Anzeige

Akai Synthstation 25 Test

In einer Zeit, in der die Leistungsfähigkeit von Smartphones fast an die von handelsüblichen Laptops heranreicht, entstehen natürlich auch in Sachen Musik-Software völlig neue Möglichkeiten. Und so werden Geräte wie das iPhone von Apple längst nicht mehr nur als Telefon und Organizer genutzt.

akai_synthstation25_Oben_1



Zahlreiche Unternehmen bieten mittlerweile Apps zum mobilen Musizieren an und wer nicht schon mit von der Partie ist, der plant zumindest den Einstieg in diesen rasant wachsenden Markt. Einer der bekannten Namen, der seit Jahrzehnten zu den Großen der Branche gehört und ein entsprechendes Renommee sein eigen nennt, ist Akai, und als Traditionsfirma in diesem Segment möchte man natürlich auch hier den Anschluss nicht verlieren. Die Synthstation 25 ist ein virtuelles Mini-Studio für iPhone, iPod Touch und iPad. Sie beinhaltet eine Soundkarte, Mixer, Effekt-Sektion, Drum-Machine und mehrere Synthesizer sowie eine anschlagsdynamische zwei-Oktaven Tastatur mit Pitch- und Modulations-Wheel. Und bei einem Straßenpreis von 99 Euro für die Hardware und nur 1,59 Euro für die Software aus dem App-Store kann man eigentlich nicht meckern, zumindest nicht auf den ersten Blick. Wie es um die Qualität des Controller-Keyboards tatsächlich bestellt ist und inwiefern sich diese Hardware-Software-Kombination auch für den Profibereich eignet, soll dieser Test herausfinden.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.