Vox AC30 VR Test

Die Gitarrenverstärker, die mit einer vergleichbaren Popularität aufwarten können, lassen sich an den Fingern einer Hand abzählen. Und kaum ein Name darunter, der den modernen britischen Gitarrensound so auffällig mitgestaltet hat, wie der legendäre Vox AC 30. Ein Combo, der mit seinem einzigartigen Endstufensound und seinen unverwechselbaren harmonischen Verzerrungen schon in den sechziger Jahren weltweit Gitarristen in seinen Bann zog.

VoxAC30VR_06FINFIN Bild

Im gleichen Outfit wie sein Urahn präsentiert sich der neue Vox AC 30 VR, der im Gegensatz zu seinen glaskolbengetriebenen Vorgängern seinen Sound zum größten Teil aus Transistoren schöpft. Laut Hersteller verbindet die VR- Serie die robustere Transistortechnik mit einem Sound, dem es an nichts fehlt, und das zu einem sensationellen Preis-Leistungsverhältnis. Bei einer solchen Vorstellung sind wir natürlich gespannt, was den modernen Sprössling von seinem berühmten Großvater unterscheidet.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.