Anzeige
ANZEIGE

Denon DJ SC6000 und SC6000M Prime Test

Fazit

Denon DJ hat seinen Flaggschiff-Mediaplayern ein gelungenes Redesign verabreicht. Tugenden wie Dual-Layer, Engine-OS-Onboard, brillante Audioqualität und Hi-Res-Audio, Netzwerkeln und zahlreiche USB-Schnittstellen bleiben beim Denon DJ SC6000 und SC6000M Prime erhalten. Mit den verbesserten, größeren 8,5 Zoll Jogwheels bzw. der motorisiertem Turntable-Variante und dem neuen 10,1 Zoll Hi-Res-Displays mit erweitertem Touchscreen UI lassen sich die Geräte noch besser bedienen. Sie benötigen allerdings auch mehr Stellfläche nach hinten heraus. Ebenso bringen die Denon-Player nun Standalone-Track-Preview mit, einen Stromkabel-Lock und ein optimiertes Button- und Standfuß-Design mit.
Wer möchte, kann mittels integriertem WLAN auch Streaming-Tracks auflegen. Obendrein punkten die Player als MIDI-Controller, wobei besonders Virtual DJ zahlreiche Zusatzoptionen über den Touchscreen anbietet. Serato-Support folgt in Kürze. Summa summarum fahren Denon DJ SC6000 und SC6000M Prime im Test hervorragende 4,5 Sterne ein. Hier treffen „State oft the art“ Features und cooles Design auf einen Preis, der sich nicht nur in Anbetracht der Konkurrenzsituation sehen lassen kann.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • 10-Zoll-Touch-Display mit Qwerty-Tastatur
  • 8,5 Zoll Jogwheel bzw. direkt angetriebener Plattenteller (SC6000M)
  • On-the-Fly-Analyse mit USB-Speicherung
  • integriertes WLAN für Streaming Music
  • USB- und SD-Ports sowie Festplattenfach
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Drehmoment-Anpassung beim SC6000M
  • Design und Verarbeitungsqualität
  • multifunktionale Performance-Pads
  • Dual-Layer mit eigenen (auch digitalen) Audioausgängen
  • Synchronisation und Link-Betrieb mehrerer Einheiten plus StagelinQ
  • importiert Drittherstellersoftware-Bibliotheken (Player oder Software)
  • hervorragender Keylock
Contra
  • kein Scratching, Kick abwerfen etc. bei Motor off (SC6000M)
  • kein Editieren von Tracks, Ratings etc. via Hardware
Artikelbild
Denon DJ SC6000 und SC6000M Prime Test
Für 1.699,00€ bei
State of the Art Mediaplayer: Denon DJ SC6000 und SC6000M
State of the Art Mediaplayer: Denon DJ SC6000 und SC6000M

Technische Spezifikationen

  • Modell: Denon DJ SC6000
  • DJ-Medienplayer
  • HD 10,1 Zoll Touchscreen mit hervorragender visueller und interaktiver Benutzeroberfläche
  • 3x USB, 1x SD
  • eingebauter HDD-Laufwerksschacht, um Musik auf dem Gerät abzuspeichern
  • integrierte Internetfähigkeit über WLAN oder Kabel für Musik-Streaming
  • Performance-Pads aus Gummi mit exzellenter Ansprache und raffinierter Beleuchtung
  • einstellbares 8,5 Zoll Jogwheel mit großem Oberflächenbereich für Plattentellermanipulation
  • Standalone-Track-Vorschau
  • Serato DJ Pro Controller-Modus (zukünftiges Update)
  • klassenführende Timestretching- und Tonartwechsel-/Synchronisierungsalgorithmen
  • interne Analyse von Musikdateien (inklusive Rekordbox Kollektionen)
  • Dual-Layer Playback mit unabhängigen Analog/Digitalausgängen
  • StagelinQ-Verbindung für professionelle Event/DJ-Beleuchtung und Videosteuerung: spielt unkomprimierte Audioformate ab (FLAC, ALAC, WAV)
  • IEC-Steckverbindung für sicheren Halt
  • Abmessungen (B x T x H): 320 x 463 x 151 mm
  • Gewicht: 5,8 kg
  • Preis: 1.799 € (UVP)
  • Modell: Denon DJ SC6000M
  • DJ-Medienplayer
  • mit 10,1 Zoll HD Touchscreen
  • justierbarer motorisierter 8,5 Zoll Plattenteller mit Drehmoment-Anpassung
  • 3x USB, 1x SD
  • eingebauter HDD-Laufwerksschacht, um Musik auf dem Gerät abzuspeichern
  • neues Vinyl-Design mit Quick-Release-Slipmat
  • Motordrehung an/aus
  • integrierte Internetfähigkeit über WLAN oder Kabel für Musik-Streaming
  • Performance-Pads aus Gummi mit exzellenter Ansprache und raffinierter Beleuchtung
  • Standalone-Track-Vorschau
  • Serato DJ Pro Controller-Modus
  • klassenführende Timestretching- und Tonartwechsel-/Synchronisierungsalgorithmen
  • interne Analyse von Musikdateien (inklusive Rekordbox Kollektionen)
  • Dual-Layer Playback mit unabhängigen Analog/Digitalausgängen
  • StagelinQ-Verbindung für professionelle Event/DJ-Beleuchtung und Videosteuerung
  • spielt unkomprimierte Audioformate ab (FLAC, ALAC, WAV)
  • IEC-Steckverbindung für sicheren Halt
  • Abmessungen (B x T x H): 320 x 463 x 151 mm
  • Gewicht: 7,01 kg
  • Preis: 2.039 € (UVP)
Hot or Not
?
State of the Art Mediaplayer: Denon DJ SC6000 und SC6000M

