Eurorack-Module
Test
3
21.11.2017

Fazit
(4 / 5)

Auch der Panning VCA von ACL ist ein sehr solides und einfach aufgebautes, aber durchaus wertiges Modul. Im Eurorackland gibt es unzählige clevere Module mit außergewöhnlichen Konzepten. Benötigt man hingegen solche, die wirklich sauber klingen und eine saubere Klangverarbeitung aufweisen, so ist die Auswahl doch stark eingeschränkt.

Und genau hier setzt ACL an. Der Panning VCA wird audiophile Modularisten nicht enttäuschen. Dieses Modul ist aber eher etwas für den fortgeschrittenen Anwender, der hohen Wert darauf legt, dass sein Modularsystem professionell klingt. Das ACL VC Panning Amplifier Modul befindet sich preislich nicht in der Riege der Schnäppchen. Die gebotene Qualität rechtfertigt aber den geforderten Preis und stellt sicher, dass sich ein starkes Glied in der gesamten Signalkette befindet.

Profis werden sich über den VC Panning Amplifier freuen, während Neulinge, in ihrer Anfangsphase, das Geld wohl zunächst eher in preiswertere Lösungen investieren werden.

PRO

Hochwertige Verarbeitung

Rauscharmes und neutrales Klangverhalten

Lineares Panning-Verhalten

Kann bis zu 30 dB verstärken

 

CONTRA

Nicht für Steuerspannungen nutzbar

Keine Mischstufe um beide Kanäle gleichzeitig abgreifen zu können

Kennlinien nur exponentiell  

FEATURES

14 TE breit

22 mm tief (kompatibel zu Skiff-Gehäusen)

Zwei VCAs getrennt oder als ein Stereo-VCA mit Panning nutzbar

2 Audioeingänge und 2 Audioausgänge

Stromverbrauch: 38 - 46 mA auf +12 V und 32 - 42 mA auf -12 V

 

PREIS

Straßenpreis: ca. 345 €  (Stand: 22.11.2017)

 

Weitere Infos dazu findest du auf der Webseite des Herstellers.

3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare