Anzeige
ANZEIGE

Synapse Audio Dune 3 Test

Fazit

Dune 3 ist der Hammer. Der Sound ist bombastisch, die Presets sind hochwertig und der Klang ist klar und präsent. Da auch Sounds der zweiten Version enthalten sind, kommt man insgesamt auf über 1000 Presets. Durch sage und schreibe acht Layer, die acht eigenständigen Synthesizern entsprechen, sind der Komplexität eigener Sounds absolut keine Grenzen gesetzt. Hinzu kommen gut klingende Effekte, ein trotz all der Möglichkeiten sehr schneller und angenehmer Workflow aufgrund des sehr übersichtlichen GUIs, und zwei Filter mit flexiblem Routing für absolute Kontrolle. Omnisphere und Serum – zieht euch warm an: Es wird eng an der Spitze… 

Pro
  • bombastischer Klang
  • zwei Arpeggiatoren
  • zwei Multimode-Filter
  • durch acht eigenständige Layer perfekt für komplexe Sounds geeignet
  • funktionales und übersichtliches GUI
  • mehr als 1000 Presets
  • gut klingende Effekte
Contra
  • kein Contra
Synapse_Audio_Dune_3_B01_Test Bild
Features
  • drei Arten der Klangerzeugung: VA, Wavetable und FM-Synthese
  • zwei parallele Klangerzeuger mit jeweils bis zu 32 Oszillatoren + dritter mit White/Pink-Noise-Generator
  • 8 voneinander unabhängige Synth-Layer
  • Dual-Filter mit flexible Routing
  • Umfangreicher Wavetable-Editor
  • zwei Master-FX-Busse mit jeweils neun Effekten
  • drei LFOs
  • vier Graphical-Envelopes (MSEG)
  • zwei Arpeggiatoren mit Presets und MIDI-Import
  • Modulationsmatrix
  • über 1000 Presets
  • presetkompatibel mit Version 2
  • Systemanforderungen: für Windows ab XP (32- und 64-Bit) als VST2 und im AAX-Format in 64-Bit / ab MacOSX 10.7 als AU, VST jeweils in 32- und 64-Bit und als AAX in 64-Bit
Preis
  • Synapse Audio Dune 3: 149,- EUR (Straßenpreis am 01.04.2019)
Unser Fazit:
Sternbewertung 5,0 / 5
Pro
  • bombastischer Klang
  • zwei Arpeggiatoren
  • zwei Multimode-Filter
  • durch acht eigenständige Layer perfekt für komplexe Sounds geeignet
  • funktionales und übersichtliches GUI
  • mehr als 1000 Presets
  • gut klingende Effekte
Contra
  • kein Contra
Artikelbild
Synapse Audio Dune 3 Test
Für 165,00€ bei
Hot or Not
?
Synapse_Audio_Dune_3_B01_Test Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Tobias Homburger

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
XLN Audio XO & Expansions: Preheated, Pastel Punch, Oscillations & Ultra Bionic Test
Test

Eine intelligente Sample-Auswahl, effektives Sequencing, die praktische DAW-Integration, eine integrierte FX-Sektion und Erweiterungsmöglichkeiten durch kommerzielle Expansions: Der XO von XLN Audio scheint der perfekter Allrounder für elektronische Beats zu sein. Lohnt sich der Kauf?

XLN Audio XO & Expansions: Preheated, Pastel Punch, Oscillations & Ultra Bionic Test Artikelbild

Schon etwas länger am Markt und nun mit vier Erweiterungen („XOpaks“) bekannter Artists aktualisiert: Mit XO bietet der schwedische Software-Hersteller XLN Audio eine packende Alternative zu seinem Klassiker Addictive Drums, das sich auf Grooves traditioneller Akustik-Drums spezialisiert.

Rob Papen Predator-3 Test
Software / Test

Der Predator-3 von Rob Papen ist für viele Producer ein Software-Klassiker. In der dritten Version klingt er besser als zuvor und bietet auch einiges fürs Auge.

Rob Papen Predator-3 Test Artikelbild

Im Jahr 2007 erschien der erste Predator von Rob Papen. Schnell etablierte er sich als Allrounder mit sowohl etlichen klassischen als auch aktuellen Presets und der insgesamt leicht verständlichen Struktur. In meinen eigenen Projekten habe ich den Predator gern und oft verwendet. Im Laufe der Zeit kamen aber weitere verlockende Software-Instrumente hinzu – bei Rob Papen selbst sind es BIT, Vecto, Go2 oder Blade. Damit verlor der Predator vermutlich nicht nur für mich an Bedeutung.

Audiomodern Playbeat 3 Test
Software / Test

Audiomodern Playbeat 3 ist ein preiswerter Groove-Guru für PC, Mac und iOS-Geräte. Er vereint Phrases, Samples und Mixer zur effektiven Produktionsstätte.

Audiomodern Playbeat 3 Test Artikelbild

Audiomodern ist kein Softwarehersteller mit großem Namen, die Produkte haben aber alle Pfiff. Zuletzt hat uns das Schwesterprodukt Chordjam begeistert, das sich auf randomisierte Akkordfolgen konzentriert. Fürs Sequencing von tonalen Phrasen bietet Audiomodern „Riffer“, der Gate-Sequencer alias „Gatelab“ ist wie „Filterstep“ sogar kostenfrei zu bekommen.

Bonedo YouTube
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Endorphin.es Ghost & Qu-Bit Aurora Sound Demo (no talking)