Anzeige

Pearl PBC-53 3D Cajon Test

Die japanische Firma Pearl ist in erster Linie für ihre Produkte rund ums Schlagzeug bekannt, aber auch die Perkussionsabteilung kann sich mit einer großen Auswahl an Handtrommeln durchaus sehen lassen. 

Pearl_3D_Cajon_1

Viele der Pearl-Produkte, wie das 2-Face Cajon, das Mach 2 Cajon, das Jingle Cajon oder das Sambajon, bieten ungewöhnliche Features, die sie von der Masse der Cajones anderer Hersteller abheben. Im Falle des 3D Cajons ist das auffälligste Merkmal kosmetischer Natur – die gefrästen Verzierungen an den Seitenwänden des Instrumentes.

Details

Pearls 3D Cajon verfügt über stark gerundete Korpusecken und eine helle, innen und außen mit einer klaren Lackschicht versehene Schlagfläche, die nicht verklebt, sondern ausschließlich verschraubt ist. In die Seiten des dunklen Korpus, der aus asiatischem Hartholz besteht, wurde per CNC-Laser ein Muster gefräst, unter dem eine hellere Holzschicht zum Vorschein kommt. Ein weiteres Feature des Instrumentes sind die beiden Snare-Teppiche, die höher angebracht sind als bei anderen Cajones. Dadurch soll eine höhere Spielposition für den Bass ermöglicht und die Ansprache der Slaps verbessert werden. 

Fotostrecke: 5 Bilder Die hübschen Verzierungen sind für den Namen des 3D Cajons verantwortlich.
Fotostrecke

Vier große Gummifüße sorgen unter dem Instrument für sicheren Stand. Die Schlagfläche ist mit dem gut sichtbaren Firmenschriftzug verziert, und insgesamt ist die Verarbeitung recht ordentlich, bis auf die unsauber verarbeitete obere Kante der Schlagfläche, ein Makel, der bei einem Cajon in dieser Preisklasse eigentlich nicht vorkommen sollte.

Kommentieren
Profilbild von Alex Abedi

Alex Abedi sagt:

#1 - 20.02.2017 um 19:36 Uhr

Empfehlungen Icon 0

hab mal ne blöde frage bezüglich das khaligi rhytmus. ist damit khaliji vom persischen golf gemeint? wenn ja hat der rhytmus rein gar nichts mit dem khaliji rhytmus zu tun, der eigentlich ein 6/8 rhytmus ist.sorry, ich weiß ist o.t. aber, es hätte mich halt echt interessiert wie man mit einer cajon einen khaliji rhytmus spielt.

    Profilbild von David Kuckhermann

    David Kuckhermann sagt:

    #1.1 - 27.02.2017 um 22:58 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Hi Alex,der Name Khaligi/Khaleeji kommt vom arabischen Wort Khalig/Khaleej für Golf. (Weißt du wahrscheinlich schon, wenn du den Tanz kennst.)er bezeichnet eine Musikrichtung und auch einen Tanz aus der Golf Region, für den, je nach Gegend, unterschiedliche Rhythmen als Begleitung gespielt werden. Einer dieser Rhythmen ist der 2/4 Rhythmus mit den Akzenten D - - D - - T -, der oft Khaligi/Khaleeji oder auch “Saudi” genannt wird. Er lässt sich super aufs Cajon und viele andere Trommeln übertragen und der gleiche Rhythmus findet sich auch zum Beispiel in moderner Musik wie Drum&Bass oder Dubstep wieder.

    Antwort auf #1 von Alex Abedi

    Antworten Melden Empfehlen
Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.