Anzeige

Alan R. Pearlman Foundation kündigt ARPs for All an

Die Alan R. Pearlman Foundation kündigt ‘ARPs for All’ an, ein Programm, um Magie und Inspiration seltener Vintage-ARP-Synthesizer jedem Musikmachenden näher zu bringen.

In Zusammenarbeit mit The Record Co. (TRC) bringt ARPs for All eine erste Kollektion von fünf Instrumenten, darunter ARP Avatar, Axxe, Odysseyund ARP 2600 mit ARP Sequencer), die zum praktischen Einsatz, Lernen und Experimentieren in der Aufnahme- und Probeeinrichtung von TRC in Boston verfügbar sind . Dazu kommen im Sommer 2021 ein ARP Omni, Quadra, Solus sowie ein seltener ARP Explorer als Leihgabe aus dem Nachlass von Alan R. Pearlman.
Im Jahr 2022 werden ARPF und TRC diese Instrumentensammlung erweitern und ein tieferes gemeinschaftliches Engagement durch erfahrungsorientierte Bildungsprogramme
Alan R. Pearlman (Quelle: Alan R. Pearlman Foundation)
Alan R. Pearlman (Quelle: Alan R. Pearlman Foundation)
für die Öffentlichkeit sowie auf die Musiksynthese fokussierte Residenzen für aufstrebende Künstler fördern. Wer sich anschließt kann das Erbe des musikalischen Einfallsreichtums von ARP für zukünftige Generationen von Machern zugänglich machen. 
Weitere Infos dazu gibt es auf der Webseite der Alan R. Pearlman Foundation.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Alan R. Pearlman (Quelle: Alan R. Pearlman Foundation)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Jean-Michel Jarre im Gespräch mit Dina Pearlman (ARP) im Rahmen des ARP 2600 Symposiums

Keyboard / Feature

Dina Pearlman, Tochter des ARP-Synthesizer-Erfinders Alan R. Pearlman und Jean Michel-Jarre trafen sich um die Eröffnungsrede für das ARP 2600 Synthposium aufzunehmen, gefolgt von einem Interview.

Jean-Michel Jarre im Gespräch mit Dina Pearlman (ARP) im Rahmen des ARP 2600 Symposiums Artikelbild

Dina Pearlman, Tochter des ARP-Synthesizer-Erfinders Alan R. Pearlman und der Pionier der elektronischen Musik Jean Michel-Jarretrafen sich, um die Eröffnungsrede für dasARP 2600 Synthposium aufzunehmen, gefolgt von einem Interview. Die Alan R. Pearlman Foundation ist eine gemeinnützige Organisation, die sich der Erhaltung des Erbes des Ingenieurs und ARP-Gründers Alan R. Pearlman verschrieben hat. Das Interview mit Jean Michel-Jarre wurde im Rahmen des jüngsten ARP 2600 Synthposiums der Stiftung aufgezeichnet. Für diejenigen, die daran interessiert sind, das Synthposium in seiner Gesamtheit zu sehen, kann es auf Anfrage gestreamt werden. Dazu bitte die Webseite von Eventbrite

Bob Moog Foundation und The Elumenati gehen Partnerschaft ein

Keyboard / News

Die Bob Moog Foundation gibt Partnerschaft mit The Elumenati zur Erweiterung der Reichweite des Moogseums bekannt.

Bob Moog Foundation und The Elumenati gehen Partnerschaft ein Artikelbild

Die Bob Moog Foundation und The Elumenati geben ihre Partnerschaft bekannt, indem sie die interaktive Ausstellung „How Electricity Becomes Sound“ des Moogseums als Mietmöglichkeit für andere Museen, Musikfestivals und Installationen in den Vereinigten Staaten anbieten.  Im Mittelpunkt des Moogseums steht die Ausstellung in einem Elumenati GeoDome-Portal, das Besucher mit dynamischen Bildern umgibt, während sie in einem speziell entwickelten Unity3D-Spiel elektrifizierten Sound erkunden. Eine sechsminütige Animation folgt einem elektrischen Strom durch einen Oszillator, einen Transistor, einen Kondensator und einen Widerstand. Nach der Präsentation kann der Besucher mit einem analogen Synthesizer-Regler interagieren und so die verschiedenen Elemente optimieren, um zu verstehen, wie sie sich akustisch auswirken. Die Bob Moog Foundation und The Elumenati konzipierten diese Ausstellung seit fast einem Jahrzehnt. Im Frühjahr 2019 bot sich schließlich die Gelegenheit, das Moogseum in der Innenstadt von Asheville (NC) zu errichten, und die langjährigen Pläne zu verwirklichen, die über 10.000 Besucher aus aller Welt genossen haben. Für die Geschäftsführerin der Bob Moog Foundation und des Moogseum Michelle Moog-Koussa war es ein Anliegen das Erbe von Bob Moogs Pionierarbeit Menschen aller Gesellschaftsschichten zugänglich zu machen, was in der Zusammenarbeit mit The Elumentati die lokale Kunst- und Kulturszene bereichert und die Reichweite des Moogseums vergrößert.  Unternehmen, die an einer Lizenzierung dieses umfangreichen Projekts interessiert sind, können sich unter sales@elumenati.com an The Elumenati wenden. Der Dome wird für Mietzeiten von einem, drei und sechs Monaten verfügbar sein, und das Elumenati-Tech-Team wird jede Installation einrichten und unterstützen.

Bob Moog Foundation - Virtuelle Hörparty des historischen Abominatron-Bandes angekündigt

Keyboard / News

Die Bob Moog Foundation veranstaltet am 14. Februar 2021 / 20:00 Uhr eine virtuelle Hörparty um Bob Moogs historisches Abominatron-Band der Welt zugänglich zu machen.

Bob Moog Foundation - Virtuelle Hörparty des historischen Abominatron-Bandes angekündigt Artikelbild

Die Bob Moog Foundation kündigt eine virtuelle Hörparty des historischen Abominatron-Bandes angekündigt. Das Band, das Bob Moog ursprünglich 1964 an Herb Deutsch geschickt hatte, erklärt alle Parameter des Moog-Synthesizer-Prototyps in einem großartigen Audiobrief. Die Hörparty, die am Sonntag, den 14. Februar 2021 um 20:00 Uhr (unsere Zeit) stattfindet, wird von Seva David Ball geleitet, dem Audioingenieur, der das Band für das Archiv der Bob Moog Foundation restauriert und digital übertragen hat. Abschnitte des 84-minütigen Bandes, das Herb Deutsch der Stiftung gespendet hat, werden untersucht, während Ball im Moogseum neben dem Prototyp sitzt, der derzeit vom Henry Ford Museum in Dearborn, Michigan, ausgeliehen wird. Viele Abschnitte des Audio-Relikts wurden nie veröffentlicht. In dem Band stellt Moog das brandneue Instrument, das den Auslöser für eine Revolution in der Welt der Musik darstellte, als "Abominatron" vor. Anschließend lenkt er seine Aufmerksamkeit darauf, den Hörer durch die Innovationsfähigkeit dieser äußerst wichtigen Entwicklung in die Welt der Synthese zu führen. Michelle Moog-Koussa

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)