Anzeige

B.log: ANNIHILATOR suchen Tourbassisten!

Fotostrecke: 3 Bilder Ein Screenshot vom Annihilator-Tourplakat.
Fotostrecke

Einmal Rockstar sein, auf großen Bühnen vor vielen Fans performen – wer träumt nicht davon? Dieser Traum könnte für einen einzigen europäischen Bassisten schon sehr bald Realität werden: niemand Geringeres als die kanadische Metalband Annihilator sucht für ihre Europatour aufgrund interner Besetzungsprobleme eine verlässliche und tourerfahrene Bass-Vertretung für den Herbst 2015. Gesucht wird ein professioneller, versierter Metal-Bassist, der gut mit dem Plektrum umgehen kann!
Gegründet wurden Annihilator im Jahr 1984 von Mastermind und Gitarrist Jeff Waters im kanadischen Vancouver. Die Gruppe erspielte sich bereits mit ihrem Debütalbum “Alice In Hell” (aus dem Jahr 1989) sowie dem Nachfolger “Never, Neverland” international eine große Fanbase und wurde mit drei Millionen verkauften Einheiten zur erfolgreichsten kanadischen Metalband aller Zeiten. Im Herbst 2015 wird mit “Suicide Society” bereits das 15. Studioalbum von Annihilator erscheinen.
Auf ihrer Facebookseite veröffentlichte die Band das nachfolgende Statement. Da man für die Zusammenarbeit mit einer englischsprachigen Band ohnehin sehr gute Englischkenntnisse voraussetzen muss, erspare ich mir an dieser Stelle mal die deutsche Übersetzung und zitiere direkt:
ANNIHILATOR seeking touring bassist! We are on the way (today) to Europe for our awesome summer festival run (Headlining Wacken, Barcelona Rock Fest, etc…) As many of you already knew, our bassist Oscar has been a “temp”… we are looking for a bassist for our upcoming headline tour and possibly beyond. Must play with a pick. No dope. No booze problem. No criminal record whatsoever. Oh yeah, he has to play bass good and be a relatively-good person! Send a link to a video of you playing the song ALISON HELL (WITH NO MUSIC BEHIND IT… JUST THE BASS) to jeffwatersound@gmail.com!!! BUT WARNING: Learn the song as close to the way Jeff Waters plays it on the video. If you don’t, no chance! In your email with your video link, please also include stuff bout you. Good luck and have fun!
In dem angesprochenen Video wird der Basspart des Songs von Bandchef Jeff Waters sehr gut erklärt. Schaut mal rein:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Natürlich geht es nicht nur darum, lediglich einen Song zu performen – dies ist nur das erste Nadelöhr, das die Bewerber passieren müssen. Danach muss selbstverständlich noch ein volles Metal-Set auswendig gelernt werden, was definitiv keine leichte Aufgabe ist. Wer sich bewerben möchte, hat also durchaus eine Menge Arbeit vor sich!
Wer sich daher noch für andere Tracks interessiert, für den habe ich hier zwei weitere Videolinks. Im ersten Clip könnt ihr einen Zusammenschnitt des neuen Albums “Suicide Society” hören:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und hier seht ihr eine ganze Show der Kanadier – ein Mitschnitt vom “Rock Hard”-Festival 2014:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das könnte sie doch vielleicht sein – die einmalige Chance, auf die Einige von euch schon seit Jahren gewartet haben. Allen Bewerbern wünsche ich daher “Hals- und Saitenbruch”!

Bis ganz bald im bonedo-Bassbereich!
Lars Lehmann (Leiter Bassredaktion)

Hot or Not
?
Ein Screenshot vom Annihilator-Tourplakat.

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Zeitreise: Prince bei den Bass-Recordings zu „Partyman“

Bass / Feature

Das Musikgenie Prince am E-Bass bewundern zu können, war immer ein Genuss! In diesem kurzen Clip sehen wir ihn bei einer Bass-Recordingsession zu seinem Hit "Partyman".

