Anzeige
ANZEIGE

Plush Valve Job Test

Mit dem Namen Plush – auf deutsch Plüsch, aber auch exklusiv – schmückt sich die Pedalserie des hierzulande (noch) nicht unbedingt sehr bekannten amerikanischen Herstellers Fuchs. Nie gehört? Das ist nicht weiter schlimm, denn die ambitionierten Tüftler aus New Jersey sind zwar schon seit 1999 am Werkeln, aber mit ihren Boutique-Amps in Europa nicht unbedingt an jeder Ecke präsent. Kein Wunder, denn die edlen Röhrenverstärker bewegen sich durchaus auch schon einmal jenseits der Viertausender-Marke und werden oft mit den relativ seltenen Exemplaren von Dumble verglichen, wie sie zum Beispiel Larry Carlton einsetzt. 

Fuchs_PlushValveJob_004FIN

 
2007 entschied sich Inhaber Andy Fuchs, mit den Plush-Effektpedalen seinem Programm eine weitere Linie hinzuzufügen. Zumindest gemessen am Preis der Amps liegen die Pedale in einem Rahmen, den sich auch ein normal sterblicher Gitarrist leisten kann. Auch der Valve Job gehört dazu, ein Overdrive, der mit einigen Besonderheiten aufwarten kann. Ob er damit aber auch dem Boutique-Anspruch der Marke gerecht wird? 

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.