Anzeige
ANZEIGE

Audiovergleich – Orange Rocker 15 Terror vs. Orange Brent Hinds Terror

Das Orange Rocker 15 Terror und das Orange Brent Hinds Topteil sind zwei eineiige Zwillinge aus dem Hause Orange, die wir heute in einem A/B-Vergleich vorstellen. Obwohl die beiden Amps nicht nur äußerlich, sondern auch in ihrem technischen Aufbau sehr ähnlich sind, unterscheiden sie sich klanglich voneinander.

1804_Orange_Rocker_15_Terror_Orange_Brent_Hinds_Terror_1260x756px_v01

Die cleanen Kanäle sind weitestgehend identisch, allerdings ergibt sich der Eindruck, dass der Orange Rocker 15 Terror hier etwas heißer abgestimmt ist. Weitaus größere Unterschiede finden sich in den beiden Drive-Kanälen. Je nach Einstellung reagieren die Amps unterschiedlich auf den Spieler. Der größte Unterschied ist der omnipräsente Obertonbereich des Brent Hinds Modells, der mir schon bei den Einzeltests aufgefallen ist. Das Ganze ist zwar nicht unangenehm, aber im Zusammenspiel mit höhenreichen Singlecoils kann es hier schnell zu viel des Guten werden. Der offene Obertonbereich beschert dem Amp gleichzeitig bei sehr hohen Gaineinstellungen einen transparenten Ton.
Der Orange Rocker 15 Terror hat dagegen eine etwas sahnigere Zerrstruktur und klingt insgesamt etwas mittiger. Im Gegensatz zum Brent-Hinds-Modell zeigen sich mittelstarke Verzerrungen hier gefälliger und weicher. Ein besser oder schlechter gibt es hier meiner Meinung nach nicht, die Wahl bleibt Geschmackssache.

Video: Audio Comparison Orange Rocker 15 Terror vs. Orange Brent Hinds Terror

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier sind die Soundbeispiele:

Soundbeispiel 1

Audio Samples
0:00
Orange Rocker 15 Terror: Natural Kanal, Gain 10 Uhr Orange Brent Hinds Terror: Natural Kanal, Gain 10 Uhr

Soundbeispiel 2

Audio Samples
0:00
Orange Rocker 15 Terror: Natural Kanal, Gain 14 Uhr Orange Brent Hinds Terror: Natural Kanal, Gain 14 Uhr

Soundbeispiel 3

Audio Samples
0:00
Orange Rocker 15 Terror: Dirty Kanal, Gain 11 Uhr Orange Brent Hinds Terror: Dirty Kanal, Gain 11 Uhr

Soundbeispiel 4

Audio Samples
0:00
Orange Rocker 15 Terror: Dirty Kanal, Gain 14 Uhr, Master 12 Uhr Orange Brent Hinds Terror: Dirty Kanal, Gain 14 Uhr, Master 12 Uhr

Soundbeispiel 5

Audio Samples
0:00
Orange Rocker 15 Terror: Dirty Kanal, Gain max., Master 14 Uhr, Less Mids Orange Brent Hinds Terror: Dirty Kanal, Gain max., Master 14 Uhr, Less Mids
Hot or Not
?
1804_Orange_Rocker_15_Terror_Orange_Brent_Hinds_Terror_1260x756px_v01 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Robby Mildenberger

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Audiovergleich - Neural DSP Soldano SLO-100 vs. Soldano SLO-30
Gitarre / Feature

Digitale gegen analoge Welt: In unserem Audiovergleich tritt der kleine Soldano SLO-30 Vollröhrenamp gegen das Neural Plugin der Amplegende SLO-100 an.

Audiovergleich - Neural DSP Soldano SLO-100 vs. Soldano SLO-30 Artikelbild

Mike Soldanos SLO-100 gehört zu den ikonischen Amps der 80er und 90er Jahre und öffnete Tür und Tor für eine ganze Reihe von modernen High-Gain-Amps wie dem Peavey 5150 und dem Mesa Boogie Rectifier. Auch wenn der SLO von Gitarrengrößen wie Eddie Van Halen, Mark Knopfler, Gary Moore und Prince gespielt wurde, hörte man nach den 90ern nur noch sporadisch von Soldano Amps. Das lag zum einen daran, dass der damals aufgerufene Preis für den SLO-100 alles andere als günstig war, aber auch daran, dass andere Hersteller auf die Idee kamen, Amps mit höheren Gainreserven herzustellen.

Orange OE-1: Custom Shop-Gitarre für 4500 € aus UK?!
Gitarre / News

Kostspielig! Der britische Amp-Hersteller und die Londoner Boutique-Schmiede Blast Cult machen gemeinsame Sache und präsentieren die Orange OE-1.

Orange OE-1: Custom Shop-Gitarre für 4500 € aus UK?! Artikelbild

Orange Amplification und die Londoner Boutique-Marke Blast Cult haben sich zusammengetan, um die neue OE-1 Custom Guitar zu entwickeln. Entworfen vom verrückten Professor Ade Emsley und konstruiert von Gitarrenbauer Jason Burns, kommt diese Single-Cut in einem überraschend ansprechenden Äußeren daher. Überrascht hat uns auch der aufgerufene Preis!

Orange FX Pedal Acoustic Test
Gitarre / Test

Das Orange FX Pedal Acoustic hat als Pedal-Preamp für Akustikgitarre mit parametrischen Mitten, DI-Box und Phasenumkehr alles für einen guten Sound an Bord.

Orange FX Pedal Acoustic Test Artikelbild

Das Orange FX Pedal Acoustic basiert auf der gleichen Technologie, die auch schon der Akustik-Combo Crush Acoustic 30 und der Acoustic Pre TC Preamp beinhalten. Bislang bewegte sich der britischen Traditionshersteller bekanntlich hauptsächlich in lauten und verzerrten Gefilden. In der Ampschmiede, die seit 1966 die Entwicklung der Rockmusik begleitet und ohne Übertreibung eine Vorreiterrolle bei der Weiterentwicklung des klassischen britischen Gitarrensounds neben Marshall und Vox innehatte, wurden lange hauptsächlich "heavy weights" wie Röhrenamp, Boxen, Stacks und Combos für hauptamtliche E-Gitarristen produziert.

Vergiss Helix und Co! Hier kommt der Orange Guitar Butler
Gitarre / News

Der Orange Guitar Butler ist ein voll analoger, zweikanaliger Preamp und liefert erstklassigen Vintage Tube Sound der 1970er-Jahre.

Vergiss Helix und Co! Hier kommt der Orange Guitar Butler Artikelbild

Ein Helix bietet euch zu viele, das ACS1 und Iridium jedoch zu wenig Möglichkeiten? Und außerdem bevorzugt ihr die Direktheit und den Klang rein analoger Schaltkreise? Dann hat Orange mit dem Guitar Butler gerade genau das richtige Produkt für euch veröffentlicht.

Bonedo YouTube
  • Catalinbread Soft Focus - Sound Demo (no talking)
  • Wampler Triumph & Phenom - Sound Demo (no talking)
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)