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Peter Westermeier

Kommentieren
Profilbild von Mantec128

Mantec128 sagt:

#1 - 13.02.2021 um 18:52 Uhr

Empfehlungen Icon 1

Endlich ist der Test da. Ausführlich und schön geschrieben. Die Plus- und (vernachlässigbaren) Minuspunkte unterstreiche ich so. Das System ist sehr erwachsen geworden, sowohl optische durch das viele Schwarz, als auch was die Firmware betrifft - da wurde die letzten 3 Jahre richtig tolle Arbeit geleistet und viel auf User Feedback gehört.Warum der deutlich teurere und funktionsärmere CDJ-3000 ebenfalls 4,5 Sterne erhielt, ist mir unverständlich. Selbst bei gleichem Preis wäre der Denon deutlich überlegen (klammert man mal den ganzen 'Clubstandard'-Unsinn aus) und wenn man sich nun überlegt, dass man für den CDJ ganze 2300€ zahlt, für den SC6000 nur 1500€ und für den SC5000 nicht mal 900€ (und dank Dual Layer mit 2 Playern gleich 4 virtuelle Decks erhält) wären in meinen Augen 5 Sterne für den Denon und (maximal) 4 Sterne für den Pioneer viel eher gerechtfertigt.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Serato Support für Denon DJ SC6000 Prime und SC6000M ist da
DJ / News

Denon DJ SC6000 und SC6000M PRIME sind offiziell kompatibel mit Serato DJ Pro: farbige Wellenformen, 4-Deck-Steuerung, wichtige Track-Daten und kreative Performance-Kontrolle stehen im Programm.

Serato Support für Denon DJ SC6000 Prime und SC6000M ist da Artikelbild

SC6000(M) Prime Serato Update: Die wichtigsten Features im Überblick Vollfarbig bewegte RGB-Wellenformen 1:1 Hardware-Kontrolle für Decks 1 bis 4 Zugriff auf Serato DJ Pro Hot Cues, Loops, Roll, Slicer, Sampler, Beat Jump und Pitch Play (Pitch ‘N Time DJ Lizenz erforderlich) Sortiere Bibliothek nach Track, Künstler, BPM, Tonart oder Takt Umfangreiche Track-Daten: Takt, Loop, Beat Jump, Sync, BPM, Pitch-Umfang, Pitch Prozentanpassung Track-Suche mit Needle-DropZertifiziertes OSA (Official Serato Accessory) Denon DJ fügen hinzu:

Denon DJ bringt Prime-Software-Update und Engine OS 1.6 mit Beatsource, Dropbox, flexiblen Beatgrids und Grid-Import
DJ / News

Denon DJ rollt Engine Prime 1.6 für PC und Mac sowie Engine OS 1.6 für SC5000, SC5000M, SC6000, SC6000M, Prime 2, Prime 4 und Prime GO aus und erweitert das Angebot um Beatsource Link Streaming und Dropbox private Cloud. Zudem halten neue Beatgrid-Features und Track-Preview für den Prime 4 Einzug.

Denon DJ bringt Prime-Software-Update und Engine OS 1.6 mit Beatsource, Dropbox, flexiblen Beatgrids und Grid-Import Artikelbild

Denon DJ rollt dEngine OS 1.6 für seine Engine Prime Desktop Software für PC und Mac aus und bringt zeitgleich ein neues Engine OS für die Wifi- und Streaming-fähigen Mediaplayer SC5000, SC5000M, SC6000, SC6000M und die Standalone DJ-Workstations Prime 2, Prime 4 und Prime GO raus. Mit dem Update erweitert Denon das Streaming-Angebot um Beatsource Link, zudem halten flexible Beatgrids für alle Geräte und eine Track-Vorschau für Prime 4 Einzug. Doch es gibt noch mehr zu berichten. Beginnen wir mit ...

Denon DJ Engine Prime 2.0 Software und OS ist da
DJ / News

Mit dem Engine Prime 2.0 Update halten u.a. Ableton Link, Lichtsteuerung via SoundSwitch, neue Playlist- und Datenbankfunktionen sowie optimierter Third-Party Support Einzug in die denon DJ Desktop-Software und das Mediaplayer Betriebssystem für Standalone-Hardware.

Denon DJ Engine Prime 2.0 Software und OS ist da Artikelbild

Mit dem Engine Prime 2.0 Update halten nützliche neue Features Einzug in die Desktop-Software und das Mediaplayer-Betriebssystem für die Standalone-Systeme SC6000/M, SC5000/M, Prime 2, Prime 4 und Prime Go.

Denon DJ Engine Prime 2.1 bringt 4-Deck-View und LC6000 Support
DJ / News

Denon DJ hat die neue Soft- und Firmware Engine 2.1 releast. Diese bringt neben einigen Performance Tweaks neue 4-Deck-Ansichten für Prime 4 und LC6000 Support.

Denon DJ Engine Prime 2.1 bringt 4-Deck-View und LC6000 Support Artikelbild

Es gibt eine neue Firmware für Denon DJ Prime: Mit Engine DJ 2.1 ist es ab sofort möglich, die Flaggschiff Workstation Prime 4 um zusätzliche Hardware-Controller zu ergänzen, wie es bei den Mediaplayern SC6000 und SC6000M der Fall ist. Die Rede ist vom LC6000 Layer-Controller (hier im Test), der DJs die Möglichkeit zur erweiterten Steuerung der Decks 3 und 4 an der standalone DJ-Mixstationerlaubt: Jogwheel, Multifunktions-Performance-Pads, Loop-Kontrollen und so weiter.

Bonedo YouTube
  • GFI System Skylar Reverb Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth