Anzeige

Gitarrensaiten aufziehen auf der E-Gitarre

Es gibt technische Abläufe im Alltag eines Gitarristen, die sind so selbstverständlich, dass man nur selten ein Wort darüber verliert. Zu diesen wenig beachteten Selbstverständlichkeiten gehört leider auch das Saiten aufziehen.

1807_Saiten_wechseln_auf_der_E_Gitarre_1260x756_v02

Inhalte

  1. Saitenwechsel bei Gitarren mit Vintage Tremolo-System
  2. Saitenwechsel bei Gitarren mit Floyd-Rose Tremolo-System

Leider deshalb, weil man auch bei dieser rudimentären Tätigkeit eine Menge verkehrt machen kann. Selbst Gitarristen mit jahrelanger Erfahrung machen beim Saitenwechsel häufig so grundsätzliche Fehler, dass ein verstimmungsfreier Betrieb des Instruments nahezu unmöglich wird.
Der Ablauf ist prinzipiell immer der Gleiche:
1. Alte Saite runter nehmen
2. Neue Saite am Steg einfädeln
3. Saite an der Stimm-Mechanik anhalten und den Rest abschneiden
4. Saite an der Stimm-Mechanik einfädeln und spannen
5. Saite Stimmen – dehnen – erneut Stimmen
Aber es gibt je nach Tremolosystem ein paar Tricks und Kniffe, die den Saitenwechsel erleichtern und für mehr Stimmstabilität sorgen. Das zeigen wir euch jetzt.

Saitenwechsel bei Gitarren mit Vintage Tremolo-System

Bei Gitarren die mit einem Standard Vintage-Tremolo System bzw. Vintage-Style-Tremolo und normalen Mechaniken ausgestattet sind, ist das Einhalten gewisser Parameter beim Saitenwechseln ein Muß. Die wichtigsten Basics dieser Aktion haben wir Euch in einem Info-Videoclip zusammengefasst.

VIDEO: Saiten aufziehen Vintage Tremolo

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Um Euch die Chance zu geben, das eben Erfahrene ganz in Ruhe Schritt für Schritt nachzuvollziehen, haben wir das Ganze nachfolgend noch einmal in Bild und Text aufbereitet. Los geht es mit dem Einfädeln der Saiten durch die Aussparungen in der Abdeckplatte der Federkammer. Wem das zu “fummelig” ist, der kann die Back-Plate natürlich auch von vornherein weglassen. Nicht ohne Grund machen das auch die meisten Profis so und erreichen damit Bestzeiten beim Saitenwechseln “on stage”.
Übrigens: Einige Gitarren-Modelle werden von den Herstellern sogar ab Werk ohne Back-Plate geliefert.

Fotostrecke: Saiten aufziehen Vintage Tremolo

Schritt 1 bis Schritt 16

Fotostrecke: 16 Bilder SCHRITT 1: Das Einfädeln der Saiten durch die Aussparungen der Abdeckplatte, kann zum Geduldspiel werden. Gerade, wenn es mal schnell gehen muss!
Fotostrecke

Zusammenfassung:
Nach erfolgreichem Einfädeln zieht man alle Saiten in Richtung Kopfplatte. Um bei einer Vintage-Gitarre die Stimmstabilität zu gewährleisten, sollten die Saiten nach dem Stimmen in drei Wicklungen auf den Mechanik-Achsen liegen.
Man muss beim Ablängen der Saiten also aufpassen, dass man nicht zu viel (oder zu wenig) abschneidet. Für die Ermittlung der idealen Saitenlänge bedienen sich Profis eines kleinen Tricks, der in SCHRITT 7 bis SCHRITT 10 der Bilderserie zu sehen ist.
Anschließend spannt man die Saite vor. Dabei muss man unbedingt darauf achten, dass die Wicklungen der Saite parallel nebeneinander auf der Mechanik-Achse liegen. Nur so ist gewährleistet, dass sich die Gitarre nicht noch tagelang nach dem Aufziehen verstimmt. Eine Klampfe mit 295 (oder weniger) krumm und schief aufgezogenen Wicklungen, ist eigentlich gar nicht vernünftig zu tunen. Sind die Saiten hingegen ordentlich aufgezogen übersteht die Stimmung sogar krassere Tremolo-Aktionen und intensive Bending-Orgien. Der Aufwand lohnt sich also!
Nachdem die Saiten vorgespannt sind, sollte man sie einzeln im siebten Bund abgreifen, fest zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen und einige Male beherzt an ihnen ziehen. Mit dieser Aktion sorgt man dafür, dass eventuell noch vorhandenes Spiel in Windungen und Material abgebaut wird und sich die Saite straff um die Achse legt. Jetzt noch stimmen und …fertig!

Saitenwechsel bei Gitarren mit Floyd-Rose Tremolo-System

Nicht nur Berufsanfänger stellt das Wechseln der Saiten bei Gitarren mit Floyd Rose Tremolo-System vor das ein oder andere Problem. Das bonedo-Team möchte Euch dabei helfen, hausgemachte Schwierigkeiten von vornherein zu vermeiden.
In unserem Video-Clip zeigt Gitarrenbauer Matthias Meyer von Bassart-Guitars die wesentlichen Schritte und gibt interessante und effektive Tipps zum Thema.

