Anzeige
ANZEIGE

20 Musikstudenten, ein Song, nur ein Take: Kamerafahrt durch eine Musikhochschule

One Take – zwei magische Wörter, wenn es um die Aufnahme von Musik geht. Sie bedeuten, dass das Ergebnis in einem Durchlauf aufgenommen wurde, was wiederum eine sehr gute Vorbereitung mit fehlerloser Ausführung erfordert. Schon kleinen Bands und Einzelmusikern macht der Gedanke daran ordentlich Druck, bei großen Ensembles wird es umso blümeranter, schließlich sorgt jeder Fehler eines Einzelnen für den Abbruch der Performance.

Bild: Screenshot YT-Video, unten verlinkt
Bild: Screenshot YT-Video, unten verlinkt

Nun muss man natürlich anmerken, dass die heutige, digitale Aufnahmetechnik nicht nur unendlich viele Versuche ermöglicht, auch nachträgliches Auswechseln („Punch in“) von Parts oder das Zusammenstückeln ist kein Problem. All das wollten 20 Studenten der holländischen ArtEZ Musikhochschule aber genau nicht machen. Zusammen haben sie einen Song geschrieben, dessen Arrangement nicht nur live eingespielt wurde, sondern währenddessen auch in einer Kamerafahrt durch das Gebäude der Hochschule gefilmt wird.  

Als „Hauptdarstellerin“ fungiert die bekannte YouTuberin und ArtEZ-Studentin Sina, ihr folgt die Kamera durch verschiedenen Räume, in denen sie und ihre Kommilitonen neue Parts zum Stück hinzufügen. Das ist höchst unterhaltsam und sieht spielerisch einfach aus, die Vorbereitung dürfte es aber auf allen Ebenen in sich gehabt haben. Gleichzeitig kann man das tolle Video als einen hoffnungsfrohen Ausblick auf 2022 sehen, in dem Livemusik wieder so gespielt werden kann, wie sie eigentlich mal gedacht war: live und am Stück! 

Das One Take Video bei YouTube:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Bild: Screenshot YT-Video, unten verlinkt

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Max Gebhardt

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Robotermusik: Eine Pfanne mit Popcorn spielt ein Drumsolo!
Drums / Feature

Die Idee, Maschinen dazu zu bringen, kreativ Musik zu machen, ist nicht neu, einige Performances sind jedoch besonders faszinierend. Moritz Simon Geist hat eine Pfanne mit Popcorn so mikrofoniert, dass die brutzelnden Maiskörner ein präpariertes Drumset triggern.

Robotermusik: Eine Pfanne mit Popcorn spielt ein Drumsolo! Artikelbild

Die Idee, Maschinen dazu zu bringen, kreativ Musik zu machen, ist nicht neu, einige Performances sind jedoch besonders faszinierend. Moritz Simon Geist hat eine Pfanne mit Popcorn so mikrofoniert, dass die brutzelnden Maiskörner ein präpariertes Drumset triggern. Dave Matthew's Saxophonist spielt dazu. Ein Sommerhit wird daraus vielleicht nicht, der Unterhaltungsfaktor ist dafür umso höher.

Gib Gummi: Eine US-Firma verwandelt Altreifen in Bassdrums!
Drums / Feature

Aus alten Autoreifen kann man noch allerlei nützliche Dinge machen. Die kleine US-Firma Tacky Boy Drum Company baut Bassdrums daraus.

Gib Gummi: Eine US-Firma verwandelt Altreifen in Bassdrums! Artikelbild

Ein funktionierender Trommelkessel muss nicht unbedingt aus Holz sein. Viele Hersteller bauen mittlerweile ganze Drumkits aus Materialien wie Carbon, Acryl oder verschiedenen Verbundstoffen. Als Voraussetzung darf also eine runde Form (wobei es auch hier kuriose Ausnahmen gibt – Stichwort Trixon und Vox) sowie eine gewisse Stabilität gelten. Beides gibt es auch bei einem Produkt, welches uns ständig auf Straßen und Feldern begegnet: Autoreifen. Das überlegte sich auch der Schlagzeuger Chad Montermini, als er im Jahr 2020 an einem Treckerreifen am Straßenrand vorbeifuhr... 

YouTuber rdavidr stattet ein Profi-Schlagzeug mit Billigfellen aus und umgekehrt
Feature

Edle Kessel werden von der Drum-Industrie gern als Hauptbestandteil professioneller Drumsounds verkauft. YouTuber rdavidr checkt, ob der nicht vielleicht doch eher durch die Felle begünstigt wird?

YouTuber rdavidr stattet ein Profi-Schlagzeug mit Billigfellen aus und umgekehrt Artikelbild

Zum Start ein günstiges Einsteigerset, später das Markenschlagzeug mit besserer Ausstattung und irgendwann – vielleicht – das edle Custom-Instrument, von dem man immer geträumt hat. So oder ähnlich sieht die Entwicklung in Sachen Equipment bei vielen Drummern aus. Aber ist der exakt gefertigte, edel aufbereitete Ahornkessel tatsächlich der Grund für den fetten Studioklang, den man bei seinen Idolen hört? Oder spielen tatsächlich die verwendeten Felle eine viel größere Rolle – zudem bei ungleich niedrigerem finanziellem Aufwand? Dieser Frage geht der bekannte YouTuber David Raouf, besser bekannt als rdavidr, in einem neuen Video nach. Dazu besorgt er sich ein DW Oberklasseschlagzeug der 4000-Euro-Kategorie und ein billiges Komplettset.

Bonedo YouTube
  • Millenium | Metronome Bass Drum Pad | Setup & Sound Demo (no talking)
  • Tama Starclassic Maple Snare / Preview
  • Tama | Star Reserve Ash Stave Snare | Sound Demo