Heritage Audio Motorcity Equalizer Test

Heritage Motor City Test: Fazit

Für Fans der Haptik und Optik alter Kult-EQs ist der Heritage Audio Motorcity nicht unbedingt ein Tipp, obwohl der Hersteller vermutlich eigentlich genau darauf Wert gelegt hat, auch diese beiden Aspekte des Originals nachzuempfinden. Dazu atmet das allgemeine Look and Feel unter anderem aufgrund der etwas schluffigen Gangart der Drehregler zu wenig Wertigkeit, auch das Netzteil versprüht einen eher billigen Charme. Allerdings geht es in einem Tonstudio ja manchmal auch um andere Aspekte.
Sobald nämlich die Ohren gefragt sind, liegen die Dinge anders. Klanglich überzeugt das Gerät absolut und ist sowohl in der Lage, Mitten cremiger und präziser zugleich zu zeichnen (was an sich schon ein so seltenes wie erfreuliches Kunststück ist) als auch in Bässen und Höhen für genau die Extraportion Fett zu sorgen, die sich in dieser Form nicht digital simulieren lässt. Damit ist der Heritage Audio Motorcity Equalizer eines der wenigen Klangformungsgeräte, von denen ich persönlich sagen würde, dass sie sich eindeutig nicht durch ein Plug-in ersetzen lassen. In Anbetracht dessen, dass das eher selten vorkommt, und wenn ja, dann meist bei hoffnungslos überteuerten antiken Relikten, finde ich auch den Preis, der eigentlich mühelos als echt happig durchgeht, durchaus okay. Kaufempfehlung also an alle, die nach einem EQ suchen, der im besten Sinne analog klingt und bereit sind, dafür auch entsprechend in die Tasche zu greifen.

  • Nachbildung des “Motown Equalizer”
  • identische Equalizer-Schaltung einschließlich speziell angefertigter Kondensatoren und Induktoren nach Vorbild aus den 1960er Jahren
  • 7 Frequenzbänder: 50 Hz, 130 Hz, 320 Hz, 800 Hz, 2 kHz, 5 kHz, 12,5 kHz mit gestuften Drehschaltern zur Anhebung oder Absenkung um 8 dB in 1 dB-Schritten
  • Bypass/Ein-/Aus-Schalter
  • UTC-Replika-Eingangstransformatoren mit optimiertem Übertragungsverhältnis
  • Ausgangs-Verstärker mit Carnhill-Transformator1 Line Eingang: XLR / 1 Line-Ausgang: XLR
  • Spannungsversorgung: externes Netzteil 100 – 240 VAC, 50/60 Hz, 0.6A, 48V DC, 520 mA, max. 25W
  • Bauform: 19″ / 2HE
  • Gewicht: 4,7 kg
  • Herstellt in: Spanien
  • Website: Heritage Motor City EQ
  • Preis: € 1899,– (Straßenpreis vom 4.4.2022)
Unser Fazit:
4,5 / 5
Pro
  • sehr guter Klang
  • bestechend einfaches Bedienkonzept
  • allgemein gute Verarbeitung
Contra
  • kleine Schwächen beim Vintage-"Look and Feel"
Artikelbild
Heritage Audio Motorcity Equalizer Test
Für 1.949,00€ bei
Hot or Not
?
Motown-EQ Nachbau, Gesamtansicht

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Apple Logic Pro 11 Overview (no talking)
  • LD Systems Mon15A G3 Review
  • iZotope Ozone 11 Advanced Sound Demo