Touchscreen Panel lässt sich die Blackmagic bedienen, und die automatisch aufklappbare Gegenlichtblende garantiert eine gute Sicht. Zusätzlich zum Touchscreen verfügt die Studio Camera 4k Plus über ein Einstellrad, eine Programmtaste sowie die frei belegbaren Funktionstasten F1, F2 und F3. Drehregler für Helligkeit, Kontrast und Fokus-Peaking komplementieren die technische Ausstattung. Zur Montage an gängige Videostativköpfe verfügt die Blackmagic Studio Camera 4k Plus über zwei 1/4-Zoll- und ein 3/8-Zoll-Stativgewinde.

03_Blackmagic_Design_Sudio_Camera_4k_Plus_Funktionstasten.jpg Bild

Blackmagic Design Studio Camera 4k Pro

Die Blackmagic Design Studio Camera 4k Pro geht im Vergleich zum günstigeren 4k-Plus-Modell mit einigen Extra-Features ins Rennen. Hier sind vor allem die 12G-SDI-I/Os sowie die Audioeingänge in Form von zwei XLR-Male-Buchsen zu nennen, umschaltbar von Mikrofon- auf Line-Pegel, die über 48-V-Phantomspeisung verfügen. Ein weiteres Extra sind die fünfpolige XLR-Buchse für Talkback-Headsets und der 10-Gbit/s-Ethernet-Port zur Übertragung von Kameravideo, rückgeführten Programm-Feeds, Tally, Talkback, Kamerasteuerung und sogar zur Stromversorgung. Für den Betrieb mit Broadcast-Netzteilen oder optionalen Akkus verfügt die Studio Camera 4k Pro zusätzlich über einen Rundfunkstromanschluss in Form einer vierpoligen XLR-Buchse.

04_Blackmagic_Design_Sudio_Camera_4k_Pro_XLR_verkabelt Bild

Lieferumfang 4k Plus 

Bunt bedruckte Kartonagen schützen die beiden „Blackmagic Design Studio Camera“-Modelle auf der Reise vom Händler zum potenziellen Kunden. Im Inneren der Verpackungen sorgen passgenaue Styropor-Formteile für sicheren Halt. Neben der Kamera selbst sind außerdem das Netzteil, die Modulverschlusskappe und die Gegenlichtblende für das Display im Lieferumfang der beiden Cams enthalten. Praktischerweise liegt ebenfalls eine Stativbefestigung für 15-mm-Leichtgewichtschienen bei. 
Weiter finden sich versteckt in einer kleinen Pappschachtel durchsichtige, ansteckbare Kameranummern. Dem Paket sind ein Aufkleber von Blackmagic und ein Infoflyer beigelegt, der den Käufer zur Bedienungsanleitung im world wide web lotst. Eine Gratislizenz von Blackmagic Designs hauseigener Videoedit-Software Davinci Resolve rundet das Gesamtpaket ab. Leider ist es keine Lizenz für Davinci Resolve Studio wie bei der „Blackmagic Design Cinema Camera“-Reihe. 

Fotostrecke: 6 Bilder In bunt bedruckter Kartonage wird die Studio Camera 4k Plus geliefert
Fotostrecke

Lieferumfang 4k Pro

Die 4k Pro wird ebenfalls im bunt bedruckten Karton zum Kunden geliefert. Wie beim 4k-Plus-Modell wird die Kamera von der passgenauen Styroporverpackung geschützt. Auch hier sind ein Kameraschlitten, ein Tütchen mit 20 Kameranummern sowie die anderen bereits erwähnten Zubehörteile im Paket enthalten. Leider ist auch wie bei der Studio Camera 4k Plus nur eine Lizenz der hauseigenen Videosoftware Davinci Resolve enthalten.

