Anzeige

Yamaha S70 XS Test

FAZIT

„Es muss nicht immer Kaviar sein“ heißt es in einem bekannten Boulevardroman von Mario Simmel. Manchmal aber doch. Ist man auf der Suche nach einem wirklich gut klingenden Instrument, das dazu eine große Bandbreite abdeckt, sollte man sich den Yamaha S70 XS einmal genauer anschauen. Das Instrument kann die Belange des anspruchsvollen Live- und Studiomusikers mühelos bedienen, kostet aber auch entsprechend. Wenn man mit klangtüftlerischen Ambitionen in die Tiefen der umfangreichen Klangerzeugung hinabsteigt, kann das Display schon mal zu klein werden. In einem solchen Fall hat man aber immer noch die Möglichkeit, auf den Software-Editor zurückzugreifen. Und Benutzer von Cubase können den S70 XS sogar als „Quasi DSP-PlugIn“ direkt aus dem Sequenzer steuern! Alleiniger wirklicher Kritikpunkt ist für mich die Hammertastatur, die mir persönlich zu hart ausfällt. Aber so etwas ist immer auch Geschmackssache …  In der Summe erhält man für den stolzen Preis von etwa 2300 Euro auch ein stolzes Instrument, eine gelungene Mischung aus Stage-Piano, Presetsynthesizer, Workstation und Masterkeyboard. In der Kategorie „Allrounder“ sind unsere japanischen Freunde unschlagbar und Yamaha versteht es im Falle des S70 XS, hohe Klangqualität mit durchdachtem, ausgereiftem Bedienkomfort zu verbinden.

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,5 / 5

Pro

  • Reichhaltiges Soundangebot
  • Hohe Klangqualität
  • Software Editor und VST3 Einbindung in Cubase
  • Funktionalität der Bedienung
  • Gutes Handbuch

Contra

  • Anschlagswiderstand der Tasten etwas zu hart
  • Display für manche Bedienschritte etwas klein
  • Sustainpedal nur optionales Zubehör
Artikelbild
Yamaha S70 XS Test
Für 1.899,00€ bei
Yamaha S70 XS
Yamaha S70 XS
Technische Daten
  • TASTATUR
  • Anzahl: 76
  • Typ: Balanced-Hammer-Effect-Tastatur, Aftertouch und initial Touchpad
  • CONTROLLER
  • Pitch Bend
  • Modulation
  • 4 Controller Slider
  • 4 Controller Potis
  • Data Wheel
  • DISPLAY
  • Grafikfähiges, beleuchtetes LCD mit 160 x 64 Pixel, einstellbarer Kontrast
  • STIMMEN
  • AWM2 mit erweiterter Artikulation
  • 16 interne Parts + Mikrofon Part
  • Speicher: 456 MB (16 Bit Format), 2772 Wellenformen
  • Anzahl: 128-fach polyphon
  • Presets: 1024 + 64 Drum Kits
  • GM: 128 + 1 Drumkit
  • User : 128 x 4 (Bank 1 – 3)
  • EFFEKTE
  • Reverb: 9 Typen
  • Chorus: 22 Typen
  • Insertion (diverse): 53 Typen x 8 Blöcke
  • Master-Effekt: 9 Typen
  • Master EQ: 5 Bänder
  • Part EQ: 3 Bänder, Stereo
  • SONGS
  • Arpeggio: 6779 Typen
  • User Arpeggio: 256 Typen (Motif XS kompatibel)
  • SPEICHER
  • 192 MB interner Speicher
  • ANSCHLÜSSE
  • Netz AC 220 V
  • Kopfhörer: Stereoklinke
  • Footcontroller: Sustain, frei belegbar
  • Mikrofon Input : Combo-Anschluss
  • MIDI: In, out, thru
  • Frei belegbarer Output: Standardklinke
  • Line Out: L, R Standardklinke
  • 2x USB: To device, To host
  • GRÖSSE
  • Breite, Höhe, Tiefe: 1350 x 173 x 385 mm
  • Gewicht: 20,4 kg
  • ZUBEHÖR
  • Netzkabel, Bedienungsanleitung in verschiedenen Sprachen, CD ROM mit Referenzbuch + Data Liste
  • Preis: 2.735, – Euro UVP
Hot or Not
?
Yamaha S70 XS

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von stephan.weiler

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

NAMM 2021: Yamaha CLP-725 - Neues Modell in der Yamaha Clavinova-Serie

Keyboard / News

NAMM 2021: Yamaha ergänzt die 700er Clavinova-Digitalpiano-Serie um das Modell CLP-725, welches eine Reihe interessanter Features zu bieten hat.

NAMM 2021: Yamaha CLP-725 - Neues Modell in der Yamaha Clavinova-Serie Artikelbild

Yamaha ergänzt die 700er Clavinova-Digitalpiano-Serie um das Modell CLP-725, welches eine Reihe interessanter Features zu bieten hat. Mit der Einführung des CLP-725 schafft Yamaha eine Ergänzung der erfolgreichen Clavinova Digitalpiano-Serie CLP-700 Serie auf dem Markt. Als Teil der Clavinova Piano-Serie bietet auch das CLP-725 Highlights wie den CFX-Flügel und Bösendorfer Imperial Samples, CFX binaural Sampling, GrandTouch-S™ Tastatur und Grand Expression Modeling. Äußerlich elegant gestaltet fügt es sich in die Reihe der weiteren CLP-700 Modelle ein. Sowohl mit dem Notenhalter in der einheitlichen Clavinova-Form, als auch mit dem neu gestalteten Bedienfeld

Yamaha Clavinova Space App - Yamaha Digitalpianos zu Hause virtuell stellen

Keyboard / News

Yamaha veröffentlicht mit der Clavinova Space App die Möglichkeit per Augmented Reality die Positionierung von Yamaha Digitalpianos im eigenen Heim auszuprobieren.

Yamaha Clavinova Space App - Yamaha Digitalpianos zu Hause virtuell stellen Artikelbild

Yamaha veröffentlicht mit der Clavinova Space App die Möglichkeit per Augmented Reality die Positionierung von Yamaha Digitalpianos im eigenen Heim auszuprobieren.  Mithilfe von AR-Technologie sieht man in Echtzeit, wie Yamaha Digitalpinaos

Yamaha DGX-670 Test

Keyboard / Test

Yamaha bietet mit dem DGX-670 ein portables Digitalpiano, das sich mit vielen Sounds und einer Arranger-Funktion als Allround-Talent in der Einsteigerklasse präsentiert. Wir haben uns den Neuling einmal näher angesehen.

Yamaha DGX-670 Test Artikelbild

Mit dem Modell DGX-670 hat Yamaha zur Winter-NAMM 2012 ein neues Digitalpiano vorgestellt, welches das Segment der Einsteigerklasse bereichert und in schwarzer sowie weißer Ausführung erhältlich ist. Klanglich verfügt das Piano über ein großes Sound-Spektrum, ist mit einer GHS Tastatur inkl. Hammermechanik ausgerüstet, bietet eingebaute Lautsprecher und eine umfangreich gestaltete Begleitautomatik. Weitere Finessen wie etwa die Virtual Resonance Modeling (VRM) Technologie, der integrierte virtuelle „Piano Room“ sowie ein Mikrofoneingang im Klinkenformat gehören zur Ausstattung. Im Gegensatz zur gehobenen CLP-Serie richtet sich das Yamaha DGX-670 vornehmlich an Einsteiger und solche, die ein portables Digitalpiano mit Allround-Talenten suchen, das sich in unterschiedlichen Szenarien flexibel einsetzen lässt. Für den Betrieb in den heimischen vier Wänden gibt es pro Farbausführung auch einen optional erhältlichen Unterbau, der das Digitalpiano selbst im Wohnzimmer gut aussehen lässt. Zum Test stand uns das Modell DGX-670B in schwarzer Ausführung zur Verfügung.

Yamaha YC61 Test

Gitarre / Test

Yamahas YC61 ist ein modernes Stagekeyboard mit umfassender Ausstattung und Live-orientierter Bedienung. Wir haben uns den aktuellen Vertreter der berühmten YC-Serie näher angeschaut.

Yamaha YC61 Test Artikelbild

Yamaha lässt die YC-Serie wieder aufleben. Das während der Namm 2020 vorgestellte YC61 ist als Stagekeyboard für Live-Keyboarder konzipiert und verbindet eine virtuelle Zugriegel-Orgel mit den Möglichkeiten eines Stagepianos. Für ca. 1.600 € gibt es 61 Waterfall-Tasten, eine intuitive Bedienoberfläche, drei verschiedene Klangerzeugungen, eine umfangreiche Effektsektion, Master EQ und USB-Audio/MIDI. Yamaha tritt mit dem YC61 klar gegen beliebte Stagekeyboards, wie das Nord Electro 6D 61 an. Wirklich gut klingende Orgel-, Piano-  und Synth-Sounds in einem kompakten Gehäuse zu einem vertretbaren Preis. Das sucht eigentlich jeder professionelle Band-Keyboarder!

Bonedo YouTube
  • Strymon Deco V2 Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Cosmotronic Modules Demo
  • Analog FX SER-2020 semi-modular Synthesizer Sound Demo (no talking) with Empress Reverb