Anzeige
ANZEIGE

Celestion G12M-65 Creamback Test

Vintage ja – aber laut! Das wäre die knappe Umschreibung für den Celestion G12M-65 Creamback, einen noch recht jungen Lautsprecher aus dem Hause Celestion. Er soll in der Lage sein, den beliebten Vintage-Ton des Greenbacks zu liefern, verkraftet aber 65 Watt und lässt sich daher auch schon im Zweierpaket mit einem 100-Watt-Amp befeuern.

Celestion_G12M_65_Creamback_002FIN


Kein schlechter Deal also, wenn man sein geliebtes Power-Topteil ausfahren möchte, aber nur eine 2×12 Box für den Vintagesound mitschleppen muss. Ob der Creamback auch bei moderneren und härteren Sounds bestehen kann, werdet ihr in dieser Folge unseres Testmarathons erfahren. 

Details

Mit 65 Watt Belastbarkeit ist der Creamback auf jeden Fall gut aufgestellt, auch im Frequenzbereich sieht es standardgemäß aus, 75 Hz bis 5 kHz sind angesagt bei einer Resonanzfrequenz von 75 Hz.
Der Lautsprecher ist ähnlich wie der Greenback kein Brüllkollege, mit einem Kennschalldruck von 97 dB liegt er noch im moderaten Bereich. Dasselbe gilt für das Gewicht, bei 3,6 kg ist noch alles im Rahmen. Sollte man seine 4×12 Box mit diesem Typ auffrischen wollen, gibt es später beim Transport kein böses Erwachen

Wie die meisten Celestion-Speaker ist auch unser Testkandidat mit einem Keramik-Magneten ausgestattet und der cremefarbene Korb und die Kappe sorgen für das optische Vintage-Feeling. 

Kommentieren
Profilbild von Holly

Holly sagt:

#1 - 19.12.2014 um 02:59 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Bonedo, guter Test vom Creamback G12M-65,
mittlerweile gibts ja sogar noch einen drauf:
den G12H-75 Creamback, wäre doch interessant zu erfahren wie sich dieser Kollege in einer 2x12box verhält??Anmerkung am Rande: Oft wird in den Tests viel
positiv oder weniger positiv beschrieben.Was ich immer vermisse ist der Hinweis ob man nun eher eine geschlossenen oder halboffene Box verwenden sollte?? Auch das ist meiner Meinung nach von Bedeutung, da sich jeder Speaker je nach Boxentyp anders verhält!

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.