Anzeige

Sonor SD10 Benny Greb Signature Snare Test

Was ist man, wenn man seine langjährige Lieblingssnare um wenige Details verbessert nachbauen darf? Man heißt Benny Greb. Diesem unserem deutschen Vorbild-Trommler (wir sind nicht nur Papst, sondern auch Benny Greb) wurde jüngst die Ehre zuteil, eine Trommel nach seinen Wünschen zu entwerfen und sein schräges Werner-Comic-mäßiges Selbstbildnis per Emblem an ebendieser zu montieren. Dass eigentlich jeder seine ganz persönliche Trommel bei Sonor bauen lassen kann, ist seit dem SQ2-Configurator nun aber nichts Neues mehr. Ich habe versucht, die Sonor Benny Greb Signature Snare mit dem SQ2-Configurator nachzubauen und bin seiner Trommel schon sehr nahe gekommen, mit vor allem einem augenscheinlichen Unterschied: Für die von mir konfigurierte Nachbau-Snare müsste ich 610,07 € zahlen, während die von Benny nur 599,00 € im Handel kosten soll. Für diese knapp 10 Euro Differenz lohnt sich doch schon ein aufmerksames Studium dieses Artikels, oder?

Sonor_Benny_Greb_Sig_Snare_komplett


Schon wieder so ein Alleskönner: Die Sonor Benny Greb Signature Snare will mit den 13 x 5,75 Zoll exakt die Mitte zwischen tiefen Snares und flachen Snares, fetten Standardsnares und Piccolosnares abdecken. Dabei soll mit der etwas ungewöhnlichen Größenkombination nicht unbedingt ein neuer Klang kreiert werden, sondern eine Snare soll entstehen, die all das kann: fett, laut, leise, knallig, knackig, brillant, warm. Uh, es kribbelt schon, ich kann es kaum erwarten.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.