Anzeige

Tech 21 English Muffy & Tech 21 Fuzzy Brit Test

Die beiden Pedale Tech 21 English Muffy und Tech 21 Fuzzy Brit stammen aus der neuen Character Plus Serie des amerikanischen Herstellers und kombinieren analoges Amp-Modeling mit vorgeschalteten Overdrive-, Boost- oder Fuzz-Effekten. Vier verschiedene Pedale sind verfügbar und den Start machen in diesem Test die britischen Klangerzeuger, allesamt mit Amp & Zerrgenerator und gut aufeinander abgestimmt in kompaktem Gehäuse inklusive Cab Simulation.

Tech 21 English Muffy & Tech 21 Fuzzy Brit Test

Tech 21 English Muffy – das Wichtigste in Kürze

  • Hiwatt Amp Model & Big Muff Fuzz
  • Character-Regler für unterschiedliche Amp-Grundsounds
  • zwei Channels abrufbar
  • Cab-Emulation
  • Muff separat schaltbar

Tech 21 Fuzzy Brit – das Wichtigste in Kürze

  • Marshall Amp Model & Fuzz Face
  • Character-Regler für unterschiedliche Amp-Grundsounds
  • zwei Channels abrufbar
  • Cab-Emulation
  • Fuzz separat schaltbar

Die Gehäuse von Tech 21 English Muffy und Tech 21 Fuzzy Brit sind extrem kompakt

Wer mit kleinem Gepäck reisen möchte, der wird sich über die Maße der Pedale aus der Character Plus Serie freuen, denn alle vier kommen im gleichen Format und Outfit. Die kleine Stompbox misst 120 x 70 x 32 mm und bringt lässige 374 Gramm auf die Waage. Das Gehäuse ist aus einer Metall/Kunststoff-Kombination gefertigt und macht einen sehr soliden Eindruck. Für den etwas robusteren Bühnenalltag ist der kleine Kasten auf jeden Fall gewappnet.

In der hinteren Hälfte findet man drei flache Fußschalter mit Relais-Schaltung, die ihre Arbeit sorgfältig und vor allem knackfrei verrichten. Davor befindet sich das Bedienfeld mit 12 Reglern, in zwei Reihen angeordnet. Die kleinen Potis (ø 9,5 mm, 6,4 mm hoch) besitzen eine integrierte LED und man sieht direkt, welche Reglereinstellungen gerade aktiviert sind. Die Regler für Channel A und EQ leuchten weiß, Channel B blau und die drei für den Fuzz rot. Die schwarzen Marker auf der Oberseite der Potiknöpfe tragen zusätzlich zur Sichtbarkeit bei.

Fotostrecke: 7 Bilder Tech 21 English Muffy und Tech 21 Fuzzy Brit kombinieren Amp-Modeling mit vorgeschalteten Overdrive-, Boost- oder Fuzz-Effekten.
Fotostrecke

Die Klinkenanschlüsse für Input und Output sind an der Stirnseite geparkt. Über den Output wird ein niederohmiges Signal für einen Gitarrenamp oder eine Endstufe ausgegeben. Selbstverständlich kann man hinter das Pedal auch weitere Effektgeräte auf dem Weg zum Amp schalten. Auf der linken Seite wartet ein XLR-Anschluss, über den man den Tech 21 English Muffy bzw. Tech 21 Fuzzy Brit an ein Mischpult oder Audio-Interface anschließen kann. Hier wird dann ein Line-Level-Signal mit hinzugefügter Cab-Simulation ausgegeben. Beim Tech 21 English Muffy geht das in Richtung Fane-Speaker, der Tech 21 Fuzzy Brit orientiert sich am Sound eines Greenback-Speakers. Betrieben werden die beiden Geräte mit 9 Volt Gleichspannung (Minuspol innen) und dank der analogen Schaltung werden auch nur 51 mA Strom benötigt.

Beim Tech 21 English Muffy arbeiten Amp- und Zerr-Sektion separat

Mit dem Bypass-Schalter wird die Verstärkerabteilung ein- und ausgeschaltet. Der Big Muff-Sound wird separat und komplett unabhängig vom Model-Amp mit dem Muff-Schalter aktiviert. Der rechte Fußschalter wechselt die Kanäle des Amps, wobei für jeden separate Volume-, Drive- und Charakter-Regler zur Verfügung stehen. So kann jeder Kanal mit unterschiedlichen Zerrgraden und Lautstärken (z. B. Clean > Lead) eingestellt werden. Beide Kanäle teilen sich eine aktive Dreiband-Klangregelung mit Reglern für High, Mid und Low. Der separat zuschaltbare Muff wird standesgemäß mit Level, Tone und Sustain (Zerrgrad) geregelt. Die Klangregelung ist speziell abgestimmt und der Mid-Regler boostet bis zu +12 dB bei 400 Hz. Dreht man ihn nach links, wird der Frequenzbereich bei 750 Hz um bis zu 12 dB abgesenkt. Der Low-Regler agiert bei 120 Hz und hat einen Maximalboost von +22 dB oder -12 dB beim Absenken. Der Höhenregler kann bis zu 30 dB bei 3,2 kHz anheben oder maximal 12 dB absenken.

Fotostrecke: 7 Bilder Das Tech 21 English Muffy beinhaltet ein Marshall Amp Model & Fuzz Face.
Fotostrecke

Die Bedienelemente des Tech 21 Fuzzy Brit

Bedienung und Regler des Tech 21 Fuzzy Brit sind mit denen des Tech 21 British Muffy fast identisch. Lediglich der Gain-Regler für das Fuzz Face wird hier mit „Fuzz“ bezeichnet und am Fußschalter steht auch Fuzz, um den vorgeschalteten Zerrgenerator zu aktivieren. Beim EQ ist allerdings ein anderes Voicing angesagt. Die aktiven Klangregler ändern alle den Pegel um ± 12 dB, die Bässe bei 125 Hz, die Mitten bei 1 kHz und die Höhen bei 3,2 kHz.

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.