Anzeige
ANZEIGE

TAL Noise Maker Test

FAZIT

Der TAL Noise Maker ist eine gelungene Fortsetzung des Vorgängers Elek7ro II. Auch wenn dieser Softsynth durchaus auch modern klingen kann, setze ich ihn gern für „Warmes & Charmantes“ ein. Der grafische Envelope-Generator und das Delay laden zum Experimentieren ein, mit Bitcrusher, Filteroverdrive und „Vintage Noise“ sind OldSchool-Sounds oder Lo-Fi Klänge schnell gemacht. Das in vier Sektionen unterteilte GUI hat seine Vor- und Nachteile, denn einerseits sind die Parameter, Fader und Knöpfe schön groß und übersichtlich dargestellt, andererseits kann man immer nur zwei Module zur gleichen Zeit geöffnet haben. Darunter leidet dann in manchen Fällen die Übersichtlichkeit bzw. der Workflow. Alles in allem aber ein richtiges gutes PlugIn, das jeder auf dem Rechner haben sollte!

NoiseMaker_01_Synth1_Synth2

Download unter: kunz.corrupt.ch/products/tal-noisemaker 

Unser Fazit:
Sternbewertung 5,0 / 5
Pro
  • Guter und vielseitiger Klang
  • Klassische FX
  • Lo-Fi FX
Contra
  • Die Modulstruktur des GUI bremst den Workflow manchmal etwas
Artikelbild
TAL Noise Maker Test
Hot or Not
?
NoiseMaker_01_Synth1_Synth2 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von ruben.seevers

Kommentieren
Profilbild von Frank Winter

Frank Winter sagt:

#1 - 24.05.2012 um 00:41 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ein wirklich guter kostenloser Synthi, der auch richtig böse klingen kann...

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
TAL-Software TAL J-8 Test
Software / Test

TAL-Software bringt einen Synthesizer-Klassiker der 80er auf drei Plattformen heraus. Der J-8 klingt ziemlich gut und ist erstaunlich einfach bedienbar und mindestens jeden Euro wert.

TAL-Software TAL J-8 Test Artikelbild

Ein Workaholic der Profiklasse: Der Jupiter-8 erweitert den Kosmos der japanischen Vintage-Synthesizer der früher 80er-Jahre. Im Vergleich zum Roland Juno-60 mit einfacher Architektur bietet das Flaggschiff Jupiter-8 dank Crossmodulation und mehr Wellenformen schon in der Oszillator-Sektion einen flexibleren Basisklang. Es lassen sich zwei Klänge schichten oder als Tastatur-Split anordnen. Sein Sound lässt sich als funktionell umschreiben: Von Bässen, über Leads, Pads und Brass bis hin zu Arpeggiator-Klängen beherrscht er alles gut.

TAL Software TAL-U-NO-LX Test
Software / Test

Der iPad-Synth TAL-U-NO-LX von TAL Software ist quasi ein Roland Juno-60 für den schmalen Taler. Wie gut ist die App? In unserem Test erfahrt ihr es.

TAL Software TAL-U-NO-LX Test Artikelbild

Es gibt kaum einen Synthesizer-Klassiker, der noch nicht als Plugin-Emulation wiederbelebt wurde und mittlerweile existieren viele davon als iOS-Variante für Apples iPhone bzw. das iPad.

TAL-J-8: Jupiter-8 als Plug-in von den Entwicklern des TAL-U-NO LX
Keyboard / News

TAL Software präsentiert mit dem TAL-J-8 eine Emulation des Roland Jupiter-8. Die Versionen von Arturia und Roland bekommen somit namhafte Konkurrenz!

TAL-J-8: Jupiter-8 als Plug-in von den Entwicklern des TAL-U-NO LX Artikelbild

TAL Software präsentiert mit dem TAL-J-8 eine Emulation des Roland Jupiter-8. Der legendäre, analoge Polysynth wurde in allen Details emuliert und um einige interessante Ideen erweitert. Die Versionen von Arturia und Roland bekommen somit namhafte Konkurrenz.

Bonedo YouTube
  • GFI System Skylar Reverb Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth