Anzeige

Noise Engineering zeigt 3 neue Module – nach der Superbooth

Noise Engineering Module
Noise Engineering Module

Normalerweise ist ja wenig los nach so einem Event wie der Superbooth. Dennoch hat Noise Engineering immer einige geheimnisvolle, interessante Sachen parat.

Zwei große und aufwendige Module nach typischem Muster und ein kleineres Verzerrermodul, was Teil der größeren „Ruina„-Serie ist. Demnach sind alle Module mit „Ruina“ im Namen Verzerrer, jedoch verschiedene. Der neueste heißt Kith Ruina. Es hat drei Bänder, in denen unterschiedlich verzerrt werden kann und natürlich Drive, welcher eher aggressiv ausgelegt ist. Kith und Terci Ruina sind beide analog. Mit 4 HP sind sie auch ziemlich kompakt.

Ataraxic Iteritas Magnus

Auch als Nichtlateiner ist klar, dass Magnus für groß steht. Dies ist also die 5-HE-Version des bereits bekannten Moduls Ataraxic Iteritas . Es erzeugt sogenannte Bit-Tables, aus denen dann Morphing, Kammfilter und moduliertes Noise interessante Änderungen erzeugen. Das ist einfach nur richtig richtig bööööse. Die Schwingungsformen werden in Tables gewandelt mit Octave-Shift. Die Obertöne kann man mit einem extra dafür vorgesehenen Knopf regeln. Damit kann man sie auf 8-Bit-Sound reduzieren, zerlegen und zerstören oder auch zerhacken. Böse eben!

Ebenso verhält es sich mit dem Cursus Iteritas Magnus. Das ist die große Version in 5 HE des Eurorack-Moduls. Es ist quasi das Gegenteil des oben vorgestellten Oszillators und für Noise Engineering das „Melodischste“ in der kompletten Serie. Es gibt Bandpassfilter-ähnliche Spectral-Effekte, die weitreichend eingestellt werden können mit Neigung, Breite und Zentrierung. Außerdem macht es Fourier- und Walsh-Transformation und kann damit „additiv“ oder „Formant“ genannt werden. Die Art, wie und womit es wirklich arbeitet, ist mal wieder anders als bei anderen. Es wird  aber stets auf spektraler Ebene gearbeitet und damit Bänder oder bestimmte Frequenzbereiche verändert. Dabei wird auch mit Oversampling und anderen Faktoren „gespielt“, die für Dreck sorgen sollen, damit das „Additive“ nicht zu brav wird.

Mehr Information

Auf der Website von Noise Engineering gibt es mehr. Die Preise liegen zwischen 355 und 444 US-Dollar und Frühkäufer werden mit ersterem belohnt.

Hot or Not
?
noise-engineering-module-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Arturia MicroFreak 3.0 - Neue Oszillatoren-Modelle von Noise Engineering

Keyboard / News

Arturia bringt mit Firmware 3.0 drei neue Oszillatoren-Modelle von Noise Engineering in den MicroFreak und noch mehr.

Arturia MicroFreak 3.0 - Neue Oszillatoren-Modelle von Noise Engineering Artikelbild

Wurde im August des letzten Jahres noch das Facelift des ursprünglichen Arturia MicroFreak mit Vocoder-Funktion und das Firmware-Update V2.1 vorgestellt, bietet Arturia nun mit Arturia MicroFreak 3.0 ein Update das den Synthesizer um drei neue Oszillatoren-Modelle von Noise Engineering erweitert.

Xaoc zeigt zwei neue Retro-Module 1978 EQ Katowice und 1984 Delay Sarajewo

Keyboard / News

Sarajewo und Katowice von Xaoc Devices sind spannende Module: ein BBD, eine externe Loop-Ausspielung und ein steuerbares Bandpass. Sehr brauchbar!

Xaoc zeigt zwei neue Retro-Module 1978 EQ Katowice und 1984 Delay Sarajewo Artikelbild

Katowice und Sarajewo von Xaoc Devices sind Eurorack Module auf dem Retro-Trip und bringen Effekte aus den Jahren 1978 und 1984 mit. Eine besondere 3-Band-Klangreglung mit 24 dB / Okt. Filter und expliziter Steuerung der mittleren Frequenzen über einen extrem großen Bereich und ein 3fach-BBD-Eimerketten-Delay.

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)