Anzeige

Play-Alike Slash – Gitarren Workshop

Aber auch solotechnisch hat Slash einiges zu bieten. Seine halsbrecherischen Improvisationen basieren hierbei sehr häufig auf der Moll-Pentatonik und deren engster Verwandter, der Blues Scale.

In unserem nächsten Beispiel kommt genau diese Vorliebe zum tragen. Slash beschränkt sich in dem gleich folgenden Solo-Exkurs, tatsächlich fast ausschließlich auf die Töne der C-Moll Pentatonic Scale. Hört euch das Teil zunächst einmal an. Wir treffen uns danach wieder, um weitere Detail zu besprechen!

Audio Samples
0:00
C-Magic C-Magic Slo Mo

DIE ANALYSE: Die ersten vier Takte des Solos gehören ausschließlich der Moll-Pentatonik. Neben einigen coolen Bending Lix, findet ihr hier einen typischen Slash Signature Pentatonic Lauf (ab der 4. des 2. Taktes). Lernt den Lick am besten gleich auswendig, da er euch sehr anschaulich verdeutlicht, wie man die fünf Töne der Pentatonic Skala kreativ miteinander verbinden kann.

Falls ihr Probleme mit der Greifweise der C Moll Pentatonic haben solltet ist das kein Beinbruch! Wir liefern euch den Basis-Fingersatz, frei Haus:

C-Moll-Pentatonik
C-Moll-Pentatonik

Der rot eingefärbte Ton in unserem Skalenbild bedarf einer besonderen Erklärung, denn er gehört nicht zum Standard-Outfit der Pentatonic Scale. Bei ihm handelt es sich um die große None (gr. 9/D), ein Intervall, das in Verbindung mit der Moll Pentatonic eine sehr gute Figur macht.
ÜBRIGENS: Auch Gitarristen wie Santana oder Steve Lukather sind Spezialisten im Umgang mit diesem Ton.
In den Takten 5 und 6 unseres Beispiels zeigt Slash, dass auch er es versteht, die None in seinen Impros zum Einsatz zu bringen. Da dieser Teil des Solos recht schnell gespielt wird, lege ich euch noch einmal die Slo-Mo-Version des Tracks ans Herz.
Den Rest des Beispiels bestreitet Kollege Hudson mit der C Blues Scale. Diese Skala erhaltet ihr indem ihr die bereits bekannte Moll Pentatonic, mit der Blue Note (Gb) ergänzt.

C-Blues-Scale
C-Blues-Scale
Kommentieren
Profilbild von Bauerbyter

Bauerbyter sagt:

#1 - 30.01.2014 um 17:52 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Heiho,
sehr schönes play-alike von meinem Held. Allerdings glaube ich ihr meint mit der None die "roten" und nicht die "blau" eingefärbten Töne, täusch ich mich?Gruß Bauerbyter

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.