Anzeige
ANZEIGE

Universal Audio UAD Spark – jetzt wird es nativ!

Universal Audio stellt mit UAD Spark einen neuen Abonnement-Service vor, der die ersten nativen UAD Plug-ins sowie spannende neue Instrumente zur Verfügung stellt. Die sich ständig erweiternde Sammlung läuft nun nativ auf Mac, Windows soll im Herbst folgen. Aktuell ist die Rede von $19,99/Monat.

UA führt UAD Spark Plug-ins und ein Abonnement-Service ein

“Seit unseren Anfängen im Jahr 2001 geht es bei den UAD Plug-ins darum, die authentischen, inspirierenden Sounds von klassischem Studio- und Musik-Equipment nachzubilden”, sagt Bill Putnam Jr., Gründer und CEO von UA. “Mit UAD Spark sind wir in der Lage, diese Vision zu erweitern und professionellen UA Sound für jedermann nach Hause zu bringen.”

UAD Spark bietet damit wie gewohnt Plug-in Emulationen legendärer Hardware, welche nun zum ersten Mal nativ ausgeführt werden kann. Außerdem führt UAD Spark auch endlich Instrumente ein, teilweise schon aus Luna bekannt, aber auch ein gänzlich eigenständiger Synthesizer, das die Grenzen zwischen analoger und Wavetable-Synthese verwischen soll und mit integrierten UA-Effekten punktet.

Zu den ersten Plugins gehören damit folgenden Titel:

  • Neve 1073 Preamp & EQ
  • UA 1176 Compressor Collection,
  • Teletronix LA-2A Compressor Collection
  • Studer A800 Tape Recorder
  • API Vision Channel Strip
  • Opal Morphing Synthesizer (exclusiv für Spark)
  • Moog Minimoog
  • Waterfall B3 Organ
  • Ravel Grand Piano

Um das perfekte UA Studioerlebnis zu ermöglichen, erhalten alle Besitzer eines UA Volt Audiointerfaces eine exklusive 30-tägige kostenlose Testversion von UAD Spark, und alle Besitzer eines UAD Plug-ins erhalten die native Version ihres Plug-ins kostenlos.

Features

  • Sammlung professionelle UAD Plug-ins und Instrumenten mit Neve, Moog, API, Lexicon, Teletronix, UA und weiteren
  • neue UAD Instrumente, darunter der Opal Morphing Synthesizer
  • Läuft nativ auf Mac; keine UA-Hardware erforderlich
  • Läuft in allen gängigen DAWs, die AU, VST3 und AAX Formate unterstützen
  • Besitzer von unbefristeten UAD Plug-in Lizenzen erhalten entsprechende UAD Spark (native) Lizenzen kostenlos
Opal Morphing Synthesizer (exclusiv für Spark)
Opal Synthesizer
Hot or Not
?
UAD Spark Logo Black Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Felix Klostermann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Universal Audio UAD Software Version 9.14 Test
Recording / Test

Universal Audios UAD Update v9.14 enthält neben Detailverbesserungen drei neue Plugins, von denen das C-Suite C-Vox Plugin besonders gut in den heutigen Produktionsalltag passt.

Universal Audio UAD Software Version 9.14 Test Artikelbild

Universal Audios UAD Update v9.14 enthält neben zwei neuen API-Emulationen und diversen Detailverbesserungen ein neues Plugin namens C-Suite C-Vox, das aus dem „emulationslastigen“ UAD Content ein wenig herausragt.

UAD 10.2 PolyMAX Synth & Hitsville Reverb Chambers Test 
Test

Neues von Universal Audio: Das Software-Update 10.2 enthält neue Plugins. Unter anderem buhlen ein VA-Synth und ein „Motown-Reverb“ diesmal um die Gunst der UAD-User. Wir haben beide Plugins für euch gecheckt!

UAD 10.2 PolyMAX Synth & Hitsville Reverb Chambers Test  Artikelbild

Universal Audio stellt das Update Version 10.2.0 bereit. Wie üblich beinhaltet die neue Software neben (nicht explizit aufgelisteten) Bug Fixes und Verbesserungen neue UAD-2 und UADx Plugins. Außerdem ist die Software nun auch mit macOS 13 Ventura kompatibel.

Universal Audio SP-1 Test
Recording / Test

Die amerikanische High End Marke Universal Audio erweitert ihr Portfolio zunehmend um erschwingliche Produkte. Wir haben uns das UA SP-1 Standard Pencil Microphone angehört.

Universal Audio SP-1 Test Artikelbild

Der Markenname Universal Audio hat in der Tontechnik-Branche einen Namen wie Donnerhall, sind doch etliche legendäre Studiogeräte mit der von Bill Putnam gegründeten Firma verbunden. In den späten 1990er Jahren wurde die Marke von seinen Söhnen reaktiviert und zu einem modernen Anbieter von Studioelektronik getrimmt. Als besonders genial erwies sich die frühzeitige Fokussierung auf Interfaces, welche mit maßgeschneiderten, DSP-gestützten Simulationen eine Brücke zwischen der analogen Firmengeschichte und moderner Digitaltechnologie schlugen. UAD-Plug-ins dürfen mittlerweile ebenfalls als Standard gelten. Standard heißt auch unser heutiger Testkandidat. Genauer: Universal Audio SP-1 Standard Pencil Microphone, in der Version als gematchtes Stereoset. Damit, und mit weiteren neuen Mikrofonen, möchte UA jetzt auch den konventionellen Schallwandlermarkt erobern und verspricht „albumfertige“ Ergebnisse zum erschwinglichen Preis. 

Universal Audio VOLT 4 Test
Test

Das Volt 4 von Universal Audio ist ein gefälliges 4x4-USB2-Audiointerface mit zwei Preamps, inklusive Vintage-Mode, Kopfhörerausgang und regelbarem Speaker-Out!

Universal Audio VOLT 4 Test Artikelbild

Es Volt weiter! Rund ein Jahr später ergänzt der amerikanischere Hersteller Universal Audio sein Portfolio an Einsteiger-Audiointerfaces um weitere Varianten: Es gibt jetzt noch mehr 4-In/4-Out Varianten, womit geneigte Kunden eine große Auswahl haben. Volt 1, Volt 2, Volt 4 sowie Volt 176, Volt 276, Volt 476 und Volt 476P heißen die Modelle der Serie – dieser Test ordnet das Volt 4 ein!

Bonedo YouTube
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Endorphin.es Ghost & Qu-Bit Aurora Sound Demo (no talking)