Anzeige

CME SWIDI – Scherz, der Wirklichkeit werden könnte

Aprilscherz, der aber keiner sein muss: CME kopiert mit SWIDI den USB/MIDI Keyboard-Controller Swing von Behringer, wenn genügend Interesse besteht.

CME SWIDI (Quelle: CME)
CME SWIDI (Quelle: CME)

Vor einer Woche präsentierte CME den SWIDI-Controller, der eine 1:1-Kopie des Behringer Swing und des Arturia Keystep ist, jedenfalls fast. Jetzt kommt heraus, dass das Ganze eigentlich als Scherz gedacht war. Der Hersteller zeigte sich aufgrund der vielen Reaktionen so beeindruckt, dass aus dem Scherz Realität werden könnte.

CME SWIDI

Knapp eine Woche her, zeigte CME die dem Behringer Swing und dem Arturia Keystep wie aus dem Gesicht geschnittene Kopie SWIDI, die jedoch nicht ganz eine 1:1-Kopie darstellt, denn der SWIDI-Controller bedient sich des hauseigenen WIDI-Systems. SWIDI ist eher als kleiner ironischer Seitenhieb auf Behringers Aktivitäten gedacht, jedoch könnte aus dem Scherz tatsächlich der neue SWIDI-Controller werden.

Wie ein neues Design zeigt, ist es dem Hersteller doch ernster, als man zunächst vermutet.

CME SWIDI: Aufsicht
CME SWIDI in der Aufsicht (Quelle: CME)

CME hat große Expertise im Bereich drahtloser MIDI-Übertragung, sodass die hauseigene Technologie WIDI auch mit dem SWIDI-Vontroller verwendet würde. WIDI arbeitet mit sehr geringer Latenz und soll sich somit mit weiteren Geräten wie Mac- und Windows-Rechnern sowie mit iOS- und Android-Geräten verbinden lassen (Latenz: 3 ms / Reichweite: 20 m). Für Geräte ohne Bluetooth bietet CME entsprechende Adapter wie WIDI Master, WIDI Jack und WIDI Bud Pro.

Wer sich für den Controller starkmachen möchte, kann auf der CME-Webseite seinen Input geben. Dazu muss man sich dort einfach registrieren und beteiligt sich aktiv am Design des Controllers.

Preis und Verfügbarkeit

Es ist bis jetzt noch nicht klar, ob SWIDI überhaupt kommt. Schon aus diesem Grund wird kein Verfügbarkeitsdatum genannt. Sollte SWIDI Realität werden, hält CME am bereits angegebenen Preis von 79 USD fest.

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Herstellers.


Unsere bisherige Meldung vom 23. März 2022

CME SWIDI – Behringer Swing inspirierter USB/MIDI Keyboard-Controller

Nachdem Behringer in 2020 Swing, eine Kopie des Arturia Keystep-Controllers ankündigte, veröffentlicht der chinesische Hersteller CME nun mit SWIDI eine Kopie des Behringer Controllers.

CME SWIDI (Quelle: CME)

Den Arturia Keystep-Controller als Vorbild zu nehmen ist keine schlechte Sache, denn dieser Controller erfreut sich großer Beliebtheit. Als Behringer in 2020 ‘Swing‘ ankündigte, konnte man auf den ersten Blick erkennen, dass es sich dabei um einen Klon des Arturia Keystep handelte, nur günstiger als das Vorbild. Jetzt tritt der chinesische Hersteller CME in die Fußstapfen Behringers und kopiert dessen Controller Swing. Das ganze nochmal günstiger als Behringer. Eine Kopie der Kopie …

CME SWIDI

In kurzen Worten: Der CME SWIDI ist ein geklonter Behringer Swing, der wiederum ein geklonter Arturia Keystep ist. CME macht jetzt das, wofür Behringer so bekannt ist. Originale nachbauen und zu einem günstigen Preis verkaufen. CME haut jetzt in dieselbe Kerbe und kopiert Behringer-Produkte. Im Falle des SWIDI noch günstiger als Behringer selbst. Wie weit das Ganze gehen wird, ist fraglich. Auf jeden Fall sorgt das Thema für Gesprächsstoff.

SWIDI bietet mit den Basis-Features dieselbe Ausstattung wie Behringers Swing und Arturias Keystep: 32 Tasten inkl. Anschlagdynamik und Aftertouch, einen 64-Step-Sequencer (8-stimmig polyphon pro Step) und Ratcheting … Die Bedienoberfläche zeigt sich identisch mit Behringers Swing. CME hat jedoch noch interessante Features addiert.

Oben CME SWIDI, unten Behringer Swing (Quelle: CME/Thomann)

Bluetooth und Batteriebetrieb

SWIDI greift auf die CME-eigene Technologie WIDI zurück, welche den Controller zu einem drahtlos verwendbarer Controller-Keyboard macht, und das mit niedriger Latenz. SWIDI kann auf diese Weise mit vier Peripheriegeräten verbunden werden; ein MIDI-betriebener Bluetooth-Adapter ist auch für ältere MIDI-Hardware separat erhältlich. CME verspricht eine Latenz von 3 ms und eine Reichweite von 20 m zwischen WIDI-Geräten. Obendrein gibt es eine WIDI-App (iOS und Android), mit der sich die Latenz- und Jitter-Performance noch optimieren lässt.

Verzichten muss man bei SWIDI allerdings auf die komplette Konnektivität nach außen, wie MIDI-Ports, analoger CV/Gate/Mod und mehr. SWIDI arbeitet also als reine Funktastatur. SWIDI ist weiterhin mit einem Akku ausgestattet, der innerhalb von zwei Stunden aufgeladen ist und acht Stunden für Strom sorgen will.

Preis und Verfügbarkeit

CME SWIDI wird ab dem 2. Mai 2022 zu einem Preis von 79 USD / 79 € erhältlich sein. Im Gegensatz zu Behringer behauptet CME keinen Bauteilemagel zu haben, was ganz klar auf die letzten Aussagen von Behringer abzielt.

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Herstellers

Hot or Not
?
CME_Swidi-Neu Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • SOMA Cosmos Sound Demo (no talking) with Waldorf Iridium
  • AKAI Professional MPC Key 61 – Demo (no talking)
  • Modal Cobalt5S Sound Demo (no talking)