Anzeige

NAMM 2020: Novation Launchpad Pro MK3 – jetzt mit Sequenzer und größeren Pads

Novation kommt zur NAMM mit dem neuen Launchpad Pro MK3, dem neuesten Modell des Ableton Live-Grid-Controllers mit umfassender Live-Integration und einem intuitiv zu bedienenden Sequenzer, der laut Entwicklern jedes MIDI-Instrument steuern kann.

Was ist bei Launchpad Pro MK3 anders? Wichtige Verbesserungen gegenüber dem vorherigen Launchpad Pro sind:
(Foto: Novation)
(Foto: Novation)
  • Mit dem integrierten Sequenzer kann Launchpad Pro MK3 jeden MIDI-Synthesizer, Sampler oder Drumcomputer steuern.
  • Transportsteuerung, Tempo tippen, Print To Clip und Capture MIDI ermöglichen eine tiefere Integration mit Ableton Live.
  • Acht benutzerdefinierte Modi und der Component-Editor gestetten eine Individuelle Anpassung
  • Im Akkordmodus lassen sich einfach anspruchsvolle Harmonien erzeugen und spielen.
  • Größere, ausdrucksstärkere Pads für ein besseres Spielerlebnis.
  • Kompakter, portabler und leistungsstärker als je zuvor.
  • USB-C-Anschluss mit USB-Stromversorgung für den Standalone-Betrieb.
Fotostrecke: 2 Bilder Launchpad Pro MK3: Schrägansicht (Foto: Novation)
Fotostrecke

Auch mit dem Launchpad Pro MK3 bleiben die üblichen Steuermöglichkeiten für Ableton Live erhalten. Neu ist der Sequenzer. Es gibt vier Tracks mit achtstimmiger Polyphonie und 32 Steps, die man zu kompletten Songs verketten kann. Micro Steps bewegen sich außerhalb des Taktrasters. Die Funktionen Probability, Mutation, Sync Rate und Play Order bringen weiteres Leben in die musikalischen Kreationen. Über zwei MIDI-Ausgänge (MIDI Out und MIDI Out/Thru) kann externe Hardware gesteuert werden, auch Standalone, komplett ohne Computer. 
Die 64 RGB-beleuchteten Pads reagieren auf Velocity und Pressure. Scale- und Chord-Modus gestatten das  Erstellen von musikalischen Sequenzen und Akkorden. Mit Custom Modes baut man Templates für jegliche Software und Hardware, die zu MIDI kompatibel  ist. Das Ganze wird über die Components Software des Herstellers erledigt. Wer Hardware von Novation besitzt und diese registriert, gehört automatisch zum Sound Collective und erhält so den ein oder anderen Benefit des Herstellers. Die USB-C Verbindung versorgt den Controller mit Strom, Bus-powered oder per USB-Power-Adapter im Standalone-Modus
Die wichtigsten Features im Kurzüberblick:

  • Für Ableton Live sowie andere Musik-Software und externe Hardware
  • 64 anschlag- und druckempfindliche RGB-Pads
  • 4-Spur-Sequenzer mit 32 Schritten
  • Akkordmodus
  • dynamische Noten- und Skalenmodi
  • 8 benutzerdefinierte Modi mit Components-Editor
  • Transportsteuerung
  • Tap-Tempo
  • Print To Clip und Capture MIDI-Modus
  • USB-C Anschluss
  • MIDI Eingang
  • MIDI Ausgang
  • MIDI Thru/Out 2: 3,5 mm Miniklinke
  • Abmessungen (B x H x T): 268 x 18 x 268 mm
  • Gewicht: 1 kg
  • inkl. Software Bundle, USB-Kabel und MIDI-Adapter

Preis: 329 €
Verfügbarkeit: Ca. Februar 2020
Produktseite auf thomann.de

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Hot or Not
?
(Foto: Novation)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Analogue Solutions Fusebox X - paraphoner Analog-Synth jetzt mit Mini-Sequenzer und mehr

Keyboard / News

Analogue Solutions hat den Fusebox Analog-Synthesizer upgegraded und mit drei paraphonen Stimmen, Mini-Sequenzer und weiteren Features auf den neuesten Stand gebracht.

Analogue Solutions Fusebox X - paraphoner Analog-Synth jetzt mit Mini-Sequenzer und mehr Artikelbild

Analogue Solutions hat den Fusebox Analog-Synthesizer upgegraded und mit drei paraphonen Stimmen, Mini-Sequenzer und weiteren Features auf den neuesten Stand gebracht. Tom Carpenter hat Hand an den beliebten Fusebox Analog-Synthesizer gelegt und ihn mit interessanten Features auf den neuesten Stand gebracht. Jetzt mit einem 'X

Ladik S-316: 16-Step-Sequenzer für das Eurorack mit praktischer Steuerung

Keyboard / News

Ladik S-316 ist ein neuer 16-Step-Sequenzer mit 22 TE für das Eurorack mit flexiblen Reset- und S&H-Funktionen sowie einer praktischen Steuerung.

Ladik S-316: 16-Step-Sequenzer für das Eurorack mit praktischer Steuerung Artikelbild

Ladik S-316 ist ein neuer 16-Step-Sequenzer mit 22 TE für das Eurorack, mit flexiblen Reset- und S&H-Funktionen sowie einer praktischen Steuerung. Ladik S-316 bietet eine sehr einfach zu bedienende Oberfläche ohne Menü, kein Display, alles wird ohne Umwege direkt programmiert. Vergleichbar ist das S-316-Modul mit dem klassischen Doepfer A-155 Sequenzer, der ebenfalls einen recht unmittelbaren Workflow bietet. Geboten sind 16 Steps mit jeweils einem Step-CV-Regler und einem Step-On/Off-Schalter. So können Noten und Schritte sofort aktiviert und deaktiviert werden. Auch gibt es Regler für die Sequenzlänge (2 - 16 Schritte) inkl. LED und Gate-Länge (1ms – 6s) mit einer CV-In-Buchse. Der Notenbereich lässt sich auf 5 Oktaven unquantisiert, quantisiert (in Halbtönen) oder 2 Oktaven quantisiert (in Halbtönen) einstellen. Auch können Anwender von drei verschiedenen Richtungen profitieren: Random, Up (normal) und Up/Down (Pendulum). Letztere Funktion wiederholt den ersten und letzten Schritt. Eine Option zum Deaktivieren einer Wiederholungsfunktion im Zufallsmodus ist ebenfalls verfügbar. Weiterhin gibt es einen Clock-Eingang, einen Reset-Eingang und einen Gate-Ausgang, jeweils mit einer LED. Clock und Reset haben auch jeweils eine manuelle Taste. Das Ladik S-316 Modul Ladik bietet auch einige interessante Features: So offeriert z. B. Reset drei verschiedene Betriebsmodi:

Bonedo YouTube
  • DrumCraft | Series 3 Standard Drum Set | Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings for Drop Tunings - Sound Demo (no talking)
  • SSL THE BUS+ Demo (no talking)