Anzeige

Behringer CMD MM-1 Test

Fazit

Der Behringer CMD MM-1 ist ein MIDI-Mixer-Controller, der sich für das Zusammenspiel mit diversen Softwares von DJ über DAW bis iPad empfiehlt. Sein Layout orientiert sich am klassischen Vorbild, und das Raumangebot ist unter Berücksichtigung der kompakten Maße durchaus zufriedenstellend. Die Größe und das Regelverhalten der Fader und Potis sind zweckdienlich. Unter Deckadance OEM kontrolliert das Gerät den Mixer, die Crossfader-Zuweisung, EQs, Filter und das Monitoring. Die Browser-Abteilung ist für Streifzüge durch die Musikbibliothek vorgesehen. Mit einem MM-1 als einzigen Controller ist während der Mixsession der Griff zum Mauspad vorprogrammiert, da das Einstarten, Synchronisieren und Laden von Titeln in Verbindung mit DD2 OEM einen Controller wie den PL-1 einfordert. Dicke Pluspunkte sammelt der rückseitige USB-Hub ein. Es dürfte besonders DEN Usern gefallen, denen es an den entsprechenden Schnittstellen mangelt, aber auch iPad-Anwendern, die ansonsten einen weiteren Hub für Controller plus Interface einbinden müssten.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • Klassisches Mixer-Layout
  • Integriertes USB-Hub
  • Praxisgerechtes Regelverhalten
  • Auch mit dem iPad zu verwenden
  • Integrierte Verbindungslasche zum Kaskadieren mehrerer Module
  • Zweifarbige LEDs
  • Günstiger Preis
  • Hohe Standsicherheit
Contra
  • Etwas dicht besiedelt
  • (Noch) dürftige Dokumentation
  • Bisher wenige Mappings
Artikelbild
Behringer CMD MM-1 Test
Für 108,00€ bei
Behringer_CMD_MM-1_1_Teaser
Features
  • 4 x 60 mm Kanalfader
  • 4 x 4 Drehregler für EQ und Gain
  • 1 x 45 mm Crossfader
  • 4 Drehregler Out 1, Out 2, Cue-Mix, Cue-Volume
  • 1 x Encoder mit 2 zugehörigen Tasten
  • 3 weitere Schaltflächen pro Kanal für Cueing und FX-Assign
  • 4-Port-USB 2.0 Hub
  • Robust konstruiertes Gehäuse
  • Preis: 129 EUR (UVP)
Hot or Not
?
Behringer_CMD_MM-1_1_Teaser Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Peter Westermeier

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Hercules DJControl Mix Test
Test

DJ-Controller gibt es viele, es sei denn, man möchte mit dem Smartphone oder Tablet auflegen! Hier ist der Kreis deutlich kleiner, besonders was die Auswahl an guten DJ-Setups im Android-Kosmos angeht: Willkommen Hercules DJControl Mix.

Hercules DJControl Mix Test Artikelbild

Hercules DJControl Mix: Anfänger oder Hobby-DJs, die auf der Suche nach einem DJ-Controller des unteren bis mittleren Preissegmentssind, mit dem sie ihre ersten Gehversuche als DJ machen oder auch im kleinen Kreis auflegen können, stoßen früher oder später auf das Produktportfolio von Hercules. Eine Marke der französischen Hardware-Schmiede Guillemot, die unlängst mit ihrer DJControl Inpulse Serie und der inkludierten Software DJUCED 5.xein gelungenes Line-up für budgetorientierte Anwender hinlegten. 

Pioneer DJ DDJ-REV1 Test
Test

Pioneer DJ DDJ-REV1 ist ein DJ-Controller für Serato DJ im Turntable Battle-Layout. Das perfekte Einsteiger-Tool für Open-Format-DJs und Scratch-DJs?

Pioneer DJ DDJ-REV1 Test Artikelbild

Mit dem DDJ-REV1 wendet sich Pioneer an Open-Format-DJs und Scratch-DJs sowie Interessenten, die einen DJ-Controller im unteren Preissegment suchen, der ein Turntable-Setup in Battle-Aufstellung nachbildet. Konzipiert ist das Gerät für Serato DJ und kommt mit dessen Lite-Edition im Schlepptau.

Denon DJ SC Live 2 Test
Test

Denon DJ SC Live 2 ist eine Symbiose aus Mediaplayer für Streaming Music, USB-Wechseldatenträger sowie DJ-Controller für PC/MAC und kommt mit Touchscreen, Lighting-Option und eingebauten Boxen. Ein No-Brainer?

Denon DJ SC Live 2 Test Artikelbild

Mit dem Denon DJ SC Live 2, der Gegenstand dieses Testberichts ist, und dem SC Live 4, den wir in Kürze für euch unter die Lupe nehmen werden, erweitert der Hersteller seinen Kosmos der Standalone DJ-Controller. SC Live 2 setzt dabei wie der Prime 2 auf ein 2-Kanal-Layout mit integrierten Boxen und möchte sich u. a. für Party-DJs, Heimeinsatz oder Streaming-Studios empfehlen. Es wird von Engine OS angetrieben, wartet mit SD- und USB-Ports für Wechseldatenträger sowie WiFi-Streaming auf. Dank eines speziellen Chipsatzes funktioniert es erstmalig auch mit Amazon Music Streaming. Das System beherrscht zudem die Onboard-Dateianalyse und erlaubt Musikbibliotheksverwaltung per 7-Zoll-Touchsccreen. Umfangreiche Deck-Sektionen, diverse Kreativwerkzeuge und eine Lighting-GUI gehören ebenfalls zur Ausstattung. Ein Treffer ins Schwarze?

Denon DJ SC Live 4 Test
Test

Denon DJ SC Live 4 ist DJ-Controller und Stand-alone-DJ-Mixstation in Personalunion. Mit Engine OS und Streaming-Musik die ideale Lösung für Anfänger und fortgeschrittene DJs?

Denon DJ SC Live 4 Test Artikelbild

Kürzlich hatten wir den Denon DJ SC Live 2 im Test und in diesem Artikel widmen wir uns nun dem SC Live 4, der vierkanaligen Edition des neuen Stand-alone-DJ-Controller-Lineups von Denon. Ein Computer wird bei dieser DJ-Mixstation nicht benötigt, da die Konsole in der Lage ist, Musikdateien von SD- und USB-Datenträgern sowie angesagter Streaming-Services abzuspielen, darunter Amazon, Tidal und Soundcloud. Das integrierte Engine OS analysiert eure DJ-Tracks. Via 7-Zoll-Touchsccreen und Display-Tastatur verwaltet ihr eure Musikbibliothek. Das Gerät bietet zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten. Eure persönlichen Einstellungen lassen sich in einem Anwenderprofil speichern. Obendrein lässt sich der SC Live 4 als Controller für Serato und Virtual DJ einsetzen. Ein integriertes Lautsprechersystem wurde dem SC Live 4 ebenfalls zuteil. Ein weiteres Highlight ist das SoundSwitch-GUI zur Steuerung von DMX-Setups, Nanoleaf- und Philips-Hue-Lampen. 

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)