VIDEO: Saiten aufziehen Floyd Rose Tremolo

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie immer haben wir das Ganze anschließend noch einmal in Text und Bild für Euch aufbereitet, so dass Ihr das Erfahrene ganz in Ruhe Schritt für Schritt nachvollziehen könnt.
Das Saitenwechseln bei Gitarren mit Floyd-Rose Tremolo stellt für ihre Besitzer eine besondere Herausforderung dar.

Fotostrecke: Saiten aufziehen Floyd Rose Tremolo

Schritt 1 bis Schritt 21

Fotostrecke: 20 Bilder SCHRITT 1: Das Floyd Rose System wird durch den Saitenzug und Federn auf der Rückseite in der Schwebe gehalten.
Fotostrecke

Zusammenfassung:
Um krasse Whammybar-Tricks möglich zu machen, sind die meisten Floyd-Rose Systeme unterfräst. Und genau das ist Fluch und Seegen dieser Art Tremolos. Zum einen bekommt man durch die Unterfräsung die Möglichkeit die Saiten auch nach “oben” zu verstimmen und kann so ziemlich abgefahrenes Zeug abfackeln. Man denke da nur an Kollege Steve Vai oder die Gebrüder Korn. Zum anderen wird das Saitenaufziehen mitunter zu einem echten Geduldspiel. Zumindest dann, wenn man mehr als eine Saiten gleichzeitig wechseln will.
Woran das liegt? Hier die Fakten:

  • Der Gesamtzug aller Saiten hält die Tremolobridge in der Waage. Federzug und Saitenzug neutralisieren sich.
  • Das gleichzeitige Entspannen aller Saiten führt dazu, dass die Federn die Möglichkeit bekommen, das System komplett nach hinten in den unterfrästen Abgrund zu ziehen. In abgeschwächter Form passiert das natürlich auch, wenn man nur eine Saite entspannt. Aber da fällt es halt nicht ganz so stark ins Gewicht.
  • Nach dem Aufziehen der neuen Saiten, muss man diese (bevor überhaupt ans Stimmen zu denken ist) soweit vorspannen, dass genügend Druck entsteht um dem Federzug entgegen zu wirken und das Tremolo wieder einigermaßen in die Ausgangsposition zurück zu bringen. Das Stimmen wird in solch einer Situation zur Qual, da sich die Saiten gegenseitig beeinflussen. Erhöhe ich die Spannung einer Saite, so wächst der Gesamtsaitenzug – die Tremolo-Federn geben nach und die Bridge bewegt sich ein Stück weit nach vorne. Das wiederum führt dazu, dass alle anderen Saiten entspannen und die Gesamt-Stimmung absinkt usw.. Man kann das Stimmen in solch einem Fall also eher als ein Art Herantasten bezeichnen. Und das kann dauern!!!

Um sich diesen Stress zu ersparen, bedienen sich Profis eines kleinen Tricks, den wir in SCHRITT 4 bis SCHRITT 5 der Bilder-Serie zeigen. Das Saitenwechseln beginnt mit dem Lösen der Klemmer mit Hilfe eines passenden Inbus-Schlüssels. Danach werden die alten Saiten entfernt und die neuen aufgezogen. Jetzt können wir die Saiten stimmen, die Klemmer anbringen und mit Hilfe des Inbus-Schlüssels schließen. Aber bitte nicht mit roher Gewalt, denn nach “fest kommt bekanntlich kaputt”! Da das Schließen des Klemm-Sattels die Saiten erneut leicht verstimmen kann, sollte man das Tuning jetzt noch einmal überprüfen und gegebenenfalls mit den Feinstimmern an der Bridge nachhelfen Nach dem Schließen des Klemmsattels haben die Mechaniken keine Funktion mehr. Es macht also durchaus Sinn, vor dem endgültigen Stimmen der Saiten und dem Schließen der Klemmer, einen Blick auf die Bridge zu werfen und die Feinstimmer in die Mittelposition zu bringen. Denn nur so hat man, wie in der Bilder-Galerie bereits erwähnt, genügend “Regelweg” zur Verfügung, um die Stimmung der Saiten gegebenenfalls nach oben und unten verändern zu können!
Das war’s schon. Wenn man weiß, wie es geht, ist das Ganze eigentlich halb so wild, oder?!
Übrigens: Wenn ihr wissen möchtet, wie man die Saiten auf Ukulele und E-Bass aufzieht, dann schaut euch unsere Artikel dazu an:

Weitere Informationen und Artikel zu Gitarrensaiten findest du in unserer Themenwelt Saiten

Hot or Not
?
1807_Saiten_wechseln_auf_der_E_Gitarre_1260x756_v02 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Hansi Tietgen

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • Harley Benton Fusion-T EMG HT Roasted SBK - Sound Demo (no talking)
  • Wampler Metaverse - Sound Demo (no talking)
  • Universal Audio UAFX Dream ’65 Reverb Amp - Sound Demo (no talking)