Fotostrecke: 9 Bilder Auch die Studio Camera 4k Pro kommt im bunt bedruckten Karton
Fotostrecke

Gehäuse und Ausstattung Blackmagic Design Studio Camera 4k Plus

Das 273,6 x 169,7 x 167,3 mm große und lediglich 1685 g leichte Gehäuse der Blackmagic Design Studio Camera 4k Plus erinnert optisch ein klein wenig an Plattenkameras aus den 1920ern. Das gesamte Gehäuse ist, bis auf die beiden Haltegriffe auf der Rückseite, aus carbonverstärktem Polycarbonat gefertigt. Auf der Front versteckt sich hinter der Modulverschlusskappe in einem eigenen Gehäuse der MFT-Objektivanschluss und der 17,78 x 10 mm (Four Thirds) große Sensor der Kamera. Auf beiden Seiten schützen Lüftungsschlitze vor dem Überhitzen.  
Die Anschlüsse wurden auf den Seiten des Sensorgehäuses platziert. Hier findet sich auf der linken Seite der HDMI-Ausgang und der Netzanschluss. Auf der rechten Seite befinden sich zwei USB-C-Buchsen zum Anschluss externer SSD-Festplatten als auch zum Update der Kamera-Firmware. Optional bietet die Firma Blackmagic noch diverse Remote-Geräte an, deren Kommunikation ebenfalls über die USB-C-Schnittstelle erfolgt. 
Die Verbindung erfolgt hierbei als Reihenschaltung, da alle optional erhältlichen Remote-Geräte über einen Ein- und Ausgang verfügen. An der 3,5-mm-Klinken-Mikrofonbuchse, die ebenfalls hier untergerbacht ist, können externe Mikrofone oder Funkempfänger an die Kamera angeschlossen werden. Direkt neben der 3,5-mm-TRRS-Mikrofonbuchse ist bei der Studio Camera 4k Plus ein 3,5-mm-TRRS-Kopfhöreranschluss zum Abhören des eingehenden Audiosignals platziert. Oberhalb des Sensorgehäuses sitzen der Tally und jeweils links und rechts daneben die Mikrofone der Kamera. 

20_Blackmagic_Design_Sudio_Camera_4k_Plus_Detail Bild

Der 7-Zoll-Touchscreen der Studio Camera 4k Plus, mit dem man fast alle Parameter der Kamera steuert, ist auf der Rückseite verbaut. Oberhalb des Touchscreens befindet sich der Back-Tally. Auf der rechten Seite des Screens besitzt die Cam drei Drehregler zur Regulierung der Displayhelligkeit, des Displaykontrastes und zur Regulierung des Fokus-Peakings. Auf der linken Seite sind neben dem Power-Switch ein Drehencoder zur Menü-Navigation und der Menu-Back-Button untergebracht. Zusätzlich ist die Blackmagic-Cam auf der Rückseite mit drei frei belegbaren Funktionstasten und zwei Griffen ausgestattet. Auf der Unterseite der Kamera stehen dem User zwei 1/4-Zoll- und ein 3/8-Zoll-Stativgewinde zur Befestigung an gängige Kamerastative bzw. den im Lieferumfang enthaltenen Kameraschlitten zur Verfügung.

Fotostrecke: 6 Bilder Hinter der Modulverschlusskappe verbirgt sich der Sensor
Fotostrecke

Ausstattung Blackmagic Design Studio Camera 4k Pro

Neben den Anschlüssen der Blackmagic Studio Camera 4k Plus stehen der 4k Pro noch zusätzliche Anschlüsse zur Verfügung: Auf der linken Seite des Sensorgehäuses findet sich je ein 12G-SDI-Ein-/Ausgang, der simultan für das Videosignal und für die Programmrückführung mit Kamerasteuerung, Talkback und Tally genutzt werden kann. Ein weiteres Extra der Studio Camera 4k Pro ist die ebenfalls an dieser Stelle zu findende Ethernet-Buchse, mit der die 4k Pro mit 10G-Ethernet-Komponenten – wie dem Blackmagic Studio Converter – kommunizieren kann. Hier ist ebenfalls die Übertragung des Videosignals und außerdem die Programmrückführung, die Tally-Steuerung, Talkback und sogar die Stromversorgung der Kamera möglich. 
Zusätzlich bietet das Pro-Modell aber auch noch eine 4-polige XLR-12V-DC-Buchse zur externen Stromversorgung mittels Akkus bzw. kompatibler Broadcast-Peripherie. Auf der rechten Seite des Sensorgehäuses ist die Studio Camera 4k Pro zusätzlich mit zwei XLR-Buchsen ausgestattet und bietet ebenfalls an dieser Stelle noch eine 5-polige XLR-Buchse zum Anschluss von Talkback-Headsets.

Fotostrecke: 8 Bilder Links und rechts finden sich die internen Mikrofone der Studio Camera 4k Pro
Fotostrecke
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.