Anzeige

Preise und nächste Public Beta-Phase für Serato Studio angekündigt

Serato Studio Update
Serato Studio Update

Vor etwa 4 Wochen platzte die Bombe: Serato kündigte an, dass man nun eine Beat Production Software im Portfolio hat und lud auch gleich zur Public Beta ein. Dann wurde das nächste Update 0.9.0.85 ausgerollt, die Beta geschlossen, und nun kommen einige neue Funktionen wie Stem Export, eine Master-Track Wellenvorschau, Library Vorschau, große Szenenansichten, Glides und Triplets sowie ein Gigabyte frische Sounds: das Dusty Crates Pack.  Endlich ist die Beta auch wieder offen und man kann die neuen Funktionen selbst ausprobieren.

Hier noch einmal die Bugfixes und Workflow-Verbesserungen von version 0.9.0.85 

Update 0.9.0.85 Funktionen

  • neuer Master Track View mit Master EQ und Master FX
  • neue 32 Beat Szenenlänge hinzugefügt
  • Glide für Instrument/Sample Deck im Keyboard-Modus hinzugefügt
  • Instrument/Sample-Noten Click&Drag, um sie außerhalb des Gitters zu verschieben (nicht Drums).
  • Cues ersetzen durch Strg/Befehl+1-8  oder Rechtsklick
  • Noten oder Schritte zu duplizieren
  • Notenwiedergabe / Vorschau beim Verschieben, Auswählen oder Hinzufügen von Noten hinzugefügt
  • Noten, die beim Count-In ausgelöst werden, werden mit dem ersten Beat aufgenommen.
  • Play Head kehrt zum Start beim Triggern der Drums Deck Pads zurück
  • größerer Wellenform-Zoom für Drums Deck Standard
  • FX sind nun standardmäßig eingeschaltet, wenn sie geladen werden.
  • Aktualisierungen der Benutzeroberfläche des FX-Panels
  • Bibliotheks-Standardname und Nummerierung der Crates hinzugefügt
  • exportieren des Song-Workflows und Aktualisierung der Benutzeroberfläche

Ausblick und Preise

Serato hat auch gleich weitere Funktionen wie Swing, Key-Change und Compressor in Aussicht gestellt. Nach dem offiziellen Launch sollen zudem Side-Chaining, Beatgrids, weitere Effekte und vieles mehr dazu kommen.

Das Programm ist jedoch nur im Abo verfügbar. 14,99  $ müsst ihr pro Monat auf den Tisch legen oder 9,99 pro Monat im Jahres-Abo, Updates und neue Samples gehören natürlich dazu.

Serato ist also weiter am Ball und es wurden auch schon die nächsten Schritte auf der Agenda kommuniziert, denn um sich langfristig mit gängigen Beat Production Tools messen zu können, ist es noch ein weiter Weg. Allerdings hat Serato auch stets gesagt, man wolle den Workflow möglichst nah an der DJ-Software orientieren,  also einen Sample-Sequencer mit DJ-mäßigen Workflow vorlegen.

Ob der Beatmaking-Prozess in Serato Studio, beflügelt durch vorgefertigte Drum-Patterns, freie Sounds und die Integration der Serato-Bibliothek, tatsächlich dazu führt, dass DJs und Producer ihre Ideen schneller umzusetzen können und dem Programm zu einem Erfolg verhelfen, werden wir in den nächstem Wochen und Monaten sehen.

Wer die erste Runde der Beta verpasst hat, kann sich nun hier registrieren. Go for it. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
serato_studio_update-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Serato Support für Denon DJ SC6000 Prime und SC6000M ist da

DJ / News

Denon DJ SC6000 und SC6000M PRIME sind offiziell kompatibel mit Serato DJ Pro: farbige Wellenformen, 4-Deck-Steuerung, wichtige Track-Daten und kreative Performance-Kontrolle stehen im Programm.

Serato Support für Denon DJ SC6000 Prime und SC6000M ist da Artikelbild

SC6000(M) Prime Serato Update: Die wichtigsten Features im Überblick Vollfarbig bewegte RGB-Wellenformen 1:1 Hardware-Kontrolle für Decks 1 bis 4 Zugriff auf Serato DJ Pro Hot Cues, Loops, Roll, Slicer, Sampler, Beat Jump und Pitch Play (Pitch ‘N Time DJ Lizenz erforderlich) Sortiere Bibliothek nach Track, Künstler, BPM, Tonart oder Takt Umfangreiche Track-Daten: Takt, Loop, Beat Jump, Sync, BPM, Pitch-Umfang, Pitch Prozentanpassung Track-Suche mit Needle-DropZertifiziertes OSA (Official Serato Accessory) Denon DJ fügen hinzu:

Pioneer DJ bringt neuen Einsteiger Battle-Style DJ Controller REV1 für Serato DJ Lite

DJ / News

Der neue DDJ-REV1 Controller für Serato DJ Lite macht es mit seinem individuell designten Layout leicht, viel Spaß zu haben und wie Profi-Battle-DJs aufzulegen.

Pioneer DJ bringt neuen Einsteiger Battle-Style DJ Controller REV1 für Serato DJ Lite Artikelbild

Pioneer schickt einen neuen Einsteiger-Controller ins Rennen um die Gunst der Battle-DJs. Die Rede ist vom DDJ-REV1, konzipiert für Serato DJ Lite. Die DDJ-REV-Serie ist eine neue Reihe von DJ-Controllern mit einem Aufbau, der ein professionelles DJM-S-Mixer + PLX-Plattenspieler-Setup emuliert, einschließlich spezieller Funktionen für Open-Format- und Scratch-DJs. Zum ersten Mal bei einem Pioneer DJ-Controller wurden die Tempo-Slider an den oberen Rand der Deck-Sektionen verlegt und horizontal gedreht, so wie bei PLX-Plattenspielern in einer Battle-Konfiguration. Die Performance-Pads befinden sich zusammen mit den Lever FX-Paddles in der Mixer-Sektion, genau dort, wo sie auch bei den Mixern der DJM-S-Serie zu finden sind. Das ermöglicht laut Pioneer energische Sound-Veränderungen während der Performance. Das REV1 Model kommt für 299 Euro UVP in den Handel. Schauen wir uns den Controller etwas detaillierter an ...

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)