Anzeige
ANZEIGE

Stanton SCS3M Test

MIDI-Controller sind nicht nur eine Modeerscheinung. Fast jeder namhafte Hersteller von DJ-Equipment hat mindestens eine Konsole im Produktportfolio. Da gibt es Vertreter mit berührungsempfindlichen Jogdials, Apparate, die statt dessen nur mit Tasten und Drehreglern operieren oder Steuerzentralen mit direkt angetriebenen High-Tourqe Plattenteller und Echtvinyl für den richtigen Grip. Mancher Zeitgenosse dirigiert seine DJ-Software sogar übers Keyboard und vollzieht die Klangregelung am externen Mischpult. Letztgenanntes möchte mein heutiger Testkandidat Stanton SCS3M ersetzen. Er verzichtet auf klassische Bedienelemente wie Schieberegler und Knöpfe, setzt stattdessen konstant auf Touch-Felder und komplettiert Stantons SCS3-Familie. Na dann, willkommen zuhause!

DaMix wendet sich an Amateur- und Profi-DJs und bringt zwei Anschlüsse für die Deck kontrollierenden Geschwistermodelle SCS3D DaScratch gleich mit. Das komplette Bundle kostet dann knapp 600 Euro. Voll ausgestattete haptische Mehr-Deck-Dirigenten mit Wheels, Knöpfen und Schiebern wie Hercules Steel-Control sind ab 199 Euro im Fachhandel erhältlich. Zu diesem Preis geht auch DaMix über den Ladentisch. Und auch ohne die Familienbande im Schlepptau könnte die gefühlsbetonte Kontrolleinheit für viele DJs interessant sein, denn ihre Einsatzmöglichkeiten sind vielfältiger, als man auf den ersten Blick vermuten mag.

Nachdem Stanton im Jahr 2002 durch ihr digitales Vinyl System Final Scratch für erhebliches Aufsehen in der Szene sorgten, überraschen sie seitdem in aller Regelmäßigkeit mit innovativen Produkten, allen voran die aktuellen SCS-Systeme. Systeme? – Richtig gelesen! Neben SCS3 gibt es auch noch SCS1. System1 umfasst den Mixer SCS.1M und das 10“ Vinyl-Control-Deck SCS.1D. Beide sind im Gegensatz zum heutigen Probanden mit haptischen Elementen ausgestattet und aufgrund ihres für DJ-Controller doch recht hohen Gewichtes und ihrer Größe nicht für den mobilen Einsatz, sondern zur Festinstallation im Club gedacht. Das ist beim System 3 ganz anders, denn hier liegt der Fokus klar auf dem reiselustigen Konservenmusikanten. Bei Telefonen und Computermonitoren sind Multitouch-Berührungssensoren nichts Neues. Wie sich diese Technik auf dem DJ-Sektor schlägt, erfahren wir vielleicht, indem wir DaMix näher auf den Zahn, oder besser gesagt auf den Slider fühlen.

SCS3M_759x378_diagFIN
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.