Anzeige
ANZEIGE

AMT D-Lead Test

Fazit

Mit dem AMT D-Lead schickt der russische Hersteller einen weiteren spannenden Kandidaten ins Rennen um den kleinstmöglichen Röhren-Preamp. Der kleine Schwarze liefert moderne und kultivierte High-Gain-Sounds mit viel Volumen in den tiefen Frequenzen und ohne übertriebenen “Mid-Scoop”. Im Gegensatz zum R/S-Lead ist er weniger bissig in den Höhen und stabiler bei hohen Gain-Settings. Der D-Lead dürfte somit spielend in der Lage sein, auch kleine Combos oder eher clean ausgelegte Amps um einiges größer und böser erscheinen zu lassen. Am überzeugendsten arbeitet er dabei aber tatsächlich als Preamp vor einer Endstufe oder im FX-Return eines Amps. Wenn AMT jetzt noch ein 12V-DC-Netzteil mit Minuspol innen und 300 mA Ausgangsleistung beigelegt hätte, stünde der vollen Punktzahl eigentlich nichts im Wege.

Pro
  • großer Funktionsumfang auf kleinstem Raum
  • überzeugende High-Gain-Sounds
  • wirkungsvoller EQ
  • Contra
  • kein Netzteil im Lieferumfang
Der AMT D-Lead Preamp bietet einen großen Funktionsumfang auf kleinstem Raum und liefert überzeugende High-Gain-Sounds.
Der AMT D-Lead Preamp bietet einen großen Funktionsumfang auf kleinstem Raum und liefert überzeugende High-Gain-Sounds.
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: AMT
  • Modell: D-Lead
  • Typ: Tube-Preamp-Pedal
  • Herkunft: Russland
  • Anschlüsse: Input, Output, Netzteil, Control A/B
  • Regler/Schalter: Level, Gain, Hi, Mid, Low, Drive/Preamp
  • Stromversorgung: 12V-Netzteil, Minuspol innen (nicht im Lieferumfang)
  • Stromaufnahme: 300 mA
  • Abmessungen: 45 x 90 x 70 mm (BxTxH)
  • Gewicht: 270 g
  • Ladenpreis: 175,00 Euro (Oktober 2020)
Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • großer Funktionsumfang auf kleinstem Raum
  • überzeugende High-Gain-Sounds
  • wirkungsvoller EQ
Contra
  • kein Netzteil im Lieferumfang
Artikelbild
AMT D-Lead Test
Für 149,00€ bei
Hot or Not
?
AMT_Bricks_Series_D_Lead_004_FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Krummheuer

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
AMT E-Drive Mini Test
Gitarre / Test

Das AMT E-Drive Mini ist ein Distortion-Pedal aus russischer Fertigung, das sich die charakteristischen Sounds der Engl-Amps auf die Fahne geschrieben hat.

AMT E-Drive Mini Test Artikelbild

Mit dem AMT E-Drive Mini bringt der russische Hersteller ein kompaktes und preisgünstiges Distortion-Pedal auf den Markt, das sich, wie alle Pedale der Drive-Serie, an den großen Vorbildern der Röhrenamp-Historie orientiert. Das "E" im Namen steht in diesem Fall für die oberbayerische Verstärkerschmiede Engl, die in erster Linie für ihre üppig ausgestatteten High-Gain-Amps bekannt ist.Im Gegensatz zu vielen anderen Designs im Herstellerkatalog von AMT sind die Pedale der Drive-Serie bewusst simpel und übersichtlich gehalten, mit einer einfachen Klangregelung und zwei Voicing-Modes in einem kompakten Format. Dass dies keinesfalls von Nachteil sein muss, hat uns bereits das M-Drive Mini

AMT M-Drive Mini Test
Gitarre / Test

Das AMT M-Drive Mini ist ein Distortion-Pedal, das sich dem Sound des legendären JCM800 widmet und dem auch durchaus nahekommen kann – und das zum Sparpreis.

AMT M-Drive Mini Test Artikelbild

Beim AMT M-Drive Mini versucht sich der russische Hersteller daran, den Sound der Marshall 800er Reihe in einem kleinen und vor allem preisgünstigen Format einzufangen. Das M-Drive Mini ist Teil einer Reihe, in der AMT die Pedale seiner Drive-Serie im Mini-Format spiegelt und sich dabei beim Sound-Design wie so oft an berühmten Vorbildern der Verstärker-Historie orientiert.Das Amp-in-a-box-Prinzip

Soldano SLO Super Lead Overdrive Pedal Test
Test

Das Soldano SLO Super Lead Overdrive Pedal fängt den legendären Sound des SLO-100 bemerkenswert authentisch ein, mit singenden Leadsounds und endlosem Sustain.

Soldano SLO Super Lead Overdrive Pedal Test Artikelbild

Das SLO Super Lead Overdrive-Pedal des amerikanischen Herstellers hat einen Klassiker aus dem eigenen Hause zum Vorbild, den Soldano SLO-100. Der legendäre Amp, dessen Sound in keinem Modeling-Amp fehlen darf, diente schon diversen Herstellern als Blaupause für Effektpedale. Natürlich kann ein Pedal den Druck eines Amps nicht bieten, aber die sahnige Zerre und typische Klangfarben für weniger als ein Zehntel des aktuellen Amp-Preises? Warum nicht!

NAMM 2022: Soldano Mini Super Lead Overdrive 30 Watt Head
News

NAMM 2022: Der neue SLO Mini ist ein 30-Watt-Kraftpaket mit dem gleichen satten Overdrive und Crunch wie der Originalverstärker.

NAMM 2022: Soldano Mini Super Lead Overdrive 30 Watt Head Artikelbild

NAMM 2022: 1987 entwickelte Mike Soldano den mittlerweile legendären Super Lead Overdrive 100-Watt-Röhrenverstärker. Der SLO setzte den Standard für moderne High-Gain-Verstärkung und ist fast vier Jahrzehnte später immer noch einer der begehrtesten Verstärker der Geschichte. Der neue SLO Mini ist ein 30-Watt-Kraftpaket mit dem gleichen satten Overdrive und Crunch wie der Originalverstärker.

Bonedo YouTube
  • Catalinbread Soft Focus - Sound Demo (no talking)
  • Wampler Triumph & Phenom - Sound Demo (no talking)
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)