Anzeige
ANZEIGE

Testmarathon Einsteiger-Sets E-Bass

Für leicht Fortgeschrittene: das Creative Bundle – ein individuelles modulares Set

Neben den bereits konfigurierten Einsteiger-Sets bietet das Musikhaus Thomann auf seiner Webseite die Möglichkeit, sich unter dem Namen Creative Bundle ein individuelles Paket zusammenzustellen, das man seinen persönlichen Bedürfnissen und/oder Budget anpassen kann. Das macht natürlich Sinn, setzt aber auch voraus, dass man bereits weiß, was man möchte. Dieses Paket ist dann entsprechend günstiger als die Summe der Einzelpreise.

Instrument:

Bei den Creative Bundles startet man zunächst mal mit dem Bass seiner Wahl. Ich habe mal einfach einen ausgewählt, um zu sehen, wie es weitergeht.

Erster Schritt: Zunächst wird der gewünschte E-Bass angewählt.
Erster Schritt: Zunächst wird der gewünschte E-Bass angewählt.

Weiter unten auf der Webseite findet man nun die Einladung, sein eigenes Paket zu schnüren. Von hier an wird man an die Hand genommen und sehr geschickt durch den Dschungel des vielfältigen Angebots geführt.

Anschließend folgen weitere gewünschte Komponenten, z. B. der Basscombo.
Anschließend folgen weitere gewünschte Komponenten, z. B. der Basscombo.

Nun kann man sich aus einer vorselektierten und somit überschaubaren Auswahl das entsprechende Zubehör zusammenstellen. Das reicht vom Combo-Amp über Tasche, Kabel, Gurt und Stimmgerät bis zu Saiten und Pflegemittel.

Fotostrecke: 2 Bilder Verschiedene Gigbags finden sich ebenso im Angebot wie …
Fotostrecke

Dies macht Sinn, wenn man seine eigenen Bedürfnisse bereits kennt. Spielt z.B. der Papa schon Gitarre und hat mehrere gute Instrumentenkabel und Ständer zu Hause, wird man diese wohl nicht noch extra brauchen und würde hier sicher auch qualitativ einen Rückschritt machen. Warten die Kumpels schon, dass man endlich den vakanten Bassisten-Posten in der Band füllt, ist man mit einem entsprechend leistungsstarken Verstärker besser beraten als mit einem Mini-Combo, der nur im Wohnzimmer Sinn macht. Hier ist das Creative Bundle perfekt geeignet und spart unter Umständen Geld, da man nicht nach kurzer Zeit Komponenten upgraden muss.

Die vorselektierte Auswahl beschränkt sich keinesfalls auf die hauseigene Marke Harley Benton, sondern bietet ein breites Angebot. Die einzige Einschränkung ist der Preis. Die vorgeschlagenen Produkte bewegen sich in einem zum Wert des Instruments passenden preislichen Rahmen. Das macht absolut Sinn, da sonst die Auswahl uferlos wäre und schnell zur Überforderung führte. Zudem plant wohl niemand zu einem Bass für 149,- Euro eine ausgewachsene Bassanlage für 5000,- Euro zu kaufen.

Hat man sich sein individuelles Paket geschnürt, kann man sehen, wie viel günstiger man im Vergleich zu der Summe der einzelnen Preise wegkommt. Dies liegt je nach Anzahl und Auswahl der Artikel tatsächlich bei ca. 10% – 20% Ersparnis. Es kann sich also durchaus lohnen, dieses Angebot in Erwägung zu ziehen!

Hot or Not
?
TEASER_Vergleichstest_Startersets_fuer_Bass Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Meinlschmidt

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.