Anzeige

the t.bone GM 55 Test

Fazit

 Das t.bone GM 55 ist als typisches Elvis-Mikrofon definitiv mehr als nur „zu gebrauchen“ oder eine Geschenkidee für den King-Fan: Es liefert einen authentischen Sound – ein authentisches Äußeres sowieso – zu einem wirklich günstigen Preis. Man sollte sich allerdings bewusst sein, dass es bei aller Vintage-Liebe klare Nachteile durch das Design gibt. Das GM 55 spielt in einer ähnlichen Liga wie das teurere Shure 55SH II. Die Unterschiede sind vorhanden, doch bei Weitem nicht enorm. Doch schon bei diesem lautet mein Ratschlag, dass man mit einem etwas teureren 55er besser bedient wäre. Für den Preis des deutlich moderneren Shure Super 55 bekommt man allerdings vier der t.bones aus diesem Test.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • sehr preisgünstig
  • authentisches Design
  • klassicher Vintage-Sound
Contra
  • anfällig für Körperschall und Feedback
  • Schalter
Artikelbild
the t.bone GM 55 Test
Für 69,00€ bei
the_t_bone_GM_55_Elvis_Mikrofon_6
Features und Spezifikationen
  • Wandlertyp: dynamisch (Tauchspule)
  • Empfängertyp: Druckgradientenempfänger
  • Richtcharakteristik: Superniere
  • Frequenzgang: 40 Hz – 17 kHz
  • Übertragungsfaktor: 2,4 mV/Pa
  • Metall-Druckgussgehäuse mit Neigungsvorrichtung
  • Tischfuß im Lieferumfang
  • Preis: € 59,– (UVP)
Hot or Not
?
TBone_Elvis_Mikro_GM55 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Nick Mavridis

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
the t.bone GB 1 Test
Recording / Test

Nicht nur als Harpmikro ist das GB 1 von Nutzen: Es kommt mit mehr klassischen Mikroeigenschaften, als man vielleicht denkt.

the t.bone GB 1 Test Artikelbild

Das the t.bone GB 1 ist ein Harp-Mikro nach klassischem Schema. Es wird also gemeinsam mit der Mundharmonika in der Hand gehalten und über einen Gitarrenverstärker gespielt.

the t.bone MB 20 Test
Recording / Test

Für gut einhundert Euro gibt es von t.bone dieses dynamische Mikrofon, das direkt zwei Vorbilder zu haben scheint.

the t.bone MB 20 Test Artikelbild

Bei den Bezeichnungen der neueren Sprecher-, Broadcast- und Podcastmikrofone gibt es zwei Zahlen, die besonders beliebt sind, die 7 und die 20.

the t.bone SC 440 USB Test
Recording / Test

Das the t.bone SC 440 USB ist ein Großmembran-Mikrofon mit Nieren-Charakteristik, das für kleines Budget Kondensator-Technik mit USB-Anschluss bietet.

the t.bone SC 440 USB Test Artikelbild

Dass Großmembran-Mikrofone schon lange nicht mehr teuer sein müssen, möchte seit vielen Jahren das the t.bone SC 440 USB beweisen.

the t.bone RB 500 Test
Recording / Test

Es gibt Bänchenmikrofone, die viele tausend Euro kosten. Das RB 500 von t.bone hat einen zweistelligen (!) Preis, trotz "großer" Optik. Und der Klang?

the t.bone RB 500 Test Artikelbild

Statt in Stab- oder Lolliform lassen sich Bändchenmikrofone auch in großen Bodys mit ausladendem Grill unterbringen. Das Coles 4040 macht es so, einige der klassischen, den RCAs nachgeeiferten AEA-Bändchen ebenso.

Bonedo YouTube
  • Boss Dual Cube LX - Sound Demo (no talking)
  • 6 Legendary Chorus Effect Units For Guitar - Comparison (no talking)
  • Valiant Guitars Soothsayer Flamed Maple BF - Sound Demo (no talking)