Zeitreise: Prince bei den Bass-Recordings zu „Partyman“ Artikelbild

Unser heutiges Internet-Fundstück ist ein kurzer Clip, der den am 21. April 2016 verstorbenen Popstar Prince bei einer Bass-Recordingsession zur Single "Partyman" zeigt. Auf einem Auerswald-Bass (gebaut in deutschen Landen von Jerry Auerswald aus Konstanz!) zaubert das Musikgenie dem späteren Welthit eine groovy Bassline an den Leib. Der Track sollte auf dem Prince-Album "Batman" von 1989 landen, das den Soundtrack zum gleichnamigen Spielfilm bildete.

Megadeth-Bassist David Ellefson released Soloalbum „No Cover“

Bass / Feature

Der Megadeth-Bassist David Ellefson hat sich mit einer Vielzahl illustrer Musikerkollegen zu dem Soloprojekt Ellefson zusammengeschlossen. Nun ist der erste Longplayer "No Cover" erschienen!

Megadeth-Bassist David Ellefson released Soloalbum „No Cover“ Artikelbild

Am 20. November war es soweit: Ellefson, die Band des Megadeth-Bassisten David Ellefson, veröffentlichte ihr Coveralbum: "No Cover"! Die Band besteht aus David Ellefson (b), Thom Hazaert (voc), Ron "Bumblefoot" Thal und Andy Martongelli (beide git) und Paolo Caridi an den Drums. Das Album "No Cover" umfasst 19 (!) Tracks von einflussreichen Bands wie AC/DC, Def Leppard, Motörhead, Twisted Sister, Queen oder Ozzy Osbourne. Und auch die Liste der beteiligten Gastmusiker kann sich sehen lassen!

Weird Bass Pedals: verrückte Bass-Effektpedale im Video!

Magazin / Feature

Neben zahlreichen nützlichen Effektpedalen hält der Markt auch viel Skurriles bereit - hier könnt ihr einige höchst abgefahrene Treter für E-Bass sehen und hören!

Weird Bass Pedals: verrückte Bass-Effektpedale im Video! Artikelbild

Wer hat Angst vor Bass-Effektgeräten? Nein, ich spreche natürlich von den kleinen praktischen kleinen Klangverbesserern, die sowieso jeder im Gepäck hat - Bass-Kompressoren, Bass-Verzerrer, Bass-Octaver oder Envelope Filter oder eine DI-Box sind ja mittlerweile quasi Standard und daher auf so gut wie jedem Bassisten-Effektboard zu finden. Ich spreche von wirklich abgefahrenen Tretern, wie Noise Pedals, Bass-Synthies, Talk Boxes für Bass ...

Reggae-Bassist Robbie Shakespeare stirbt mit 68 Jahren

Bass / Feature

Kaum ein Musiker hat den Reggae - und nicht nur den - derart nachhaltig geprägt wie Robbie Shakespeare. Nun ist der Bassist der "Riddim Twins" alias "Sly & Robbie" am 8. Dezember in Florida verstorben.

Reggae-Bassist Robbie Shakespeare stirbt mit 68 Jahren Artikelbild

Kaum ein Musiker hat den Reggae derart nachhaltig geprägt wie Robbie Shakespeare - so nachhaltig, dass sich sein Schaffen auch massiv auf andere Stile ausgewirkt hat. Robbie Shakespeare, der Bassist des weltbekannten Rhythmus- und Produzentengespanns Sly & Robbie, arbeitete mit Reggae Stars wie Peter Tosh oder Black Uhuru, aber auch mit Pop- und Rockgrößen wie Bob Dylan, Joe Cocker, Mick Jagger, Grace Jones, Sinead O'Connor oder Cindy Lauper. Am 8. Dezember ist Robbie Shakespeare im Alter von 68 Jahren im US-Bundesstaat Florida verstorben.

Bonedo YouTube
  • Nux Tape Echo - Sound Demo (no talking)
  • How to get 5 typical Drive Sounds from only one Overdrive plus EQ Pedal - Comparison (no talking)
  • Harley Benton R-446 - Sound Demo (no talking)