Anzeige

Chauvet DJ Geyser P7 Test

Praxis

Betriebsarten und Bedienung

Die Chauvet DJ Geyser P7 kann per DMX oder mit der beiliegenden Infrarot-Fernbedienung angesteuert werden. Die DMX-Startadresse bzw. die Belegung der vier Tasten an der Fernbedienung wird zuvor an der Nebelmaschine mittels der Menütasten festgelegt. Ich wende mich also den Menütasten mit den üblichen Funktionen Menü, Up, Down und Enter zu. Dabei fällt auf, dass die vierte Taste fälschlicherweise mit Up statt Enter beschriftet ist. Bei Ansteuerung mit einem DMX-Signal verkabelt man nach Eingabe der Startadresse das Lichtpult in einen der beiden DMX-Inputs.

Der Chauvet DJ Geyser P7macht auch im seitlichen Einsatz ordentlich Dampf
Der Chauvet DJ Geyser P7macht auch im seitlichen Einsatz ordentlich Dampf

Steam, Helligkeit und Farben

So kräftig der Steam ist, so überzeugend wirken auch die Farben. Ein Bühnenraum von 100 Kubikmetern ist binnen weniger Sekunden in dunstiges Weiß gehüllt. Nebelt man im Black, fadet langsam die LEDs der unteren Zone 1 ein und nimmt in einer fließenden Bewegung Zone 2 hinzu, scheint der Nebel-Steam in die Länge zu wachsen. Sehr beeindruckend fand ich persönlich die Farbgebung Amber in Kombination mit Rot. Damit wirkt die Chauvet DJ Geyser P7, als ob sie Feuer speit.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.