Anzeige

Die besten Gitarren-Soli – Lionel Richie feat. Louis Shelton – Hello -Workshop

Mit der heutigen Folge und dem Lionel Richie Klassiker “Hello” widmen wir uns einem Gitarristen, der in der Wahrnehmung auch in der Gitarristenszene zu unrecht relativ unbekannt ist, nämlich Louis (“Louie”) Shelton. Louis war Bestandteil der sogenannten “Wrecking Crew”, eine Gruppe von Studiomusikern in Los Angeles, die für die meisten Hit-Recordings der 60er und 70er Jahre verantwortlich waren und gitarristische Schwergewichte wie Barney Kessel, Tommy Tedesco oder Howard Roberts in ihren Reihen sitzen hatten.

(Bild: © Bildnummer: 1038372127 Von: Fabio Diena)
(Bild: © Bildnummer: 1038372127 Von: Fabio Diena)


Louie wurde primär bekannt durch seine Arbeit auf den ersten “Monkees”-Alben und seinen funky Gitarren für die Jackson 5, was jedoch nur einen Bruchteil seines gigantischen Schaffens ausmacht, denn auch Marvin Gaye, Barbra Streisand, Simon and Garfunkel und viele andere vertrauten seinen Fähigkeiten.
Das Equipment ist bei Shelton sehr traditionell und so finden sich viele Stratocaster-und Telecastermodelle in seiner Sammlung, allerdings auch einige Jazzgitarren wie eine Gibson ES-175 oder ES335. An Verstärkern sieht man diverse Fender-Modelle wie z.B. den Tweed Deluxe.
Das Solo von “Hello” bewegt sich in Am und ist sehr motivisch aufgebaut. Gerne setzt Louie auf eine Terz-Sequenz innerhalb der Scale, Double Stops aus dem C-Dur Dreiklang und Oktav-Motive.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier findet ihr das Original:

Noten und TABs
Noten und TABs
Audio Samples
0:00
Original Playback

Dem Sound kommt ihr mit einer semiakustischen oder generell einer Hollowbody-Gitarre sehr nahe. Falls gerade keine zu Hand ist, tut es auch ein Modell mit Humbucker an der Halsposition und ihr nehmt etwas Volume oder Höhen weg. Der Verstärker sollte clean und mit etwas Hall versehen sein. Wenn ihr die Wahl habt, solltet ihr eher auf ein amerikanisches Ampmodell setzen:

Beispiel Sound-Setup mit PlugIns
Beispiel Sound-Setup mit PlugIns

Und nun viel Spaß mit “Hello”!

Verwandte Inhalte

Hot or Not
?
(Bild: © Bildnummer: 1038372127 Von: Fabio Diena)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Haiko Heinz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Die besten Gitarrenriffs in  Noten und Tabs – Steve Lukather w/ Lionel Richie – Running with the night
Workshop

Steve Lukather spielte die beiden Soli auf Lionel Richies ”Running with the night“ ein, die wir für euch seziert und zum Nachspielen aufbereitet haben.

Die besten Gitarrenriffs in  Noten und Tabs – Steve Lukather w/ Lionel Richie – Running with the night Artikelbild

1983 veröffentliche Lionel Richie auf dem Motown-Label sein zweites Album mit dem Titel „Can't slow down", das bis zum heutigen Tag mit 20 Millionen Exemplaren zu den weltweit meistverkauften Alben zählt und ihm sogar einen Grammy bescherte. Auch die Liste der Musiker, die auf diesem Longplayer vertreten sind, liest sich wie ein „Who's who" der kalifornischen Musikszene. Namhafte Größen wie Abe Laboriel, Richard Marx, Darryl Jones oder Jeff Porcaro drückten sich bei den Aufnahmen die Studioklinke in die Hand.

Die besten Gitarren-Soli - Santana - Samba Pa Ti - Workshop
Gitarre / Workshop

Wer E-Gitarre spielt, hat sich garantiert auch schon mit Carlos Santanas Ton und Technik beschäftigt. Hier gibts das legendäre Samba Pa Ti zum Nachspielen.

Die besten Gitarren-Soli - Santana - Samba Pa Ti - Workshop Artikelbild

Carlos Santana ist für viele Gitarristen der "Ton-Mann" schlechthin und sein Beitrag zur Gitarre, aber auch zur kulturellen und stilistischen Fusion von Latin-Music mit Rock und verzerrten Gitarrensounds kann nicht hoch genug eingestuft werden. Ihre Anfänge hatte die Santana Band bereits 1966, also in etwa zeitgleich zu Carlos' gitarristischen Zeitgenossen Jimi Hendrix oder Eric Clapton. Drei Jahre später erschien das selbstbetitelte Debutalbum und 1970 das zweite Werk "Abraxas", dessen Titel von Hermann Hesses "Demian" inspiriert wurde.

Die besten Gitarren-Soli - The Doors - Riders on the storm - Workshop
Gitarre / Workshop

The Doors gehören zu den Band-Ikonen der 60er- und 70er-Jahre, die mit Riders On The Storm einen Hit für die Ewigkeit landeten. Und so wird er gespielt.

Die besten Gitarren-Soli - The Doors - Riders on the storm - Workshop Artikelbild

The Doors gehören sicherlich zu den großen Rock-Ikonen der 60er und 70er Jahre. Verdanken hat das Quartett diesen Status zum einen dem überaus charismatischen Sänger Jim Morrison, aber auch einem sehr charakteristischen Bandsound, der unter anderem durch das interessante Zusammenspiel von Vox-Continental-Orgel und geschickten Gitarrenparts definiert wird.Den Gitarrenposten übernimmt bei Riders On The Storm Robby Krieger, der zuletzt durch die Veröffentlichung von Mini Lessons

Bonedo YouTube
  • Boss Dual Cube LX - Sound Demo (no talking)
  • 6 Legendary Chorus Effect Units For Guitar - Comparison (no talking)
  • Valiant Guitars Soothsayer Flamed Maple BF - Sound Demo (no talking)